[Rezension] Der Kryptologe - Elias Haller

Ein Arne-Stiller-Thriller (Band #01)

 

Verlag: EditionM

Cover-Download Amazon

Taschenbuch mit 380 Seiten

Erschienen am 13.04.2021

ISBN: 978-2496707236

Preis: € 7,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Inhaltsangabe (Verlagsseite): Erdrosselt, in einem Galakleid, mit rätselhaften Zahlenkombinationen in die blassen Hände und Füße geschnitten: So wird die Frau eines Sensationsreporters in der Kanalisation unter der Semperoper gefunden. Von ihrer kleinen Tochter Liliana fehlt jede Spur.

Arne Stiller von der Dresdner Mordkommission ermittelt. Steht das Verbrechen mit einer Skandalinszenierung an der Oper in Zusammenhang oder handelt es sich um das kranke Schauspiel eines Psychopathen? Für den streitbaren Kryptologen ist es der erste Fall nach einjähriger Suspendierung. Von nun an zählt jede Sekunde: Stiller muss die Botschaft des Zahlenmörders entschlüsseln und das vermisste Kind finden, bevor es zu spät ist.

***

Aus der Feder des deutschen Autors Elias Haller entspringt die Idee zur neuen Arne-Stiller-Reihe, der mit dem Werk „Der Kryptologe“ einen aufregenden und mitreißenden Start hingelegt hat.

Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht der End-Vierziger Polizist Arne Stiller, der nach einer längeren Beurlaubung vom Dienst nun zurück in den Arbeitsalltag kehren muss. Nicht alles ist so, wie er es sich gewünscht hat, doch mit Hilfe schlauer Sprüche und einer Menge Ruhe und Gelassenheit, findet er einen Weg durch diese Zeit.

Gleich kurz nach Dienstbeginn wird er mit einem neuen Verbrechen konfrontiert. Eine Frau und ihre Tochter sind entführt worden. Schnell verschlimmern sich die Dinge und Arne muss sich auch mit der Premiere einer neuen Aufführung in der Semper Oper auseinandersetzen. Alles scheint miteinander verbunden zu sein, doch muss er erst noch die Verbindungen herstellen.

Bei den Ermittlungsarbeiten spürt der Leser schnell, dass Elias Haller auf Hintergrundwissen zurückgreift, denn hier wirkt einfach alles stimmig und glaubwürdig. Er beschreibt die Handlung so lebendig und authentisch, dass sich schnell ein herrlich leichter und flüssiger Lesefluss einstellt.

Auch die ideal aufeinander abgestimmten Handlungsstränge sind plausibel und nachvollziehbar. Es ist also einfach, sich auf die Erlebnisse einzulassen und in die dramatische und spannende Geschichte einzutauchen.


Wunderbarer Auftakt, der nach viel mehr verlangt...

Mein persönliches Fazit:

Per Zufall bin ich bei Amazon über das Werk gestolpert und habe es mir einfach heruntergeladen und gelesen. Es ist mein erstes Werk von Elias Haller, da ich aber schon einiges über ihn gehört habe, wusste ich sofort, dass ich mich hier auf ein großartiges Leseerlebnis freuen kann.

Und es stimmt tatsächlich, denn mich hat das Werk perfekt unterhalten. Nicht nur die wirklich grausame Ermittlungsarbeit, mit den regelmäßigen Einblicke in die kranke Gedankenwelt des Verbrechers haben mich begeistert, sondern auch die absolut harmonische und stimmige Polizeiarbeit sind mir positiv aufgefallen. Ich habe einfach von Beginn an das Gefühl gehabt, dass der Autor weiß, wovon er schreibt.

Hinzu kommt ein Protagonist, der mich schlichtweg umgehauen hat. Seine Art und Weise auf seine Mitmenschen zu reagieren, immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, und stets das letzte Wort in seinen Diskussionen, hat mich erheitert und mitgerissen. Arne Stiller ist ein Mensch, dem man trotz einiger Fehltritte, einfach nur das Beste wünscht. Gemeinsam mit seiner neuen Kollegin Inge, die ebenfalls immer einen Spruch parat hat, konnte mich das Gespann auf ganzer Linie begeistern.

Wer sich also auf ein Werk mit einer Menge Spannung, Dramatik und sehr gut durchdachter Handlung freut, wird hier zu hundertprozentig fündig. Deshalb fällt es mir auch sehr leicht, meine größte Empfehlung auszusprechen. Zum Glück erscheint im Sommer bereits der zweite Teil der Reihe, denn ich bin schon jetzt gespannt, wie es mit Arne weitergehen wird und ob er weitere Weisheiten aus dem JALTA SINN preiszugeben hat.

 

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt,
dann besucht doch mal die Verkaufsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

Happy Birthday Leonard Peacock - Matthew Quick ****

[Rezension] POST MORTEM - Mark Roderick