[Rezension] Schenk mir deine Träume - Marie Force

Lost in Love. Die Green-Mountain-Serie (Band #04)

 

Verlag: Fischer Verlag

Cover-Download Verlagsseite

Übersetzt von: Lena Kraus

Taschenbuch mit 480 Seiten

ISBN: 978-3-596-29724-5

Erschienen am: 23.03.2017

Preis: € 9,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Inhaltsangabe (Verlagsseite): Als Finanzchef des Green-Mountain-Country-Store ist Hunter der einzige der Abbott-Söhne, der regelmäßig einen Anzug trägt und darin auch noch unverschämt sexy aussieht. Er ist der Traummann vieler Frauen aus Butler, aber nur für eine schlägt sein Herz – und das schon seit Jahren. Megan ist der einzige Traum seiner schlaflosen Nächte. Doch diese hat gerade ganz anderes im Kopf, als auf die schüchternen Signale des ansonsten so selbstbewussten Hunter zu achten. Denn Megan ist am Boden zerstört: Ihre Schwester, beste Freundin und Arbeitgeberin zugleich zieht ins Ausland. Für ihre Zukunft in Butler sieht Megan gerade schwarz. Als sie schluchzend zusammenbricht, findet Hunter Megan, er bietet seine Schulter und seinen Trost an. Megan lässt es zu und findet sich wieder in einem Strudel aus Leidenschaft und knisternder Erotik. Endlich kann sie loslassen – und die Affäre ist für sie eine willkommene Ablenkung … Doch sosehr Hunter auch die hemmungslosen Nächte mit Megan genießt, so sehr wünscht er sich auch eine feste Bindung zu ihr. Wie kann er Megan, die nunmehr wenig in Butler hält, zum Bleiben bewegen?

***

Aus der Feder von Bestseller-Autorin Marie Force entspringt die Idee zum vierten Teil der Green Mountain Reihe „Schenk mir deine Träume“, in dem die junge Megan und der älteste Abbott-Sohn Hunter endlich zueinander finden werden.

Auch wenn es sich um den vierten Teil einer Reihe handelt, ist die Hauptgeschichte in sich abgeschlossen und kann vollständig losgelöst gelesen werden. Da hier allerdings auch Bezug auf die anderen Abbott-Geschwister genommen wird, ist es schöner, alle Bücher in chronologischer Reihenfolge zu verschlingen. Lohnenswert ist es in jedem Fall.

Megan und Hunter sollen hier also endlich die große Liebe finden.

Nachdem Hunter schon seit vielen Jahren in Megan verliebt ist, wagt er nun den ersten Schritt und fragt Megan nach einem Date. Recht schnell wird deutlich, dass beide das Gleiche wollen, doch Megans Sorgen vor Verlust lassen sie zögern. Kann Hunter ihr genug Sicherheit für eine gemeinsame Zukunft bieten?

Die Handlung ist recht simpel und schlicht gehalten worden. Natürlich geht es hier um eine Romanze, die mit ordentlich leidenschaftlichen Sequenzen ausgeschmückt worden ist. Doch hinter dieser offensichtlich einfach Geschichten steckt ein großes Familienkomplott, was im Hintergrund agiert und für zusätzlichen Zündstoff sorgt. Marie Force ist es hervorragend gelungen, diese Familiengeschichte mit der Romanze zu kombinieren und so aus einer recht überschaubaren Lovestory etwas Besonderes zu kreieren. Insgesamt bietet das Abbott-Geflecht viel Anlass für Spekulationen und Abenteuer, weshalb es auch niemals langweilig wird.


Großartiger Teil, der mich erneut begeistert hat!

Mein persönliches Fazit:

Natürlich bin ich ein Fan der Reihe, weshalb es mir auch leichtfällt, eine positive Bewertung zu schreiben. Aber ganz ehrlich, ich habe das Gefühl, die Bücher werden von Mal zu Mal besser. Hier werden die Gefühle ganz großgeschrieben und Megan und Hunter sind zwei unglaublich liebenswerte und sympathische Protagonisten. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit allen anderen Geschwister, die bereits ihre große Liebe gefunden haben, weshalb ich entzückt von den Entwicklungen der anderen Charaktere bin.

Marie Force schreibt lebendig und bildlich. Es ist einfach, sich alles vorzustellen und in die gesamte Abbott Familie einzutauchen. Auch Ellas Liebesgeschichte möchte ich im nächsten Teil erfahren, denn die ersten Schritte dazu sind bereits gelegt worden.

Von mir gibt es einen Daumen nach oben und eine ganz klare Leseempfehlung!



Wenn ihr mehr über das Werk erfahren wollt,
dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

Happy Birthday Leonard Peacock - Matthew Quick ****

[Rezension] POST MORTEM - Mark Roderick