[Rezension] Broken Miles - Claire Kingsley

Roland und Zoe (Miles Family Saga Band #01)

 

Verlag: MORE by Aufbau Digital

Cover-Download Verlagsseite

Übersetzt von Juliane Würzburger

eBook mit 338 Seiten

ISBN: 978-3-96797-053-1

Preis: € 9,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Inhaltsangabe (Verlagsseite): Zoe Suttons Leben ist nicht nach Plan verlaufen. Sie hatte weder vor sich scheiden zu lassen, noch danach weiter für die Familie ihres Ex-Mannes zu arbeiten. Jetzt, vier Jahre später, weiß Zoe nicht, was sie machen soll. Bleibt sie auf dem Weingut und bei der Miles Familie, die ihr so ans Herz gewachsen ist oder muss sie ihr Zuhause verlassen, um wieder glücklich zu werden?

Roland Miles wollte immer nur das Beste, aber am Ende hatte er alles verloren. Seine Ehe, sein Zuhause, seine Familie – alles war ihm nicht so wichtig wie seine Karriere, viel Geld und ein tolles Großstadtleben. Und obwohl er all das jetzt besitzt, ist er doch nicht glücklich.

Als das Weingut seiner Familie in Schwierigkeiten steckt, kehrt Roland nach Jahren wieder heim, um sie zu unterstützen. Und als wären die Mätzchen seiner Geschwister, die Sorgen seiner Mutter und die Geheimnisse seines Vaters nicht schon kompliziert genug, trifft er auch wieder auf Zoe.

Seit ihrer Scheidung hat er sie nicht mehr gesehen und je mehr Zeit er auf dem Weingut verbringt, umso unsicherer wird er: Ist das, was er einst so leichtfertig aufs Spiel setzte, nicht viel mehr wert als Geld und Karriere?

***

Spätestens seit dem Roman „Book Boyfriend“ ist die US-Schriftstellerin Claire Kingsley auch bei uns ein Begriff. Sie schreibt gerne über leidenschaftliche, selbstständige und ehrgeizige Frauen, die für Stärke und Selbstsicherheit stehen. So auch in diesem Werk, dass sich im Auftaktband der neuen Familiengeschichte mit Zoe und ihrem Ex-Mann Roland beschäftigt.

Zoe hat sich vor vier Jahren von Roland getrennt, lebt und arbeitet aber immer noch bei seiner Familie auf dem Weingut. Nur Roland ist nicht mehr da, er konzentriert sich auf seine Karriere in San Francisco. Dabei hasst Zoe ihren Ex nicht, vielmehr fehlt er ihr, insbesondere der Roland, in den sie sich vor dreizehn Jahren Hals über Kopf verliebt hat. Doch nun mit dreißig muss sich Zoe eingestehen, dass sie ihn vermutlich niemals wiederbekommen wird.

Roland kommt zurück zum Weingut und versucht seiner Familie zu helfen. Dabei will er natürlich seine Verantwortung in San Francisco nicht vernachlässigen und jongliert zwischen den Firmen hin und her. Nur unterbrochen von seinen Gedanken und Gefühlen gegenüber seiner Ex-Frau Zoe. Er liebt sie noch immer, doch wird es für sie keine zweite Chance geben, schließlich haben sie ihre Trennungsgründe bis heute nicht aufgearbeitet. Oder gibt es diese vielleicht doch?

Claire Kingsley schreibt so erfrischend ehrlich, dass der Leser sich hier wunderbar zurücklehnen und entspannen kann. Sie nimmt bei ihren Protagonisten kein Blatt vor den Mund und wertet ihre Geschichte durch lebendige, bildliche und ergreifende Momente auf. Alles wirkt stimmig und die Charaktere sind authentisch und glaubwürdig. Es ist einfach, sich in die Erlebnisse der beiden Hauptakteure einzufinden.

Auch die Handlung ist wunderbar gestaltet und eingefangen worden. Alles ist stimmig und fühlt sich natürlich und passend an. Weder zu lang noch zu kurz, vielmehr absolut ideal fühlt sich die Erzählung beim Lesen an und hinterlässt einen durchweg positiven und mitreißenden Eindruck.


Bitte unbedingt mehr davon!

Mein persönliches Fazit:

Schon nach wenigen Seiten hatte ich mich ein wenig in Zoe und Roland verliebt. Diese lockere Art und Weise wie die beiden trotz der Trennung miteinander umgegangen sind und ihre Neckereien sind mir nah gegangen und ich fühlte mich von ihrer Geschichte wunderbar unterhalten.

Claire Kingsley hat einen perfekten Erzählstil. Sie bringt mit ihren Worten die Kulisse zum Strahlen und taucht mit ihrer Interpretation in eine bezaubernde Atmosphäre ein. Außerdem hat mich die ganze Familie Miles begeistert, denn alle Geschwister sind verrückt, durchgedreht und herzlich. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Geschichten über die Miles-Verwandtschaft, die vielleicht noch weiter wächst :)

In jeden Fall kann ich dem Werk meine größte Empfehlung aussprechen. Einfach entspannen, abschalten und sich von einer ergreifenden und emotionalen Liebesgeschichte mit Familienhintergrund verzaubern lassen!

 

Wenn ihr mehr über das Werk erfahren wollt,
dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

Happy Birthday Leonard Peacock - Matthew Quick ****

[Rezension] POST MORTEM - Mark Roderick