[Rezension] Kein Tag ohne dich - Marie Force

Lost in Love. Green-Mountain-Reihe (Band #02)

 

Verlag: Fischer Verlag

Cover-Download Verlagsseite

Übersetzt von: Andrea Fischer

Taschenbuch mit 480 Seiten

ISBN: 978-3596296200

Erschienen am 24.12.2016

Preis: € 9,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Inhaltsangabe (Verlagsseite): Für Nolan Roberts ist ein Traum wahr geworden – Hannah hat ihn geküsst! Schon lange ist Nolan heimlich in sie verliebt, doch noch nie war er dem großen Glück so nahe. Aber der Tod ihres Ehemanns vor sieben Jahren hat Hannah in ein tiefes Loch gerissen – sie weiß nicht, ob sie noch an die Liebe glauben kann …

Hannah Guthrie Abbott hatte die große Liebe bereits gefunden. Die Liebe, die alles bedeutet. Doch Caleb ist tot, schon seit sieben Jahren. Aber Hannah kann sich nicht lösen, sie hat Angst davor, sich auf etwas Neues einzulassen. Ihre Familie nimmt Rücksicht auf ihre Gefühle und ist für Hannah da. Trotzdem machen sich die Abbotts Sorgen um ihre älteste Tochter, sie ist zu jung um den Rest ihres Lebens allein zu sein. Aber Hannah bleibt stur. Bis zu jener Nacht, in der sie Nolan küsst.

Nolan Roberts kann sein Glück kaum fassen – ein Kuss von Hannah! Ein Traum wird wahr. Leider hat sie sich seitdem nicht bei ihm gemeldet. Aber Nolan ist geduldig, schon zu lange ist er heimlich in Hannah verliebt. Als Hannahs Auto eine Panne hat, eilt er ihr sofort zur Hilfe. Als Dank lädt Hannah ihn überraschend zu einem Essen ein. Ein wunderbarer Abend in knisternd aufgeladener Atmosphäre lässt Nolan hoffen. Er lädt Hannah zu einem romantischen Wochenende in der bezaubernden Landschaft Vermonts ein, Tage voller Leidenschaft. Diese lassen in Hannah lange verloren geglaubte Gefühle erwachen …

Aus der Feder der amerikanischen Autorin Marie Force entspringt die Idee zur „Green-Mountain-Reihe“, die sich mit der Familie Abbott beschäftigt. Nachdem im ersten Band Will und Cameron ihr Glück gefunden haben, geht es im zweiten Teil um die älteste Abbott-Tochter Hannah, die vor sieben Jahren ihren Mann verloren hat, und den Automechaniker Nolan, der seit Jahren in Hannah verliebt ist.

Natürlich dreht sich in den romantischen Werken alles um die beiden Protagonisten, die im Fokus der Geschichte stehen. Doch auch die anderen Abbotts sind ein fester Bestandteil der Reihe, weshalb es von Vorteil ist, die Geschichte in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Nur so lernt der Leser alle Geschwister, sowie die beiden kontrollsüchtigen älteren Herren kennen, die im Hintergrund die Fäden ziehen.

Hannah ist nicht gerade schüchtern, trotzdem lebt sie seit dem viel zu frühen Tod ihres Mannes abgeschieden und allein. Einzig ihr Hund leistet ihr noch Gesellschaft. Doch als Homer nun auch stirbt, muss Hannah die Hilfe von Nolan annehmen und einen Schritt in die richtige Welt wagen. Die Gefühle bringen sie stark durcheinander und sie muss immer wieder erkennen, was richtig und was falsch ist. Ganz behutsam und langsam wagt sie einen Weg nach vorne und es ist leicht, sich auf ihre Reise einzulassen. Hannah ist sehr sympathisch und ihre tragische Geschichte geht unter die Haut.

Auch Nolan ist ein Sympathieträger. Seit Jahren liebt er Hannah, doch er würde sie niemals unter Druck setzen. Er weiß, dass sie trauert und noch nicht bereit ist, sich auf etwas Neues einzulassen. Deshalb ist der Leser von seiner Person auch so gefesselt, denn er passt absolut fantastisch an Hannahs Seite, die durch Nolan wieder zum Leben erweckt wird.

Die Handlung ist natürlich auf die langsam wachsende Beziehung zwischen Hannah und Nolan gerichtet. Ganz sanft und behutsam wird hier eine Romanze beschrieben, die sich herrlich leicht liest und den Leser vollkommen einnimmt. Marie Force findet genau die richtigen Worte um die Kulisse lebendig und authentisch erscheinen zu lassen. Alles hat Hand und Fuß, wirkt gut durchdacht und realistisch umgesetzt.


Eine Liebe, die bezaubert und mitreißt!

Mein persönliches Fazit:

Nachdem ich den ersten Band nun schon zweimal gelesen habe, musste ich einfach auch den zweiten Teil kennenlernen. Darüber bin ich sehr glücklich, denn Nolan und Hannah haben mich schlichtweg mitgerissen und begeistert. Ihre aufregende, romantische Reise hat mich bewegt und insbesondere zu Hannah konnte ich einen wunderbaren Bezug aufbauen.

Die Gefühle und Gedanken der jungen Frau sind nachvollziehbar und ihr langsame Rückkehr aus Trauer und Dunkelheit wurde von Marie Force perfekt eingefangen und umgesetzt.

Natürlich rate ich allen Lesern, startet beim ersten Band. So wird das Leseerlebnis ungleich besser. Doch auch Leser ohne Vorkenntnisse können sich hier auf eine traumhafte Liebesgeschichte freuen, denn die Romanze von Hannah und Nolan ist ergreifend und herzlich. Ich persönlich freue mich schon auf die nächste Geschichte, denn auch die anderen Geschwister sind interessante Charaktere, die bestimmt noch so einiges in petto haben. Daumen hoch und eine große Leseempfehlung für alle, die sich gerne von tragisch, romantischen Ideen verzaubern lassen.

 

Wenn ihr mehr über das Werk erfahren wollt,
dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Tin Star - J.L. Langley

[Rezension] Montana Hope - Linda Lael Miller