[Rezension] Auch stille Wasser sind nass - Mila Roth

Spionin wider Willen (Staffel #02 / Episode #01)

 

Quelle: Verlagsseite
  Verlag: Self-Publisher

  Autorin Petra Schier

  Verkauf Amazon

  eBook mit ca. 123 Seiten

  ASIN: B08HN2YWDD

  Preis: € 2,99 (D)

 


Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

 

Nachdem sich nun alles eingependelt hat, geht für Janna und Markus der Alltag in der neuen Spezialeinheit los. Und sofort ereilt sie ein wichtiger Auftrag, sie sollen eine junge Wissenschaftlerin während einer Tagung in Köln beschützen. Was sich zunächst wie ein sehr langweiliger Auftrag anhört, entpuppt sich schnell als eine nervenaufreibende Arbeit, denn ganz schnell ist Janna gefangen in einer irrwitzigen Verfolgungsjagd. Es geht mal wieder um Leben und Tod, weshalb Markus alles dransetzt, seiner Partnerin zur Hilfe zu eilen.

Aus der Feder der deutschen Schriftstellerin Petra Schier, die diese Romanreihe unter dem Pseudonym Mila Roth veröffentlicht, entspringt die Idee zu der aufregenden Agentenserie um die smarte Janna und den draufgängerischen Markus. Leider ist es in den letzten Jahren etwas ruhig um die beiden Helden dieser Reihe geworden, weshalb sich ganz besonders viele Leser über das Comeback des Duos freuen.

Nachdem ihr letzter Auftrag ein paar Wochen hinter ihnen liegt, gewöhnt sich Janna ganz langsam im Institut ein. Seit sie damals als zivile Hilfskraft mit Markus zusammengestoßen ist, hat sie sich stark verändert, denn Janna ist inzwischen wesentlich mutiger und aufgeschlossener geworden. Trotzdem ist sie noch immer Single und kann sich dem Charme von Markus kaum entziehen. Deshalb ist es für sie unglaublich wichtig, die Freundschaft zu ihm nicht zu gefährden.

Markus hat sich auch verändert. Lag sein Fokus früher mehr auf Frauen, Autos und gefährlichen Aktionen, ist er nun doch etwas ruhiger geworden. Janna hat er inzwischen vollkommen als seine Partnerin akzeptiert und allmählich entwickelt er Gefühle für die junge Frau. Doch auch er will dieser neugewonnenen Freundschaft nichts entgegensetzen, weshalb er die aufsteigenden Emotionen im Keim erstickt. Ob das wohl für lange so weitergehen wird?

Die Handlung ist aufregend, dramatisch und voller Überraschungen. Mila Roth hat mal wieder gezeigt, dass es nicht Hunderte von Seiten benötigt, um eine hervorragende Geschichte zu schreiben, die sowohl interessante und facettenreiche Charaktere, als auch einen ausgeklügelten und gut durchdachten Plot enthält. Hier gibt es eine chronologische Erzählung, die durch Lebendigkeit und Authentizität überzeugt, denn alles wirkt stimmig und glaubwürdig. Da das Gesamtwerk sehr ausgewogen zwischen den verschiedenen Elementen wie Action, Aufregung und Emotionen hin und her pendelt, kann sich der Leser entspannt zurücklehnen und das Werk herrlich genießen.

Grandioser Teil – mich hat es voll erwischt!

Mein persönliches Fazit:

Endlich! Endlich gibt es den langersehnten dreizehnten Teil der Reihe. Ich bin ein großer Fan von Janna und Markus und verfolge ihre Geschichte seit vielen Jahren. Nun gibt es glücklicherweise ein Wiedersehen, welches mich richtig begeistert hat. Natürlich bin ich ein wenig voreingenommen, bitte verzeiht es mir, doch manchmal gibt es einfach Werke, die mich so herrlich gepackt haben, dass ich einfach nicht aufhören konnte, zu lesen. So eins ist „Stille Wasser sind auch nass“, denn kaum hatte ich begonnen, war ich auch schon fast durch. Für mich könnte es gleich mit dem nächsten Band weitergehen, denn ich empfinde die Dynamik zwischen Janna und Markus als einfühlsam, lebendig und aufregend. Ihre Beziehung wendet sich ganz langsam dem nächsten Schritt zu und ich möchte am liebsten vorspulen und diesen endlich miterleben. Mila Roth, Du hast hier etwas ganz Besonderes erschaffen. Mach bitte so weiter!

Deshalb kann ich hier einfach nur meine größte Empfehlung aussprechen. Wer die anderen zwölf Bände nicht kennen sollte, darf das gerne nachholen, es ist allerdings nicht unbedingt notwendig. Dieser Teil beinhaltet eine in sich abgeschlossene Haupthandlung. Trotzdem empfehle ich gerne die ganze Reihe, denn diese Kurzromane sind es einfach wert gelesen zu werden. TOP!

Das könnte auch interessant sein...

Happy Birthday Leonard Peacock - Matthew Quick ****

Die Rache der Hurenkönigin – Ursula Neeb *****