[Rezension] Die englische Lady und der Rebell - Lisa McAbbey

Historischer Roman

Quelle: Verlagsseite
Verlag: be-eBooks
eBook mit 310 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7897-9
Erschienen am 01.12.2019
Preis: € 4,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Schottland, Sommer 1747: Prudence Holloway reist trotz aller Widersprüche der Familie nach Schottland. Sie möchte dort an der Seite ihres Onkels als Lehrerin arbeiten. Doch auf der Reise erkrankt sie am Fieber. Glücklicherweise nimmt sich ihrer die schottische Bäuerin an, die sie gesund pflegt. Deren Ehemann erklärt sich anschließend bereit, Prudence zu ihrem Ziel zu begleiten, auch um abzuwägen, ob sich hinter der hübschen Fassade vielleicht eine britische Spionin versteckt. 
Während ihres Ritts durch die Highlands kommen sich die beiden immer näher und die Funken sprühen. Doch Prudence weigert sich, ihren Gefühlen nachzugeben, schließlich ist er ein verheirateter Mann. Als es dann zum großen Showdown mit den Rotröcken kommt, muss Prudence erkennen, dass der Mann mehr als nur ein Geheimnis verbirgt…

Aus der Feder der österreichischen Schriftstellerin Lisa McAbbey entspringt die Idee zu diesem historischen Liebesroman, der den Leser wunderbar in die schottische Landschaft entführt und für in ganz besonderes Ambiente sorgt.

Ganz im Mittelpunkt dieser Geschichte steht die junge Lehrerin Prudence Holloway, die aus ihrer Sicht die Erlebnisse schildert und so ein natürliches und authentisches Flair versprüht.
Sie ist eine liebenswerte Person, die das Herz auf der Zunge trägt. Manchmal etwas zu forsch, ist sie mutig und aufgeschlossen. Trotz aller Warnungen begibt sie sich auf die gefährliche Reise nach Schottland, obwohl man den Engländern dort nicht wohlgesonnen ist. Dabei ist sie aber sympathisch und es fällt leicht, sich ihre Person lebendig vorzustellen.

Die Handlung selbst ist gut durchdacht und bringt den Leser von Beginn an direkt in die Geschichte hinein. Gemeinsam mit Prudence wacht der Leser in der kleinen Kate auf und kann gemeinsam mit der Protagonistin die Reise durchleben. Alle Höhen und Tiefen werden bildlich eingefangen und es bereitet Freude, die Ereignisse durchzustehen. Prudence muss sich nicht nur mit den Gefahren auseinandersetzen. Auch ihre Gefühle nehmen viel Platz ein und lassen so die Erzählung ergreifend wirken. Da auch die Kulisse ideal in Szene gesetzt worden ist, passt hier einfach alles zusammen. Autorin Lisa McAbbey überzeugt durch ihre bildliche und prägnante Vorstellung der schottischen Highlands. Durch die vielen schottischen Eigenarten wie die Verwendung der heimischen Sprache oder die Erklärung von Besonderheiten des Landes, wirkt alles real und glaubwürdig. Eine fantastische Darstellung des schottischen Landes im 18. Jahrhundert.

Ein rundum gelungener Roman,
der mich perfekt unterhalten hat!

Mein persönliches Fazit:
Ja, ich bin ein Fan der Schriftstellerin. Deshalb bin ich auch richtig glücklich, dass ich dieses Werk lesen durfte. Es ist einfach herrlich, denn Lisa McAbbey schafft es mühelos, die Kulisse und ihre Protagonisten zum Leben zu erwecken.
Alles hat Hand und Fuß und der Leser spürt regelrecht, wie viel Arbeit hinter der Ausarbeitung dieser sanften und romantischen Geschichte steckt. Denn obwohl hier natürlich das Hauptaugenmerk auf der smarten Lovestory liegt, beruht die Handlung auf teilweise wahren Begebenheiten. Das zeigt auf, wie umfangreich und detailliert diese Erzählung ist, die sowohl durch ihre Historie als auch durch ihre Romanze besticht. Deshalb ist das Werk nicht nur für Fans von Liebesromanen geeignet, sondern auch für Freunde der schottischen Geschichte.
Mich hat das Buch zu 100 Prozent erreicht und mir wunderbare Lesestunden beschert. Deshalb kann ich dem Werk auch bedenkenlos meine größte Leseempfehlung aussprechen.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Opal - Jennifer L. Armentrout

[Rezension] We will fall - Shannon Dunlap