[Rezension] Strandkörbchen und Wellenfunkeln - Petra Schier

Roman

Quelle: Verlagsseite
Verlag: HarperCollins (mtb)
Autorenseite Petra Schier
Taschenbuch mit 336 Seiten
ISBN: 9783745700053
Erschienen am 01.04.2019
Preis: € 9,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Luisa hat fast alles in ihrem Leben erreicht, was sie sich gewünscht hat. Sie hat ihre eigene Tierarztpraxis, arbeitet an ihrer Doktorarbeit und kann ihren Traumberuf in vollen Zügen genießen. Nur die große Liebe hat sie noch nicht für sich gewinnen können, dabei hat sie ihr Herz schon vor langer Zeit an Lars verloren.

Lars befindet sich gerade auf dem Heimweg nach Lichterhaven, als er auf einem Rastplatz den kleinen, ausgesetzten Golden-Retriever-Welpen entdeckt. Sofort nimmt er die Hündin mit und macht sich auf den Weg zu Luisa, die seine letzte Rettung für die kleine Hundedame ist. Glücklicherweise kann Luisa den Welpen retten. Ab sofort hat Lars einen Grund, regelmäßig in der Tierarztpraxis vorbeizuschauen, obwohl er eigentlich gar keine Gefühle für Luisa haben sollte. Schließlich will er sich nicht verlieben, schon gar nicht in Luisa, die er von Kindesbeinen an kennt.

„Strandkörbchen und Wellenfunkeln“ ist der neuste Roman von Autorin Petra Schier, der sich um die fiktive Nordsee-Kleinstadt Lichterhaven und seine Bewohner dreht. In diesem Band dreht sich nun das Hauptaugenmerk um Luisa und Lars, die bereits vor ein paar Jahren ihre Chance auf eine Beziehung hatten. Gibt es nun vielleicht ein Liebes-Comeback?

Vorweg möchte ich anmerken, dass es sich zwar um einen weiteren Teil einer Romanreihe handelt, dieser aber in sich abgeschlossen ist, und vollkommen eigenständig gelesen werden kann. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Hier kann sich jeder Leser entspannt zurücklehnen und sich auf ein großes Liebesabenteuer freuen.

Wie eingangs erwähnt, dreht sich hier alles um Lars und Luisa. Doch auch Jolie, die kleine Golden-Retriever-Hündin, erhält hier ihren Platz sich zu präsentieren. Jede Figur ist von Bedeutung und lässt so das Gesamtkonzept vollständig erblühen.
Luisa ist selbstbewusst, jung und dynamisch. Sie weiß genau, was sie will. Sie wollte schon immer Tierärztin werden und hat dieses Ziel in Rekordzeit erreicht. Mit gerade einmal 26 Jahren ist sie vielen anderen weit voraus. Doch in Herzensangelegenheiten hat sie sich kaum weiterentwickelt. Obwohl Lars ihr vor acht Jahren das Herz gebrochen hat, kann sie ihn noch immer nicht vergessen. Er ist und bleibt die Liebe ihres Lebens.

Lars ist zehn Jahre älter als Luisa und ist der beste Freund von Luisas Bruder Alex. Er hat Luisa aufwachsen sehen und ist seit jeher mit ihr befreundet. Schon als Jugendlicher hat er immer auf die kleine Lütte aufgepasst. Doch an ihrem 18. Geburtstag änderte sich das, als er plötzlich mehr von ihr wollte. Damals konnte er mit den Gefühlen nicht umgehen und ist kurzerhand aus Lichterhaven verschwunden. Heute ist er zurück, weiß noch immer nicht, wie er zu Luisa stehen möchte, doch ganz vergessen kann auch er sie nicht. Gibt es für ihn eine zweite Chance?

Die Handlung ist chronologisch aufgebaut und bringt zwischendurch immer wieder kurze Rückblenden in die Anfänge der Romanze. Durch einfühlsame und sensible Worte findet die Autorin genau die richtige Mischung aus Leidenschaft und Dramatik, weshalb sich das Werk herrlich lesen und verschlingen lässt. Von Beginn an ist die Spannung zwischen den beiden Hauptakteuren zu spüren, die die Funken nur so sprühen lassen.

Luisa & Lars – die große Liebe

Mein persönliches Fazit:
Eigentlich würde ich jetzt gerne noch weiterlesen, denn die Geschichte hat mich wunderbar unterhalten. Von Anfang bis Ende habe ich mit Lars und Luisa mitgefiebert und mich für sie gefreut. Sie sind sympathische und liebenswerte Charaktere, die das Herz am rechten Fleck haben. Außerdem wurde die Geschichte durch die süße Jolie aufgepeppt, dessen Schicksal mich sehr nachdenklich gestimmt hat. Die Vorstellung, wie der kleine Welpe geschlagen und ausgesetzt wurde, ging mir richtig unter die Haut. Außerdem habe ich mich durch das Wiedersehen der ehemaligen Hauptpersonen sehr gefreut, denn inzwischen ist die Familie deutlich angewachsen und noch präsenter in Lichterhaven.

Petra Schier hat einfach ein Händchen für romantische Liebesgeschichten, denn genauso wie ihre anderen Bücher, kann sich auch hier jeder Leser regelrecht in die Handlung hineinversetzen und sich ganz auf die Erzählung einlassen. Sie schafft es mühelos, aus recht simplen Details eine großartige Kulisse zu kreieren und durch ihre Worte eine atemberaubende Atmosphäre zu erschaffen. Gerne möchte ich noch mehr über den Zauber von Lichterhaven und seine Anwohner erfahren. Vielleicht über Thorsten und Martina, dessen Zukunft mich doch sehr interessieren würde.

In jedem Fall kann ich für diesen Roman meine größte Leseempfehlung aussprechen und ihn allen Freunden von romantischen Geschichten nur wärmstens ans Herz legen.

Wenn ihr mehr über das Werk erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Oder besucht doch einfach die Homepage von Petra Schier und schaut euch auch andere Werke der Schriftstellerin an. Vielleicht findet ihr gleich dort euer nächstes Lesehighlight!

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Save You - Mona Kasten

[Rezension] Islandsommer - Kiri Johansson