[Rezension] Weil es Liebe ist - Christina Lauren

Roman


Quelle: Verlagsseite
Verlag: Forever (Ullstein)
Übersetzt von Sybille Uplegger
Taschenbuch mit 450 Seiten
Erschienen am 29.03.2019
ISBN 978-3-95818-350-6
Preis: € 12,00 (D)





Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen





Holland Bakker ist Mitte zwanzig und hat noch nicht den richtigen Weg in ihrem Leben gefunden. Zur Zeit jobbt die in der Musical-Produktion ihres Onkels als Verkäuferin. Schon seit längerem schwärmt sie für den süßen Musiker, der regelmäßig an einem U-Bahnhof sitzt und dort seinen Gitarrensaiten herrliche Klänge entlockt. Doch bisher hat sie sich nie getraut ihn anzusprechen. Obwohl sie bereit ist, dafür drei Blocks Umweg in Kauf zu nehmen. Als sie eines abends doch mutig genug ist, ist das der Wendepunkt in ihrer Bekanntschaft zu Calvin. Denn kurze Zeit später führt sie der Weg außerhalb des Bahnhofs wieder zusammen.

Das Autorenduo Christina Lauren ist bekannt für seine romantischen, teilweise auch sehr leidenschaftlichen Romane. Spätestens seit der „Beautiful-Reihe“ ist der Name in der Branche ein Begriff. Mit „Weil es Liebe ist“ präsentieren sie eine liebevolle Geschichte, die sich mit Holland und Calvin beschäftigt.

Holland ist die Hauptperson dieser Erzählung. Aus ihrem Blickwinkel erlebt der Leser die Handlung, die sich nachvollziehbar und gut strukturiert steigert. Ist gerade zu Beginn noch alles etwas unnahbar, so schafft es das Duo mühelos im Verlauf der Geschichte, das Besondere herauszuarbeiten.  Mit sehr lebendigen und bildlichen Worten wird eine glaubhafte Kulisse erzeugt, die die New Yorker Atmosphäre wunderbar einfängt und umsetzt.

Zusätzlich haben die beiden Schriftstellerinnen zwei herrliche Charaktere erschaffen, die den Leser von Beginn an mitreißen. Holland ist unglaublich sympathisch. Etwas schüchtern und naiv, zeitgleich aber auch aufrichtig und ehrlich. Sie ist ein Mensch, der für das Gute steht und den Leser schnell in seinen Bann zieht. Ihre Entwicklung innerhalb der Geschichte ist enorm und gibt so dem Ganzen einen zusätzlich authentischen Touch.
Auch Calvin ist ein Herzensbrecher. Von Beginn an wirkt er lebendig und liebenswert. Seinem Charme kann auch der Leser kaum wiederstehen. Er ist eine interessante Person, die ideal zu Holland passt und sie vervollständigt. Insgesamt wirken sie harmonisch und bieten viel Dynamik. Es ist einfach, sie auf sie einzulassen und bis zum Schluss mit zu fiebern.

Romantik pur!

Mein persönliches Fazit:
Als bekennender Christina Lauren Fan musste ich dieses Werk einfach lesen. Das Autorenduo hat es bisher immer geschafft, Herzklopfen-Momente mit Gänsehaut-Augenblicke zu kombinieren. So auch hier, denn „Weil es Liebe ist“ ist ein wunderbarer Roman, der sich erst nach und nach entfaltet und so seine Bedeutung freigibt. Mit zwei facettenreichen Charakteren, einer bewegenden Geschichte und vielen romantischen Sequenzen, haben mich die beiden Autoren ein weiteres Mal überzeugt. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen und mich wunderbar unterhalten gefühlt. Sensibel, lebhaft und voller Gefühl – hier geht das Gesamtkonzept auf und hinterlässt beim Leser den Wunsch, schnell mehr lesen zu dürfen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!


Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Mein Dank geht an NetGalley, die mich auf das Werk aufmerksam gemacht haben.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Up All Night - April Dawson

[Rezension] The Darkest London - Kristen Callihan