[Rezension] Hundeherz und Liebesglück - Petra Schier

Kurzroman

Quelle: Verlagsseite
Verlag: MIRA eBook
Autorenseite Petra Schier
eBook mit ca. 110 Seiten
Erschienen am 01.03.2019
ISBN: 978-3-955769-95-6
Preis: € 2,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne



Flugbegleiterin Elke ist von ihrer Arbeit vollkommen erschöpft und freut sich nun auf sechs Wochen Erholungsurlaub in einem Wellness-Hotel, direkt am Meer in Lichterhaven. Doch dann kommt alles ganz anders, denn das Hotel kann ihr nach einem Wasserschaden kein Zimmer anbieten. Zurück kann Elke auch nicht, ihre Wohnung in Münster ist für die nächsten Wochen zwischen vermietet. Auf Empfehlung des Hotelmanagers kommt Elke stattdessen auf einem Bauernhof unter. Das ist allerdings das komplette Gegenteil von dem, was Elke eigentlich im Sinn hatte. Mit einem Mal muss sie sich mit der Hündin Ania, der Bäuerin Lotti und dem Sohn Bruno auseinandersetzen. Besonders Bruno geht ihr dabei mächtig unter die Haut. Kann es sein, dass dieser Urlaub ihr Leben verändern wird?

„Hundeherz und Liebesglück“ spielt zeitlich gesehen parallel zu dem Werk „Vier Pfoten am Strand“ aus der Feder von Autorin Petra Schier, kann allerdings vollkommen losgelöst davon gelesen werden. In dieser Geschichte reist der Leser ein wenig in die Vergangenheit und kann so das Kennenlernen zwischen Elke und Bruno miterleben, die bereits vor 16 Jahren ihr Glück gefunden haben.

Schriftstellerin Petra Schier hat ihre Leser bereits häufig durch ihre Romane um die kleine, erfundene Ortschaft Lichterhaven an der Nordseeküste verzaubert. So auch mit diesem Werk, das erneut durch eine lebendige und glaubhafte Kulisse überzeugt und durch die herzlichen und bildlichen Worte der Autorin authentisch und mitreißend wirkt.

Da es sich um einen Kurzroman handelt, kann das Werk mühelos in kürzester Zeit verschlungen werden. Deshalb wird hier auch nur auf das eigentliche Hauptaugenmerk eingegangen und alles Unnötige wurde ausgespart.
Elke ist Flugbegleiterin und liebt ihren Job. In letzter Zeit fühlt sie sich allerdings ausgelaugt, was an den ganzen Überstunden liegt. Außerdem hat sie kaum noch Kontakt zu ihrer Familie, für die Elke das schwarze Schaaf bildet. Diese hatten sich immer gewünscht, dass Elke eines Tages studieren würde und einen aufstrebenden Beruf ergattern würde. Elke hatte allerdings andere Pläne. Heute ist sie zwar nicht unglücklich, fühlt sich aber zwiegespalten.
Bruno ist der einzige, der noch auf dem Hof geblieben ist. Seine Geschwister sind inzwischen alle beruflich oder privat durchgestartet, weshalb die ganze Arbeit an ihm und seiner Mutter Lotti hängen bleibt. Damit ist er aber nicht unglücklich, vielmehr weiß er genau, dass er nie etwas anderes machen möchte. Er weiß aber auch, dass es für ihn unglaublich schwer werden wird, eine Frau zu finden, die dieses Leben genauso liebt, wie er.

Die Handlung ist hier sehr komprimiert und konzentriert sich tatsächlich nur auf Bruno und Elke. Der Leser lernt die beiden kennen und erlebt ihre ersten gemeinsamen Wochen, bevor es zum großen Happy End kommt. Dabei nutzt Petra Schier eine herrliche Erzählweise, die von Beginn an für einen leichten und aufregenden Lesespass sorgt.

Viel zu kurz,
diese Geschichte habe ich praktisch inhaliert!

Mein persönliches Fazit:
Für mich hätte diese Geschichte ruhig viel ausgeschmückter sein dürfen. Doch das hindert mich nicht daran, dieser Erzählung eine fantastische Leseempfehlung auszusprechen. Trotz der Kürze ist es der Autorin perfekt gelungen, die Emotionen einzufangen und die Charaktere liebenswert und facettenreich erscheinen zu lassen. Da ich dieses Buch eigenständig und ohne Vorkenntnisse lesen konnte, fiel es mir auch nicht schwer, mich ganz auf die Handlung einzulassen. Schnell bin ich von der Kulisse und der Herzlichkeit der Menschen aus Lichterhaven begeistert worden. Deshalb freue ich mich auch schon sehr auf das nächste Liebesabenteuer, das die Autorin aus ihrer Ideensammlung zaubern wird.

Kurz zur Info: Bereits am 01.04.2019 wird Petra Schiers neuster Romen „Strandkörbchen und Wellenfunkeln“ beim mtb-Verlag erscheinen. Wir dürfen uns also schon auf eine weitere, sonnige Geschichte freuen, die für ordentlich Trubel und Liebeschaos sorgen wird.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Autorenseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Dein Licht, das mich umfängt - Avon Gale

[Rezension] Into the Fire - J.R. Ward