[Rezension] Corporate Love - Melanie Moreland

Bentley (Vested Interest Band #01)

Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
eBook mit ca. 326 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0963-0
Erschienen am 01.02.2019
Preis: € 6,99 (D)




Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen




Bentley leitet gemeinsam mit seinen beiden besten Freunden Aiden und Maddox ein erfolgreiches Unternehmen. Um so erfolgreich zu sein, muss er skrupellos und unnahbar bleiben. Doch als er per Zufall die smarte Studentin Emmy kennenlernt, scheinen sich seine Werte zu verschieben. Mit einem Mal ist nicht mehr alles nur grau und schwarz, sondern farbenfroh und lieblich. Aber wie passt das mit seinem bisherigen Leben zusammen? Kann sich der erfolgreiche CEO so einfach verändern und verlieben?

Aus der Feder von Bestseller-Autorin Melanie Moreland entspringt diese neue Idee zu „Corporate Love“, einer heißen, romantischen Reihe, die sich mit den drei Freunden Bentley, Aiden und Maddox beschäftigt.

Diese Geschichte beschäftigt sich mit den beiden Protagonisten Bentley und Emmy, die sich kennen- und lieben lernen.
Hauptsächlich wird die Handlung aus Bentleys Perspektive geschildert, während es aus Emmys Sicht eher seltenere Einblicke zu lesen gibt. Deshalb fällt es dem Leser sehr leicht, einen guten Bezug zu Bentley aufzubauen und sich seine Erlebnisse hautnah vorzustellen.

Bentley ist ein Selfmade-Millionär. Er hat es geschafft, innerhalb weniger Jahre ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. Dabei wird er von Maddox und Aiden, seinen beiden besten Freunden, unterstützt. Um dieses Ziel zu erreichen, musste er gnadenlos sein. Deshalb spielten lange Beziehungen keine große Rolle in seinem Leben. Erst durch Emmy wird der Wunsch nach mehr geweckt. Durch sie wird mutiert er praktisch zu einem Softie, der nur noch seine Freundin im Blick hat.
Emmy lebt in einfach Verhältnissen. Während Bentley sich alles leisten kann, muss Emmy jeden Cent zweimal umdrehen. Trotzdem wirkt sie nicht eingeschüchtert, sondern vielmehr fordernd gegenüber dem sonst so skrupellosen Bentley. Sie trägt das Herz auf der Zunge und weiß genau, wie sie mit Bentley umgehen muss. Das macht sie sympathisch und liebenswert.

Die Erzählung wird neben der vordergründigen Liebesgeschichte von einer spannenden Nebenhandlung begleitet, die für viel Zündstoff und Aufregung sorgt. Bentley wird von jemanden beschattet, der ihm womöglich nach dem Leben trachtet. Durch seine Beziehung zu Emmy bringt er auch sie in Gefahr. Von Beginn an liegt diese Möglichkeit in der Luft und steigert so die Dramatik enorm bis zum großen Finale.

Autorin Melanie Moreland beschreibt ihre Geschichte sehr liebevoll und ausdrucksstark. Sie verwendet eine moderne Sprache und lässt ihre Protagonisten und die Erlebnisse lebendig und bildlich erscheinen. Ab und an neigt sie auch dazu, die Szenen sehr leidenschaftlich erscheinen zu lassen, was allerdings nicht stört, sondern sich passend in die Erzählweise und Handlung einfügt.

Nette Unterhaltung,
doch leider kein Buch für ein zweites Mal…

Mein persönliches Fazit:
Es tut mir unglaublich leid, doch mich hat diese Geschichte einfach nicht mitgerissen. Zu Beginn war ich noch voller Hoffnung, hier starke Charaktere zu erleben, die mich umhauen und begeistern. Doch leider hat Frau Moreland es überhaupt nicht geschafft, mich von den Eigenschaften ihrer Protagonisten zu überzeugen. Angeblich ist Bentley ein wahrer Mistkerl, der nicht davor zurückschreckt, auch über Leichen zu gehen. Sorry – aber diesen Mann habe ich hier nicht wiedergefunden. Bentley ist so soft, dass es mir schon manchmal peinlich war. Er nimmt seine beiden besten Freunde mit um im Geschäft von Emmys Freundin ein Geburtstagsgeschenk zu kaufen. So stelle ich mir keinen miesen Charakter vor. Auch die Geschwindigkeit, mit der sich diese neue Beziehung entwickelt hat, ist mir zu fix verlaufen. Da fehlte ein wenig die Aufregung, das Kribbeln im Bauch. Alles etwas zu kitschig und wenig nachhaltig.

Auch die beiden anderen Protagonisten, Aiden und Maddox, konnten mich nicht überzeugen. Was ich sehr schade finde, denn diese beiden sollen in den nächsten beiden Bänden ihre große Liebe finden. Ich persönlich weiß leider noch nicht, ob ich diese Werke auch lesen werde, denn das ist bereits das zweite Buch von Melanie Moreland, was mir nicht zugesagt hat.

Da aber Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, möchte ich das Werk nicht ganz runter machen, denn einige Ideen sind der Autorin durchaus gelungen, wenn mich auch die Umsetzung nicht überzeugt hat. Deshalb gibt es leider nur eine ganz kleine Leseempfehlung.

Wenn ihr mehr über das Werk erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Mein Dank geht auch an NetGalley, die mich auf das Werk aufmerksam gemacht haben.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Up All Night - April Dawson

[Rezension] The Darkest London - Kristen Callihan