[Rezension] IDOL - Kristen Callihan

Gib mir dein Herz (VIP-Reihe 2)


Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
Taschenbuch mit 441 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0783-4
Erschienen am 30.11.2018
Preis: € 12,90 (D) 





Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



Vollkommen überraschend erhält Sophie Darling die Chance zu einem Vorstellungsgespräch in London. Als der Flug überbucht ist, wird sie upgegradet in die 1. Klasse. Doch ihr Sitznachbar ist davon überhaupt nicht begeistert. Vielmehr gibt es lautstarken Protest seitens Gabriel Scott, der für gewöhnlich zwei Sitzplätze bucht, um seine Ruhe zu haben. Doch Sophie lässt sich von Gabriel nicht einschüchtern, ehr neckt und provoziert sie ihn. Er lässt sich auf das Spiel ein und schon bald verändert sich die Dynamik und aus dem Spiel wird ein richtiger Flirt. Doch was sie zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen, ist, dass Sophie auf dem Weg ist, für die Band vorzusprechen, die er managt, Kill John.

„Idol – Gib mir dein Herz“ ist der zweite Teil der VIP-Reihe aus der Feder von Kristen Callihan, die bereits im Auftakt Killian und Libby zusammengebracht hat. Doch nun muss sich Scottie, der Band-Manager, mit seinen ganz eigenen Gefühlen herumschlagen und zum ersten Mal in seinem Leben darüber nachdenken, ob es nicht doch etwas gibt, für das es sich lohnt, alles zu riskieren.

Gabriel Scott wird von seinen Freunden Scottie genannt. Er ist stets misstrauisch, aufmerksam und korrekt. Gabriel lässt nie locker und passt immer auf alles auf. Alles erfolgt seiner Logik, seiner Strategie. Erst durch Sophie gerät seine Welt ins Wanken, denn auf einmal hat er keine Kontrolle über jemanden, den er am liebsten auf Abstand halten möchte.
Sophie hingegen trägt das Herz auf der Zunge und ist allseits beliebt. Sie genießt es, Gabriel aus der Fassung zu bringen und reizt ihn ungemein. Gleichzeitig scheint sie die einzige zu sein, die hinter seine Fassade blicken kann. Schon früh erkennt sie, dass sie mehr für den düsteren und geheimnisvollen Mann empfindet, doch darf sie das nicht zu schnell publik machen, denn davor könnte Gabriel zurückschrecken. Eine langsame romantische Verwicklung nimmt also ihren Lauf…

Wer Romane von Kristen Callihan kennt, weiß, dass die Autorin ein Händchen dafür hat, Dramatik und Romantik herrlich zu kombinieren. Sie schafft es mühelos, mit ihren Worten eine fulminante und lebendige Kulisse zu kreieren, die für viel Authentizität und Glaubwürdigkeit steht.
In genau dem richtigen Tempo entwickeln sich die Charaktere und lassen den Leser regelrecht mitfiebern. Es bereitet Freude, die Erlebnisse mitzuerleben und sich ganz auf die Erzählung einzulassen.

Die Handlung ist zudem sehr intensiv und realistisch beschrieben worden. Es ist also einfach, sich die Begebenheiten vorzustellen und sich ganz auf die Geschichte einzulassen. Außerdem ist die Entwicklung der Protagonisten durch einen guten Hintergrund vervollständigt worden, weshalb alles sinnvoll und logisch erscheint. Hinzu kommt ein Wiedersehen mit der Band Kill John, die einen großen Platz innerhalb der Handlung einnehmen. Sie sind ebenfalls interessante Protagonisten, die alle ihr eigenes kleines Päckchen zu tragen haben, welches wir hoffentlich bald in einer eigenen Geschichte entdecken dürfen.


Romantisch, authentisch, perfekt!
Ein Buch, das ich mit Sicherheit noch einmal lesen werde!

Mein persönliches Fazit:
Die VIP-Reihe ist etwas ganz Besonderes. Erst recht seit diesem Band, denn hier wird klar, wieviel die Gruppe bereit ist, für den anderen zu geben.
Klang es im Auftakt noch so, als wäre Scottie eher der ungeliebte Manager, hat er hier einen richtigen Platz im Herzen der Band eingenommen, denn er gehört einfach dazu. Er ist ein Teil der Gruppe. Nur muss er das auch noch erkennen. Sophie ist ihm dabei eine große Stütze, denn sie erkennt viel schneller, dass er ein guter Mensch ist, der von allen geliebt wird.
Die herzliche Atmosphäre, aber auch die erfrischende Sophie, haben dieses Werk einfach unglaublich bereichert. Es ist aufregend, sich in die Geschichte hineinzuversetzen und sich alles vorzustellen. Mir hat die Handlung deshalb auch so gut gefallen, weil sie sich mit den größten Ängsten, aber auch mit den tiefsten Emotionen der Protagonisten beschäftigt. Die Erzählung ist tragisch, lebendig und emotional. Mir sind die Protagonisten richtig ans Herz gewachsen und ich würde am liebsten sofort weiterlesen. Viel zu früh endet diese Geschichte, die mich mal wieder bewegt und begeistert hat. Deshalb kann es von mir auch nur eine große Leseempfehlung geben.


Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Mein Dank geht auch an Netgalley, die mich auf das Werk aufmerksam gemacht haben.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Drei Begierden - Peyton Dare

[Rezension] The Love Deal - M.L. Winter