[Rezension] Forever in Love - Cara Carmack

Meine Nummer Eins


Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
Taschenbuch mit 318 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0163-4
Erschienen am 01.06.2016
Preis: € 9,99 (D) 






Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen




Nell ist unglaublich clever und wird es in Rekordzeit schaffen, das College abzuschließen. Doch darüber hinaus hat sie nichts gelernt. Sie ist schüchtern, fast schon ein Mauerblümchen. Sie hat kaum Freunde, geht nicht auf Partys und ist mit ihren 20 Jahren noch immer Jungfrau. Jetzt soll sich aber einiges ändern. Sie hat noch zwei Monate bis zum Abschluss, genug Zeit um eine lange Liste mit Dingen abzuarbeiten, die sie schon immer einmal machen wollte. Angefangen dabei, einen Sportler aufzureißen, Mateo Torres. Aber kann sie das Ganze sachlich angehen oder wird sie dabei vielleicht ihr Herz aufs Spiel setzen?

Der dritte Band der „Forever in Love-Reihe“ aus der Feder von Cora Carmack beschäftigt sich mit Nell und Torres, die ganz langsam Gefühle füreinander entwickeln.

Relativ abwechselnd schildern die beiden Hauptakteure die Geschichte aus ihren Blickwinkeln und lassen so den Leser hautnah an der Erzählung teilhaben.
Nell ist ein kleines Genie. Sie hat bereits einiges erreicht und wird bald frühzeitig das College abschließen. Doch irgendwie hat sie sich seit der Highschool nicht weiterentwickelt. Außer beruflich kann sie auf keine nennenswerten Dinge während ihrer Zeit am College zurückblicken. Nun soll sich etwas ändern. Angespornt durch ihre Zimmergenossin Dylan wagt sich Nell aus ihrem Schneckenhaus heraus und wagt den Sprung ins kalte Wasser.
Mateo Torres hat bereits eine gescheiterte Beziehung hinter sich, weshalb er niemanden zu nah an sich heranlässt. Er ist ein Sportler, manchmal auch der Clown der Gruppe und unglaublich frech und interessant. Als er Nell kennenlernt, erinnert sie ihn an seine Exfreundin, weshalb er schnell ihre Nähe sucht. Kann er ihr helfen, ihre Liste mit Dingen abzuarbeiten, ehe sie das College verlässt?

Der Schreibstil ist modern und aufgeschlossen. Cara Carmack nimmt kaum ein Blatt vor den Mund und lässt dadurch die Kulisse sehr lebendig und bildlich erscheinen. Sie spielt verführerisch mit der romantischen und der leidenschaftlichen Seite dieser Erzählung. Während die Handlung von vornherein recht vorhersehbar ist, bringt sie dennoch ein paar neue Ideen in ihr Werk, was aus diesem Buch etwas Besonderes macht. Allerdings sollte der Leser hier auch keine großen literarische Ergüsse erwarten, denn es bleibt bei einer simplen Lovestory, die von einigen Klischees ummantelt wird.


Ein guter Roman, der mich locker unterhalten hat.

Mein persönliches Fazit:
Die Geschichte hat mir gut gefallen. Sie ist schnörkellos, geradlinig und impulsiv. Beschrieben werden vor allem die leidenschaftlichen Momente auffallend bildlich, während andere, vielleicht etwas wichtigere Aspekte, etwas verborgen bleiben. Das ist auch mein einziges Manko, denn das Zusammenspiel aus der Gruppe, die Nell und Torres umgeben, hätte ich mir etwas mehr Dynamik und Schwung versprochen. Doch stattdessen bleibt es relativ übersichtlich. Mir war von Anfang an klar, wie sich das Ende entwickeln wird, weshalb mich die Erzählung zwar wunderbar unterhalten, doch wenig überrascht hat. Also alles in allem ein Werk, das zwar gut ist, doch leider nicht unbedingt perfekt. Dennoch freue ich mich schon sehr auf den vierten Band der Reihe, der voraussichtlich im Sommer 2019 erscheinen wird.


Wenn ihr mehr über das Werk erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Up All Night - April Dawson

[Rezension] The Darkest London - Kristen Callihan