[Rezension] New York Affair - Louise Bay

Eine Woche in New York (Band #01)

Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
eBook mit 148 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0926-5
Erschienen am 04.10.2018
Preis: € 3,99 (D) 




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Anna möchte ihren Kopf freimachen. Nach einer gescheiterten Beziehung braucht sie eine Auszeit. Diese will sie für eine Woche in New York erleben. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Leah fliegt sie deshalb von London aus in die Metropole Amerikas. Doch schon an ihrem ersten Abend dort lernt sie Ethan kennen, der ihr gefährlich nah kommt. Aber für Anna gibt es keine neue Beziehung. Sie will einfach nur Spaß haben und sich ein wenig ablenken. Deshalb lässt sie sich auf einen One Night Stand ein, stellt aber gleich ein paar Regeln auf. Nur hat sie dabei nicht an Ethan gedacht, der seine eigenen Regeln hat.

Mit „Eine Woche in New York“ startet die „New-York-Affairs-Reihe“ aus der Feder von Louise Bay, die in diesem Werk den beiden Protagonisten Anna und Ethan Raum gewährt, sich zu entfalten.

Anna und Ethan sind das Liebespaar, das sich erst finden muss. Dass sie sich beide sympathisch sind, ist ihnen nach der ersten Begegnung klar, doch beide wissen noch nicht, dass es weit darüber hinaus geht. Beide fühlen sich vom anderen angezogen und wollen insgeheim noch etwas mehr, ohne es sich selbst eingestehen zu wollen. Das macht den Reiz der Handlung aus, denn dieser tragische Faktor macht aus der sonst recht schlichten Geschichte etwas Besonderes.

Annas Gefühle sind verletzt worden, deshalb ist sie nun vorsichtig. Sie will zwar Spaß haben, Ethan aber nicht zu nah an sich herankommen lassen. Ethan hingegen lebt für seine Affären. Er verbringt maximal vier Stunden mit einer Frau und sieht sie anschließend vermutlich nie wieder. Bei Anna ändert er sein Verhalten, was ihn selbst verunsichert. Das macht ihn gleich viel menschlicher und herzlicher. Zusammen bilden sie ein harmonisches Paar, das für viel Dramatik und Leidenschaft sorgt.

Die Handlung des Werks ist dabei eher nebensächlich, denn hier geht es wirklich nur um die beiden Protagonisten, die sich kennenlernen und viele gemeinsame Stunden im Bett verbringen. Darüber hinaus entwickeln sie Gefühle für den jeweils anderen, wollen aber aus ihrem gewohnten Umfeld nicht ausbrechen. Vielmehr wird hier nicht geboten. Wer jetzt an eine große, ausschmückende Kulisse mit vielen Nebenschauplätzen und interessanten Charakteren gehofft hat, könnte hier durchaus enttäuscht werden. Louise Bay konzentriert sich wirklich nur auf das Offensichtliche, alles andere fällt dabei etwas hinten rüber. Das wertet das Werk aber nicht ab, vielmehr liest es sich dadurch gleich viel schneller, denn die Zeit wird nicht mit unnötigen Fakten und Details in die Länge gezogen.

Eine rasante Liebesgeschichte…

Mein persönliches Fazit:
Mensch, was ist das Buch kurz! Das war mein erster Gedanke. Und mein zweiter auch, denn ich hätte gerne noch ein wenig mehr gelesen. Aber dafür muss ich mich wohl noch etwas in Geduld üben, denn die Fortsetzung erscheint erst im November.
In der Kürze liegt die Würze. Das würde auch passen, denn die Schriftstellerin hat auf den wenigen Seiten alles aufgefangen, was einen erotischen Roman interessant macht. Zwei sehr liebenswerte Charaktere, eine tragische Komponente und viel Leidenschaft. Zudem einen Cliffhanger, der die Neugierde auf den nächsten Teil weckt. Also alles perfekt inszeniert, um uns weiter an die Seiten zu fesseln.
Mein einziges Manko (und das ist wirklich ganz klein), ich hätte mir noch mehr Emotionen gewünscht. Besonders zum Schluss. Doch das soll die Lesefreude nicht mindern, denn alles in allem ist es ein rundum gelungenes Werk. Meine Empfehlung kann ich gerne aussprechen.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Mein Dank geht an Netgalley,
die mich auf das Werk aufmerksam gemacht haben.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Up All Night - April Dawson

[Rezension] The Darkest London - Kristen Callihan