[Rezension] Dream Maker - Audrey Carlan

Sehnsucht

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Ullstein Buchverlage
Taschenbuch mit 464 Seiten
Übersetzt von Christiane Sipeer, Friederike Ails.
ISBN: 9783548290478
Erschienen am 10.07.2018
Preis: € 12,90 (D)




Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen




Paris, New York, Kopenhagen

Parker Ellis wir auch der „Dream Maker“ genannt, denn gemeinsam mit seinen beiden besten Freunden Bogard und Royce lässt er Träume wahr werden.
Seine Agentur erhält einen neuen Auftrag, den er unmöglich ausschlagen kann. Die Reise führt ihn und seine Freunde nach Paris, wo er einer Firmenerbin zum nötigen Selbstbewusstsein verhelfen möchte. Doch das bleibt noch lange nicht die einzige Reise, die er unternehmen wird. Schon kurz darauf muss er nach New York und dort der Schauspielerin Skylar Paige helfen. Kann diese Frau sein Herz erweichen, obwohl er eigentlich lieber unabhängig bleiben möchte? Zum Glück darf er schon bald der nächsten Dame helfen, die in Kopenhagen zur Königin gekörnt werden soll, doch vor ihrem Schicksal davonläuft.

Nach den beiden erfolgreichen Romanreihen „Calendar Girl“ und „Trinity“ entführt die Mega-Bestsellerautorin Audrey Carlan ihre Leser nun auf eine weitere gefühlvolle Reise, die sich um den erfolgreichen Unternehmer Parker Ellis dreht.

Ganz vornweg ist anzumerken, dass der Verlag bei diesem Werk mal wieder genau das richtige Händchen für den äußeren Schein gefunden hat. Das Cover ist wunderschön und verleitet regelrecht zum Kaufen. Also damit ist auf jeden Fall schon einmal ein Eyecatcher gelungen, der die Leser anspricht und zum Lesen verführt.

Im Mittelpunkt dieser Erzählung steht der 29-jährige Parker Ellis, der sein Single-Leben in vollen Zügen genießt. Er betört die Frauen durch seinen Charme, hält sie aber stets auf Abstand, so dass es niemals zu ernst wird. Dabei wirkt er sympathisch und verspielt. Hat das Herz am rechten Fleck und lässt die Frauenherzen höherschlagen.
Ihm zu Seite stehen seine beiden besten Freunde, die ähnlich ticken wie er. Zusammen bilden sie ein harmonisches Team, das einen guten Job erledigt und tatsächlich träume wahrwerden lässt.

In diesem ersten Band geht es also um Parker, der zum ersten Mal in seinem Leben mehr für eine Frau empfindet. Skylar ist seine große Liebe, schon seit Jahren ist er in die Schauspielerin vernarrt. Doch der Weg dahin ist nicht so leicht. Denn Parker muss erst noch erkennen, was ihm wichtig ist. Dazu bedient er sich vieler leidenschaftlicher Momente, die ihn immer weiter in den Strudel aus Emotionen verstricken.

Die Handlung ist interessant und chronologisch gestaltet worden. Die Autorin erklärt sehr langsam und ausführlich die Hintergründe und lässt kaum Fragen offen. Es ist also einfach, sie alles vorzustellen und sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Auch der Schreibstil ist modern und locker gehalten, unterhaltsame Dialoge und eine recht vulgäre, aber nicht störende, Erzählweise sorgen für ein glaubhaftes Flair.

Ein guter Auftakt, wenn auch etwas langatmig…

Mein persönliches Fazit:
Ganz zu Beginn habe ich kurz überlegt, ob ich das Buch tatsächlich bis zum Ende lesen soll. Schon nach wenigen Seiten fehlte mir ein wenig die Nähe zur Realität. Außer Guido Maria Kretschmer kenne ich keinen Mann, der es versteht, eine Frau einzukleiden. Und dabei auch noch hetero ist, passt so überhaupt nicht zu meiner Vorstellung von einem Mann, der ständig wechselnde Frauen-Beziehungen hat. Das hat mich kurzfristig auf den Boden der Tatsachen geworfen und ich habe ernsthaft darüber nachgedacht, dieses Buch als Kitsch abzuhaken und wegzulegen.
Doch dann wurde das Buch doch nach und nach ansprechender. Nicht nur die leidenschaftlichen Passagen, auch die gefühlvolle Ebene, erhielt deutlich mehr Einzug in die Handlung. Parker stellt sich die Frage nach der großen Liebe und hat Angst um seine Person, ohne es näher zu benennen. Er bleibt zurückhaltend, obwohl er in Skylar seine Seelengefährtin gefunden zu haben scheint. Aber irgendwie schafft er es nicht ganz, sich darauf einzulassen.
In jedem Fall wird das Werk von Seite zu Seite interessanter, obwohl es durchaus auch auf weniger Seiten hätte erzählt werden können. Manche Ideen sind einfach zu langatmig, so dass sie den leichten Lesefluss unterbrechen und eher störend wirken.

Nachdem ich nun aber alle drei Aufträge der „International Guy“-Agentur miterlebt und Skylar und Parker in mein Herz geschlossen habe, bin ich schon neugierig, wie es mit den beiden weitergehen wird. In jedem Fall werde ich den nächsten Band lesen und hoffe auf ein großes Happy End. Von mir gibt es zwar nicht die volle Punktzahl, dennoch eine Leseempfehlung für alle, die keine zu größen Ansprüche haben und sich mit leichter Kost unterhalten wollen.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Mein Dank geht auch an Lovelybooks,
die mich erst auf dieses Buch aufmerksam gemacht haben.
Vielen Dank. #LovelyLounge #DreamMaker

Das könnte auch interessant sein...

Happy Birthday Leonard Peacock - Matthew Quick ****

[Rezension] POST MORTEM - Mark Roderick