[Rezension] Wild Games - Jessica Clare

In einer heißen Nacht (Wild Games 01)


Quelle: Verlagsseite
Verlag: Bastei Lübbe
Taschenbuch mit 239 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17700-4
Erschienen am 29.06.2018
Preis: € 10,00 (D)





Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen





Journalistin Abby muss an einer Reality-Show für das Fernsehen teilnehmen, da sie andernfalls ihren Job verlieren würde. Nur widerwillig lässt sich die junge Frau auf dieses Experiment ein, obwohl sie nicht viel von dieser Show hält. Kurz darauf findet sie sich auf den Cookinseln wieder, bekleidet nur mit einem knappen Bikini und 23 Konkurrenten. Ausgerechnet der arrogante Dean wird ihr als Partner zu gewiesen, dabei kann sie ihn überhaupt nicht leiden. Doch ganz langsam kommen die beiden sich doch näher, den kalte Nächte und hungernde Mägen schweißen zusammen. Und als Dean sie dann küsst, muss Abby alles noch einmal überdenken. Vor allem, weil sie nicht weiß, ob alles nur gespielt ist oder ob Dean es mit ihr ernst meint. Schließlich stehen zwei Millionen Dollar Preisgeld auf dem Spiel.

„Wild Games - In einer heißen Nacht“ entspringt einer Idee von Autorin Jessica Clare, die sich bereits mit ihren Romanen „Perfect Touch“ und „Perfect Passion“ einen Namen gemacht hat. Dabei legt sie stets viel Wert auf eine gelungene Mischung aus Romantik und Erotik. Genau dieses Konzept geht auch bei diesem Werk auf, das den Leser an einen herrlichen Strand auf den Cookinseln entführt.

Die Journalistin Abby steht in diesem Roman ganz im Mittelpunkt und aus ihrer Sicht erlebt der Leser die abenteuerliche Romanze zwischen ihr und dem Olympiasieger Dean.

Abby ist eine ehrliche und normale Person, die mit ihren Füßen fest auf dem Boden steht. Sie weiß um ihre persönlichen Makel, ist aber dennoch hübsch, freundlich und liebenswert. Außerdem trägt sie ihr Herz auf der Zunge. Als sie Dean kennenlernt, zeigt sie ihm deutlich die Grenzen, was sie zusätzlich sympathisch macht. Auch Dean ist ein netter Mann, der um den Gewinn der Game-Show kämpft. Er ist bereit alles zu geben und der Leser kann nur hoffen, dass er dazu nicht Abby opfert. Doch dieses Geheimnis muss bis zum Ende des Buches warten, denn nur so kann die leichte tragische Seite bis zum Abschluss hochgehalten werden.

Die Geschichte ist gut durchdacht und bildet einen lebendigen und relativ glaubwürdigen Eindruck hinter die Kulissen einer Game-Show. Da Abby alles aus Sicht einer Teilnehmerin schildert, wird so ein etwas beängstigender und aufregender Eindruck erweckt. Gemeinsam mit Abby nimmt der Leser also die Aufgaben auf und bestreitet die Wettkämpfe an ihrer Seite.
Zusätzlich wurde die Handlung durch die romantische Lovestory aufgepeppt. Diese beginnt bereits recht früh, doch es dauert lange, bis auch den beiden Protagonsten die Gefühle des anderen vertraut werden.


Leidenschaftliche Verwicklungen vor tropischer Kulisse

Mein persönliches Fazit:
Da ich bereits die „Perfect Touch“ Reihe von Jessica Clare gelesen habe, ist mein Interesse an der neuen Romanreihe entsprechend hoch gewesen. Und was soll ich sagen, sie hat mich nicht enttäuscht. Vielmehr habe ich diese Geschichte geliebt, denn sie ist so herrlich dynamisch und lebendig, dass ich mich ganz vom Zauber der Romanze habe mitreißen lassen. In einem Schwung habe ich das Buch verschlungen und mich ganz auf die Erzählung einlassen können. Jessica Clare schreibt so bildlich und facettenreich, dass alles glaubwürdig erschien und mich richtig begeistert hat. Auch die leidenschaftlichen Passagen wirken passend, hier zeigt die Autorin, dass sie es versteht, die Gefühle hoch zu halten und sich nicht von zu großen Details beirren zu lassen. Sie schafft es also mühelos, alles so zu erzählen, dass der Leser sich auf ein großartiges Erlebnis einlassen kann und sich wünscht, diese Geschichte würde nie zu Ende gehen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und die Vorfreude auf die nächsten Bände der Reihe.


Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. 

Mein Dank geht auch an Netgalley,
die mich auf das Buch aufmerksam gemacht haben.
Vielen Dank.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Drei Begierden - Peyton Dare

[Rezension] The Love Deal - M.L. Winter