[Rezension] Das Grauen - Alex Kava

Maggie O´Dell – Reihe Band #02


Quelle: Verlagsseite
Verlag: Cora Verlag
eBook mit ca. 416 Seiten
ISBN: 9783862781805
Erschienen am 06.09.2013
Preis: € 6,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen





Das Morden geht weiter und Maggies größter Albtraum ist zurück!

Nachdem Maggie O´Dell, FBI-Profilerin, gerade eine Mordserie aufgeklärt hat, muss sie erfahren, dass der Serienmörder Albert Stucky wieder auf freiem Fuß ist. Doch zunächst wird sie in den Innendienst berufen und darf sich an der Suche nach dem Mörder nicht beteiligen. Aber im Gegensatz zu Maggies Vorgesetzten, will Stucky sich nicht von Maggie fernhalten. Er kommt ihr gefährlich nah und beginnt eine neue Mordserie. Kann Maggie den Mann aufhalten, ehe es noch mehr unschuldige Opfer gibt?

„Das Grauen“ beschreibt den zweiten Teil der Maggie O´Dell- Reihe aus der Feder der amerikanischen Autorin Alex Kava. Bereits mit dem ersten Band „Das Böse“ hat sie das Fundament zu diesem Werk gelegt, welches nun vollendet werden soll.

So geschieht es, dass Maggies größter Albtraum wahr wird. Ihre persönliche Nemesis, Albert Stucky, ist wieder auf freiem Fuß und seit fast fünf Monaten auf der Flucht. Doch Maggie weiß genau, dass Stucky zurückkommen wird, denn er wird sein begonnenes Spiel beenden wollen. Nur weiß sie nicht wann und wo. Aber sie ist vorbereitet, schützt sich und wartet. Dennoch liegen ihre Nerven blank, Maggie ist nervös, unsicher und der Leser spürt ihre Frustration. Ihre Überlegenheit und die einstige Stärke aus dem Auftakt sind etwas auf der Strecke geblieben. Sie ist noch menschlicher und authentischer geworden, weshalb es herrlich leichtfällt, sich auf ihre Person einzulassen.

Natürlich bietet es sich an, den ersten Band „Das Böse“ gelesen zu haben, doch auch ohne die Vorkenntnisse kann der Leser sich hervorragend in die Situation einfinden. Alex Kava beschreibt die Handlung so lebendig und realistisch, dass alles glaubwürdig und gutdurchdacht erscheint. Es ist einfach, sie die Erlebnisse vorzustellen und sich ganz auf die teilweise brutale und schockierende Erzählung einzulassen.

Gutdurchdacht ist vor allem der Handlungsverlauf, denn Alex Kava hat stets ein paar Überraschungen parat. Sie lenkt den Leser in eine falsche Richtung, nur um dann im rechten Moment zu zuschlagen. Das alles passiert so faszinierend, dass der Leser nur schwer das Werk zur Seite legen kann. Immer wieder geschieht etwas Grausames, dann aber auch etwas Sentimentales oder Romantisches, was zusätzlich fesselt.

Die Geschichte selbst ist so strukturiert und mitreißend gestaltet, dass sich die Spannung ganz langsam aufbaut und in einem packenden Finale endet. Bis zum Schluss weiß der Leser nicht genau, ob Maggie es dieses Mal schaffen wird. Immer wieder ist sie so verletzlich, dass der Leser ihr gerne unter die Arme greifen würde. Zusätzlich hat Alex Kava einen neuen, interessanten Charakter in die Geschichte eingefügt, der hoffentlich auch in Zukunft noch häufiger an ihrer Seite anzutreffen ist. Maggies neuer Kollege Tully scheint das Herz am rechten Fleck zu haben und passt ideal in die Rolle des väterlichen Freunds.


Mindestens genauso gut wie der erste Teil!

Mein persönliches Fazit:
Wirklich mitreißend und fesselnd! So würde ich das Buch beschreiben. Mich hat es schon von der ersten Seite an begeistert und ich habe es tatsächlich innerhalb weniger Stunden verschlungen. Das Buch ist packend und erfrischend schockierend gestaltet, weshalb ich mit allen Protagonisten mitgefiebert habe. Insbesondere auch mit den Gast-Charakteren, die unter Stucky gelitten haben. Außerdem hat die Autorin mich durch den Kurz-Auftritt des ehemaligen Sheriffs Nick Morelli versöhnlich gestimmt, denn zwischen Maggie und Nick funkt es gewaltig. Ich hoffe sehr, dass es im nächsten Band erneut ein aufeinandertreffen geben wird.
In jedem Fall ist diese Buchreihe sowohl spannend als auch dramatisch. Maggie O´Dell ist keine Überfliegerin, sondern genauso menschlich wie alle anderen Charaktere. Nur lastet die Verantwortung auf ihren Schultern.
Ich persönlich freue mich schon riesig auf den nachfolgenden Band „Schwarze Seelen“. Von mir gibt es erneut einen Daumen hoch und eine große Leseempfehlung.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Up All Night - April Dawson

[Rezension] The Darkest London - Kristen Callihan