[Rezension] Between us - Julianna Keyes

Burnham-College-Reihe Band #01

Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
eBook mit 449 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0905-0
Erschienen am 05.07.2018
Preis: € 6,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen





An der Highschool hieß sie noch „Nora - die Schlaftablette“, aber das Image wollte Nora am College korrigieren. Das schaffte sie auch, doch es endete in einer Katastrophe… 

Nach einem ersten, durchfeierten Jahr am College muss sich nun einiges ändern. Kein Sex mit Unbekannten, kein Saufen auf Partys und vor allem keine verpassten Prüfungen mehr. Das hat sich Nora vorgenommen, nachdem sie zum Ende des ersten Jahres fast vom College geflogen und ihr Stipendium verloren hätte. Deshalb reagiert sie auf die Anzeige für eine WG, in der genau das gesucht wird, eine ruhige Studentin, die sich auf das Lernen konzentrieren möchte. Der neue WG-Partner entpuppt sich allerdings als Kellan McVey, einem jungen Mann, mit dem Nora im Frühjahr noch näher Bekanntschaft gemacht hat. Doch heute will auch dieser sich ändern und benötigt dabei tatkräftige Unterstützung. Dummerweise hat Kellan einen besten Freund, Crosbie Lucas, dessen Kurzzeit-Freundinnen nur die „Crosbabes“ genannt werden. Eben dieser hat auch keine Lust, sich die gute Laune verderben zu lassen und wird für Nora zu einer großen Bewährungsprobe. Wenn dort nur die Gefühle nicht im Spiel wären.   

Autorin Julianna Keyes ist bekannt für ihre New-Adult-Romane. Mit dem Werk „Between us“ startet sie nun auch in Deutschland mit der Burnham-College-Reihe und bringt damit Noras und Crosbies Gefühle stark durcheinander.

Im Fokus dieser Geschichte steht Nora Kincaid, die sich vom exzessiven Feiern ein Jahr Pause nehmen will. Das gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht, denn durch ihren neuen Mitbewohner wird sie häufig auf die Probe gestellt. Insbesondere, wenn dessen bester Freund zu Besuch kommt. Crosbie hat den Ruf, Frauen haufenweise abzuschleppen, doch seit Nora ihn kennt, scheint er ruhiger geworden zu sein. Ganz langsam vertraut sie ihm und es entwickelt sich eine Beziehung. Allerdings möchte Nora nicht in den Ruf geraten, ein „Crosbabe“ zu sein. Deshalb sollte ihre neue Romanze besser unter dem Radar bleiben. Doch damit sind Probleme schon vorprogrammiert.

Die Geschichte selbst ist recht simpel gestaltet und enthält viele College-Klischees. Partys, Sex und Alkohol. Doch darüber hinaus wird auch die Schattenseite verdeutlicht, denn Nora steht kurz vor ihrem Rauswurf. Sie muss sich beweisen und über sich hinauswachsen. Dazu zeigt sie, dass es doch nötig ist, gelegentlich zu lernen und für die College-Gebühren zu arbeiten, nachdem ihr das halbe Stipendium aberkannt wurde. Die Romanze zu Crosbie entwickelt sich dabei sehr harmonisch und liebenswert. Schön ist es auch, dass das Hauptaugenmerk nicht unbedingt auf den leidenschaftlichen Szenen liegt, sondern vielmehr im zwischenmenschlichen Bereich und in der Entwicklung der Charaktere.

Julianna Keyes hat die Gabe, mit einfühlsamen, zeitgleich aber auch lebendigen Worten, eine bildliche und glaubwürdige Kulisse entstehen zu lassen. Alles hat Hand und Fuß und wirkt authentisch. Natürlich hätte sie auf das ein oder andere Klischee verzichten können, doch alles in allem ist es gut geworden, weshalb sich das Buch schnell und aufregend lesen lässt.

Romantische Verwicklungen, die verzaubern…

Mein persönliches Fazit:
Von Beginn an ist klar, dass es irgendwann zu einer weiteren Katastrophe kommt, schließlich muss es rauskommen, dass Nora als „Rotes Korsett“ mit Kellan, ihrem WG-Partner, intim war. Doch bis es soweit ist, bereitet es unglaublich viel Freude, sich der leidenschaftlichen und aufregenden Erzählung zu stellen und sich ganz auf die Worte der Autorin einzulassen.
Die Handlung hat mich gefesselt, die Charaktere inspiriert und die Dramatik begeistert. Zusammengenommen kann ich das Werk einfach nur empfehlen, denn das Buch hat mich mal wieder richtig mitgerissen. Die junge Protagonistin ist mir sympathisch gewesen, denn sie hat das Herz am rechten Fleck. Auch Crosbie hat mir sehr gut gefallen, denn er ist nicht nur liebenswert, sondern weiß auch genau, was er will. Er passt hervorragend zu Nora, die einfach noch etwas Zeit braucht, um das zu erkennen.
Zusätzlich wurden bereits weitere Charaktere in die Handlung aufgenommen, die ähnliche romantische Verwicklungen aufzuweisen haben. Ich denke, von Noras Freunden werden wir bestimmt bald noch mehr erfahren. Deshalb gibt es von mir einen Daumen hoch und eine große Leseempfehlung!

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Mein Dank geht auch an Netgalley,
die mich auf das Werk aufmerksam gemacht haben. Vielen Dank. 

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder - Petra Schier

[Rezension] Wolfsthron - Leo Carew