[Rezension] Vier Pfoten am Strand - Petra Schier

Roman

Quelle: Verlagsseite
Verlag: HarperCollins
Taschenbuch mit 336 Seiten
ISBN: 9783956497933
Erschienen am 03.04.2018
Preis: € 9,99 (D)





Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



Lichterhaven ist ein beschaulicher Ort an der Nordseeküste und die Heimat von Hundetrainerin Christina Meissner. Als der Künstler Ben Brungsdahl mit seinem Hund, einer Amerikanischen Bulldogge, die auf den Namen Boss hört, dort den Sommer verbringt, nimmt er die Möglichkeit in Anspruch, Boss von Christina erziehen zu lassen. Dabei kommen sich die beiden näher, denn sie sind sich von Beginn an sympathisch. Obwohl beide wissen, dass ihre Beziehung nur wenige Wochen dauern wird, lassen sie sich darauf ein, auch wenn ihr Herz womöglich Schaden nehmen könnte.

„Vier Pfoten am Strand“ ist der neue Sommerroman von Petra Schier, die hier eine neue romantische Liebesgeschichte präsentiert, die sowohl unter die Haut geht, als auch mitreißt!

Darf ich in der Einleitung schreiben, dass ich noch immer vollkommen verzaubert bin und am liebsten sofort weiterlesen würde? Ja? Dann gerne. Denn genauso geht es mir. Ich habe mich während des Lesens ein wenig in Ben und Christina verliebt, denn die beiden sind mir unglaublich liebenswert und authentisch erschienen. Und auch Boss ist ein super Typ. Ich habe alle drei in mein Herz geschlossen.

Aber nun möchte ich vorweg einen Blick auf die Kulisse, die Charaktere und die Handlung werfen.
Petra Schier hat schon unzählige Romane veröffentlicht und weiß genau, mit welchen Worten sie uns Leser um den kleinen Finger wickelt. Sie schafft es absolut mühelos eine großartige Atmosphäre entstehen zu lassen, die begeistert und für Lebendigkeit sorgt. Durch ihre bildlichen Worte erscheint einfach alles glaubwürdig und nachvollziehbar, weshalb es ganz leichtfällt, sich auf die Erlebnisse einzulassen.

Die Protagonisten sind facettenreich und herzlich beschrieben worden. Dabei liegt der Fokus auf Christina und Ben, die langsam die Liebe für sich entdecken. Doch auch Boss erhält einen großen Anteil, denn seine Gedanken sind wichtig und geben der Erzählung einen zusätzlichen Halt. Allerdings weitet die Autorin das Ensemble aus, denn neben den eigentlichen Hauptakteuren wird auch ein Blick auf weitere Nebenrollen geworfen. So lernt der Leser ebenfalls Lars und Luisa kennen, die bereits eine Beziehung hinter sich haben und sich nun nach über sieben Jahren wiedertreffen. Es darf zu hoffen bleiben, dass wir im nächsten Band mehr über die beiden erfahren werden.

Natürlich ist die Handlung gut durchdacht und strukturiert aufgebaut. Es ist einfach, sich alles vorzustellen und sich ganz auf die Erzählung einzulassen. Petra Schier hat ein Händchen dafür, aus einer recht simplen Idee eine ausgeschmückte und hinreißende Geschichte zu kreieren, weshalb es ein Muss ist, dieses Werk zu verschlingen!

Großartig!
Von A – Z ein Roman, der überzeugt und zum Weiterlesen verführt.

Mein persönliches Fazit:
Ich bin mal wieder absolut begeistert. Dieser Roman hat mich regelrecht verzaubert. Diese zuckersüße Liebesgeschichte, die von Beginn an für ordentlich Schmetterlinge im Bauch sorgt, zieht sich durch die Handlung wie ein roter Faden. Hinzu kommt eine emotionale Erzählweise, die mich richtig mitgerissen hat. Innerhalb weniger Stunden habe ich diese Geschichte verschlungen und mich perfekt unterhalten gefühlt. Durch Boss, Ben und Christina ist diese Erzählung lebendig und ergreifend, weshalb ich dieses Abenteuer mit Sicherheit noch einmal lesen werden. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Mein Dank geht auch an Netgalley,
die mir das Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Trust - Kylie Scott

[Rezension] Ein Weihnachtshund auf Glücksmission - Petra Schier