[Nostalgie 2014] Schattengrund - Elisabeth Herrmann

Thriller


Quelle: Verlagsseite
Verlag: cbj Jugendbücher
Taschenbuch mit 512 Seiten
ISBN: 978-3-570-30917-9
Preis: € 9,99 (D) 
Erschienen am 14.07.2014



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen





Als Nico von dem Erbe ihrer Tante erfährt, ahnt sie noch nicht, auf welches Abenteuer sie sich einlassen wird. Gegen den Willen ihrer Eltern macht sich die 17-jährige auf den Weg nach Siebenlehen in den Harz. Und schon bei ihrer Ankunft muss sie feststellen, dass sie die Situation vollkommen falsch eingeschätzt hat.

Sie ist alleine, ein ganzes Dorf meidet sie und ein nächtlicher Besucher bereitet ihr Angst und Schrecken. Und zum großen Unglück ist sie auch noch eingeschneit und hat kaum Empfang mit ihrem Handy. Einzig der Neffe der Gasthausbesitzer, Leon, steht ihr bei und hilft ihr in der ausweglosen Situation. Doch warum haben alle im Dorf ihre Tante Kiana gehasst? Und warum wollen die Bewohner, dass Nico auch wieder verschwindet? Was steckt hinter dem geheimnisvollen Ort Siebenlehen und dem Haus Schattengrund?

Elisabeth Herrmanns Roman „Schattengrund“ wird nun auch verfilmt! Das ZDF hat sich die Rechte gesichert und Schauspielerin Josefine Preuß wird in die Rolle der jungen Nico schlüpfen. Ein guter Grund, sich noch einmal auf das Buch zu stürzen… 

Nicola, die nur kurz Nico genannt wird, ist sehr sympathisch. Trotz der vielen Gefahren die auf sie warten, nimmt sie nie den leichten Weg. Sie ist beharrlich, mutig und unglaublich neugierig. Zu Leon fühlt sie sich hingezogen, obwohl sie ihn zu Beginn noch nicht richtig einschätzen kann. Denn hinter jeder Person scheint ein düsteres Geheimnis zu lauern. Auch die anderen Charaktere werden bildlich und mit viel Gefühl beschrieben. So erscheinen die Charaktere facettenreich und authentisch. Doch das Hauptaugenmerk liegt während der gesamten Erzählung auf der jungen Protagonistin, die einige Abenteuer zu bewältigen hat.

Die Geschichte selbst ist wohl überlegt und chronologisch aufgebaut. Frau Herrmann hat sich hier sehr viele Gedanken gemacht und die Kulisse durch ihre lebendigen Worte realistisch erscheinen lassen. Alles wirkt solide und glaubhaft, es fällt also ganz leicht, sich auf die Erlebnisse einzulassen und mit Nico mit zu fiebern. Der Handlungsstrang selbst ist realistisch beschrieben und bietet viel Raum für eigene Spekulationen, so dass der Leser gezwungen wird, mit zu rätseln. 


Herrlich düster, unglaublich fesselnd!

Mein persönliches Fazit:
Kalt, dunkel und atemberaubend spannend schildert die Autorin eine packende und fesselnde Geschichte, die mich von Anfang bis Ende vollkommen überzeugt hat. Durch die junge Nico und ihre ergreifenden Beschreibungen ist es mir sehr leichtgefallen, Siebenlehen und ihre mysteriösen Einwohner vorzustellen. Nicos Sorgen werden dabei so lebendig und dramatisch geschildert, dass ich einfach immer weiterlesen musste. Siebenlehen ist nicht nur ein Ort, sondern gleicht vielmehr einer Festung, die erst zum Schluss seine Tore öffnet und den Leser aus dem Thriller entlässt. Deshalb gibt es für mich nur eine ganz klare Aufforderung: Lesen! Hier erlebt ihr Spannung pur. Dramatik, Action, Romantik und Mystik, eine ideale Kombination, die den Leser begeistert und fesselt.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Wolfsthron - Leo Carew

[Rezension] New York Affair - Louise Bay