[Nostalgie 2012] Das Haus in der Löwengasse - Petra Schier

Historischer Roman


Quelle: Verlagsseite
Verlag:  rororo
Erschienen am 01.09.2012
Taschenbuch mit 352 Seiten
ISBN:  978-3-499-25901-2
Preis: € 8,99 (D)





Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen





Pauline Schmitz hat schon einiges erlebt, doch auf das, was sie in Köln erwartet, ist sie nicht vorbereitet.

Nachdem sie Bonn überstürzt verlassen musste, tritt sie nun in Köln eine Stelle als Magd im Hause Stein an. Dabei hat sie eine gute Ausbildung genossen und würde gerne als Gouvernante tätig sein. Doch dazu hat sie einfach zu viel Angst, denn ihr letzter Arbeitgeber hat Pauline bedrängt und sie musste sich seinem Willen beugen. Wird sie jemals ein glückliches Leben führen können?

Der smarte Wittwer Julius Reuther lebt sehr zurückgezogen. Einzig sein Diener Jakob scheint einen Weg gefunden zu haben, mit seinem Herrn sprechen zu können. Julius Kinder, Ricarda und Peter, leiden sehr unter dem wortkargen Mann, der sich nur um seine Fabrik kümmert und den Haushalt völlig vernachlässigt. Als Julius im Hause Stein der jungen Pauline über den Weg läuft, ist es jedoch um ihn geschehen. Er holt Erkundigungen über die junge Frau ein und schafft es mit einer List, sie zu seiner Gouvernante zu machen und damit in das Haus in der Löwengasse zu locken. Für Pauline beginnt eine aufregende, dramatische Zeit, die alles verändern wird.

Petra Schiers Werk „Das Haus in der Löwengasse“ ist bereits im September 2012 beim Rowohlt Verlag erschienen. Es beinhaltet eine in sich abgeschlossene Handlung und erzählt die tragische Geschichte einer jungen Frau. Frau Schier kombiniert in diesem Werk Historie mit Romantik und wickelt den Leser durch ihre großartige Erzählweise grandios um den kleinen Finger.

In diesem Buch wird schnell die Bedeutung der Frau im 19. Jahrhundert veranschaulicht, denn gemeinsam mit Pauline erlebt der Leser die schreckliche Seite der Geschichte. Teilweise brutal, dann aber auch unglaublich romantisch und leidenschaftlich, wird Pauline in einen Strudel aus Gefühlen gezerrt.

Wunderbar anschaulich wird die Erzählung präsentiert und alle Handlungsstränge wirken gut durchdacht und bildlich dargestellt. Frau Schier erschafft durch ihre Worte eine realistische Kulisse und lässt dadurch das Abenteuer in der Löwengasse lebendig erscheinen. Selten hat ein historischer Roman so viel Aufrichtigkeit und Leidenschaft beinhaltet, weshalb es leichtfällt, sich auf die Erzählung einzulassen.

Zusätzlich sind die Charaktere facettenreich und ausdrucksstark. Ihre Persönlichkeiten spiegeln sich in ihrem Wesen wider und der Leser kann zu jeder Zeit einen idealen Bezug zu den Personen aufbauen. Deshalb ist es auch ein Vergnügen, Paulines Geschichte zu folgen. Außerdem ist der Handlungsstrang sowohl spannend, als auch gefühlvoll gestaltet worden, weshalb alles glaubwürdig erscheint. Zusätzlich hat der Verlag ein großartiges Cover kreiert, was bereits im Vorfeld für Lesefreude sorgt. Es bietet einen schönen ersten Einblick auf den Eingang zum Haus in der Löwengasse, das als eigentlichen Handlungsort auserkoren wurde.

Ein ganz besonderer Lesegenuss!

Mein persönliches Fazit: 
In diesem Buch ist einfach alles vorhanden, was ein guter Roman braucht. Historische Zeiten, große Schicksale und die richtige Dosis Romantik. Pauline und Julius bringen durch ihre gemeinsame Geschichte die Handlung zum Leben und lassen den Leser für eine ganze Weile in eine andere Welt eintauchen.
Mich hat das Buch schon nach wenigen Seiten begeistert. Deshalb kann ich es auch allen Freunden von Liebes- oder Historischen Romane nur empfehlen.


Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Dream Maker - Audrey Carlan

[Rezension] Victorian Rebels - Kerrigan Byrne