[Rezension] Fair Game - Monica Murphy

Jade & Shep (Band #01)

Quelle:Verlagsseite
Verlag: Heyne
Übersetzt von Nicole Hölsken 
ISBN: 978-3-453-42152-3
Erschienen am 09.05.2017
Preis: € 9,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Jade ist in ihrem ersten Studienjahr, als sie gemeinsam mit ihren Noch-Freund Joel und ihrer besten Freundin Kelli zu einem Pokerspiel geht. Als Joel kurz davorsteht, das Spiel gegen den legendären Shepard Prescott zu verlieren, willigt dieser ein, seine Freundin als Einsatz zu setzen. Sehr zum Ärgernis von Jade, die von diesem Spiel nichts hält. Natürlich kommt es genauso, wie es kommen muss, denn Joel verliert das Spiel und Shep gewinnt Jade. Diese ist aber gewiss nicht so leicht zu bekommen, denn Jade hat ihren eigenen Kopf und ist nicht bereit, Shep auch nur einen Blick hinter ihre Fassade zu gestatten. Aber irgendwie gelingt es dem steinreichen Junggesellen Jades Herz zu erwärmen. Hat diese Beziehung vielleicht doch eine Chance auf die große Liebe?

Schriftstellerin Monica Murphy ist für ihre New-Adult-Romane bekannt. Mit „Fair Game – Jade & Shep“ startet sie eine neue Reihe, die sich mit den großen Gefühlen, erotischen Momenten und starken Charakteren beschäftigt.

Abwechselnd aus der jeweiligen Perspektive schildern Jade und Shep die Geschichte und lassen so beide Seiten lebendig und authentisch werden.
Sowohl Shep als auch Jade sind zwei sehr intensive Charaktere, die stark und selbstbewusst sind. Shep ist eigentlich ein Playboy, mit dem nötigen Kleingeld, der sich alles leisten kann und regelmäßig seine Bettgespielinnen wechselt. Jade hingegen ist umsichtig und überlegt. Sie weiß von Sheps Neigungen und will ihn bewusst auf Abstand halten. Doch ihr Herz will mehr und deshalb ist sie bereit, Gefühle zu investieren.

Die größte Veränderung innerhalb der Erzählung macht Shep durch. Doch diese geschehen nicht plötzlich, sondern langsam uns absolut passend. Er ist ein mutiger Mann, denn er ist als erstes bereit, mehr in der Beziehung zu sehen, obwohl das überhaupt nicht zu seinem alten Typ passt. Doch gerade dieser Wesenszug macht ihn interessant und unberechenbar.

Durch den leicht erotischen, ab und an auch vulgären Erzählstil, ist deutlich, dass es sich bei diesem Buch um einen New-Adult-Roman handelt, der sich nicht für zu junge Leser eignet. Doch insgesamt ist alles erfrischend und lebendig, weshalb es für ordentlich Schwung und Dynamik innerhalb der Geschichte sorgt. Monica Murphy erzeugt eine herrliche leichte Erzählweise, die für große Emotionen, aber auch Herzklopfen steht.

Dieses Buch hat meine Neugierde nach mehr geweckt!

Mein persönliches Fazit:
Diese Geschichte hat mich überrascht. Zu Beginn erschien mir alles vertraut und ich hatte schon Sorge, wieder in einem klischeehaften College-Roman gelandet zu sein. Doch nach wenigen Kapiteln wurde ich glücklicherweise eines Besseren belehrt, denn die Autorin hat ein paar frische Ideen zu Papier gebracht, die für Authentizität und Lesefreude sorgen.
Die beiden Protagonisten sind mir von Beginn an sympathisch erschienen und ich habe die zwei gerne auf ihrem Weg begleitet. Natürlich gibt es hier ein paar kleinere und größere Probleme, doch Shep hat mich richtig überrascht und gerade zum Schluss konnte ich gar nicht mehr genug von der Geschichte bekommen. Schnell hat sich bei mir ein leichter Lesefluss eingestellt, weshalb ich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe. Von mir gibt es eine große Leseempfehlung und die Vorfreude auf die beiden nächsten Bände.

Wenn ihr mehr über das Buch oder die Reihe erfahren wollt,
dann besucht doch mal die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt.
Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

Wenn alle Stricke reißen - Jennifer Bentz *****

[Rezension] Die gute Tochter - Karin Slaughter