[Rezension] Ein Sommergarten in Manhattan - Sarah Morgan

Manhattan-Lovestory (Band #02)


Quelle: Verlagsseite
Verlag: HarperCollins
Erschienen am 12.06.2017
Taschenbuch mit 384 Seiten
ISBN: 9783956496707
Preis: € 9,99 (D)





Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Während ihre beiden besten Freundinnen Paige und Eva an die große Liebe glauben, weiß Frankie, dass es diese nicht gibt. Es gibt keine glücklichen Beziehungen und noch viel weniger ein Happy End. Frankie hat schon früh gelernt, sich nur auf sich selbst zu verlassen und ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen. Obwohl sie sich von Paiges Bruder Matt angezogen fühlt, würde sie diesem Drang niemals nachgeben. Denn was passiert, wenn sie sich auf einen Mann einließe und der sie dann abservierte? Dann wäre sie am Boden zerstört. Nein, viel eher möchte sie ihre Unabhängigkeit nicht verlieren. Aber was passiert, wenn plötzlich Matt derjenige ist, der die Initiative ergreift und versucht, Frankie aus ihrem Schneckenhaus zu holen?

Der zweite Teil der „Manhattan-Reihe“ aus der Feder von Romantik-Autorin Sarah Morgan nimmt sich Frankie und Matt an, die sich bereits seit vielen Jahren kennen, doch bisher immer einen Bogen umeinander gemacht haben.

Frankie ist die junge Dame, die hier im Mittelpunkt steht. Sie versucht sich zu schützen und verschanzt sich hinter riesigen Mauern. Durch eine unnütze, übergroße Brille und weite, unattraktive Kleidung, versucht sie jeden Kontakt mit Männern zu meiden. Doch Matt erkennt eines Tages, dass Frankie die Brille gar nicht braucht und blickt hinter ihre Fassade. Schon lange ist er in sie vernarrt, jetzt ist er aber gewillt, mehr über sie zu erfahren und sie zu verführen. Gelingt es ihm?

Matt ist ein überaus sympathischer und herzlicher Mensch, der schnell das Herz des Lesers erreicht. Er ist ein Traumtyp, sowohl als Freund und Liebhaber, denn er würde für die Menschen, die er liebt, durchs Feuer gehen. Er ist der ideale Partner an Frankies Seite, denn er gibt ihr genügend Zeit und Raum, sich selbst neu zu entdecken.

Frankies Meinung über eine Beziehung:
„Da bin ich anderer Meinung.
Ein Buch kann einem fast das Gleiche geben wie eine Liebesbeziehung.
Es bringt einen zum Lachen, es kann einen in eine andere Welt versetzen,
und man lernt jede Menge Neues kennen.
Also ungefähr alles, was im richtigen Leben auch passiert.“

Die Liebesgeschichte ist total reizend und aufregend gestaltet worden. Sarah Morgan kombiniert diese herzliche und tragische Saite perfekt miteinander und sorgt so für eine herrliche Dynamik und Leidenschaft. Da Frankie ein toller Mensch ist und Matt das Herz am rechten Fleck hat, fällt es unglaublich leicht, sich auf das Liebesdrama einzulassen und sich mit den beiden zu freuen.

Wer den ersten Teil nicht kennen sollte, darf hier dennoch gerne zugreifen, denn das Buch beinhaltet eine in sich abgeschlossene Handlung. Haben im ersten Teil Jake und Paige die große Liebe gefunden, dürfen sich im dritten Teil Lucas und Eva auf ihre große Romanze freuen. Doch egal welchen Band der Leser zuerst ergreift, jede Geschichte lohnt sich, denn die Autorin hat einen herrlich lebendigen Erzählstil, der an die Seiten fesselt.


Eine zuckersüße Liebesgeschichte…

Mein persönliches Fazit:
Für mich gehört Sarah Morgan zu den besten Romantik-Autorinnen unserer Zeit. Sie schafft es immer, mich zu begeistern und mit ordentlich Herzklopfen zu versorgen. Auch hier habe ich wieder mitgelitten, denn Frankie ist ein so liebenswerter Mensch, dass sie mich sofort sympathisch gewesen ist. Ihr Schicksal hat mich bewegt und ich habe mich perfekt unterhalten gefühlt. Besonders zu Beginn ist Frankies Angst auf allen Seiten zu spüren, weshalb ich das Buch auch kaum aus der Hand legen konnte. Vielmehr musste ich immer wissen, wie es weitergehen würde, weshalb ich das Buch regelrecht verschlungen habe.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und das gilt nicht nur für dieses Werk, sondern für alle Teile dieser Reihe. Aber Achtung. Es besteht Suchtgefahr :)

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Trust - Kylie Scott

[Rezension] Ein Weihnachtshund auf Glücksmission - Petra Schier