[Rezension] The Bartender - Piper Rayne

San Francisco Hearts - Reihe Band #01

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Forever by Ullstein
eBook mit 248 Seiten
Erschienen am 05.02.2018
ISBN 978-3-95818-229-5
Preis: € 4,99 (D)




Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen




Whitney Knight hat eine schwere Zeit hinter sich als sie wieder zu ihren Großeltern nach Kalifornien zieht. Doch glücklicherweise warten in ihrer Heimat ihre besten Freundinnen Lennon und Tahlia auf sie. Zu dritt bilden sie ein großartiges Gespann. Doch plötzlich überkommt eine ganz neue Dynamik die Freundschaft, denn Tahlia hat einen Heiratsantrag von ihrem Dauerfreund Chase bekommen.
An einem Abend, als sich Whit besonders einsam fühlt, sucht sie Trost im Alkohol und verbringt ihre Zeit in einer Bar. Kurz darauf lernt sie den Barkeeper kennen und sie verbringen ein paar intensive Stunden miteinander. Erst als Whit am nächsten Tag begreift, mit wem sie ihre Zeit verbracht hat, wird ihr das ganze Ausmaß ihres Fehlers bewusst. Doch ist es nun schon zu spät um noch einen Absprung hinzubekommen?

Hinter dem Pseudonym Piper Rayne verstecken sich gleich zwei US-Bestseller-Autoren. „The Bartender“ bildet den Auftakt zu einer neuen leidenschaftlichen Romanreihe, die sich mit den drei Freundinnen Whitney, Tahlia und Lennon beschäftigt.

„– alles, was ich sehe, fühle und berühre, scheint Cole zu sein.
In seiner Nähe bin ich jedes Mal von ihm umgeben,
überwältigt und überfordert.
Ich schnappe nach Luft und überlebe kaum die Sintflut,
so eine Macht hat dieser Mann über mich.“

In diesem Band dreht sich alles um Whit und Cole, die sich zwar auf den ersten Seiten des Buches erst kennenlernen, doch die schon eine längere Geschichte miteinander verbindet. Doch davon ahnt Cole nichts, doch Whitneys Vergangenheit hat unmittelbar mit dem smarten Mann zu tun.
Whitney ist eine schüchterne und eher vorsichtige Person. Sie hat früh lernen müssen, alleine im Leben zu recht zu kommen, denn sie wurde als Kleinkind von der Mutter im Stich gelassen. Zum Glück nahmen ihre Großeltern sie auf und gaben ihr ein liebevolles zu Hause.

Cole hingegen entstammt einer reichen Familiendynastie, die mehr Wert auf Geld als auf Menschen und Liebe legen. Allerdings ist Cole ein ganz anderer Typ und gerät deshalb oft mit seinem Vater in Streit. Er hat das Herz am rechten Fleck und sieht in Whitney etwas Besonderes. Er muss einfach um ihr Herz kämpfen und ihre Liebe gewinnen.

Die Geschichte selbst baut sich logisch und nachvollziehbar auf. Durch die lebendigen Worte der beiden Autorinnen fällt es leicht, sich die Handlung vorzustellen und sich auf Whitneys Erlebnisse einzulassen. Außerdem ist die Erzählung so bildlich gehalten, dass alles authentisch und glaubwürdig erscheint. Zu der romantischen Geschichte hat das Werk auch eine dramatische Ader, die gut in Szene gesetzt worden ist ohne aufgesetzt zu wirken. Vielmehr fügt diese Seite sich harmonisch ins Gesamtwerk ein und lässt das Werk vielschichtiger wirken.

Ein absolut gelungener Auftakt!

Mein persönliches Fazit:
Mir ist es nicht ganz so leichtgefallen, in die Geschichte hineinzufinden, doch nach und nach hat mich die Erzählung immer mehr gereizt und ich musste einfach wissen, wie es weitergehen wird.
Whit und Cole sind ein tolles Paar, das durch ihre leidenschaftliche Beziehung überzeugt. Sie wirken glaubwürdig und ausdrucksstark. Ihre Charaktereigenschaften sind facettenreich und ihre Wesenszüge liebenswert und herzlich. Es ist also einfach, einen guten Bezug zu den beiden aufzubauen. Zusätzlich habe ich mit Whitney mitgefiebert und ihr alles Gute gewünscht.

Da es sich bei diesem Werk um eine in sich abgeschlossene Handlung handelt, kann ich das Werk ohne Bedenken weiterempfehlen. Ich selbst freue mich schon riesig auf Band zwei der Reihe, der schon bald erscheinen wird.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

Wenn alle Stricke reißen - Jennifer Bentz *****

[Rezension] Die gute Tochter - Karin Slaughter