[Rezension] Paris, du und ich - Adriana Popescu

Jugendroman


Quelle: Verlagsseite
Verlag: cbj
Paperback mit 352 Seiten
ISBN: 978-3-570-17232-2
Erschienen am 25.07.2016
Preis: € 14,99 (D)





Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen





Emma freut sich schon sehr auf ihre Zeit in Paris. Sie will dort ihren Freund überraschen, doch sie erreicht genau das Gegenteil. Denn bei ihrem Spontanbesuch in Frankreichs Hauptstadt muss sie geschockt feststellen, dass Alain sie belogen hat. Er hat bereits eine Freundin und ist von Emmas Besuch viel weniger begeistert, als sie erhofft hat.
Mit Tränen in den Augen verschließt Emma ihr Herz und traut sich kaum auf die Straßen, dabei ist Paris ihre absolute Lieblingsstadt. Doch was soll sie dort erleben, wenn sie so leidet? Per Zufall trifft sie in einem Café auf den leicht exzentrischen Vincent, der ihr vom ersten Moment an ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Ist sie bereit, Alain zu vergessen und Paris auf einem ganz ungewöhnlichen Weg kennenzulernen? Und ist ihr Herz vielleicht auch bereit, sich neu zu verlieben?

Autorin Adriana Popescu ist vielen Lesern bereits durch ihre Werke „Versehentlich verliebt“, „Ewig und eins“ oder „Ein Sommer und vier Tage“ bekannt. Mit „Paris, du und ich“ hat sie nun ihren zweiten Jugendroman veröffentlicht. 

„Es gibt keine Ewigkeit. Für keinen von uns.
Wir alle haben nun mal nur dieses eine Leben.
Aber die Liebe selbst ist wahr!“

Emma und Vincent sind das Traumpaar des Werks, die auf dem Weg zur großen Liebe erst noch das ein oder andere Hindernis beseitigen müssen. Dieser Weg wird durch Emmas Augen beschrieben, die mit ihren sechszehn Jahren gerade ein Wechselbad der Gefühle durchlebt.
Erst ist sie verliebt, träumt von Alain und Paris, nur um kurz darauf mit gebrochenem Herzen, alleine dazustehen. Glücklicherweise trifft sie auf Vincent, der ähnlich alleine in Paris gelandet ist. Auch er hat sich erst kürzlich von seiner Freundin getrennt und so werden sie zu Leidensgenossen und Herzschmerzfreunden.

Emma ist unglaublich sympathisch. Sie ist witzig, humorvoll und spontan. Ihre Persönlichkeit ist herzlich und sie wächst dem Leser ganz schnell ans Herz. Doch auch Vincent ist ein großartiger Charakter, der das Herz am rechten Fleck hat. Er ist liebenswert, charismatisch und charmant. Außerdem hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Emma zu verzaubern. Das schafft er auch mühelos, obwohl ihn selbst so viele Gedanken quälen.

„Paris, mein Paris!
Ich habe alles über Dich gelesen und mich verliebt,
bevor ich Dich überhaupt das erste Mal gesehen habe.“

Die Handlung dieser Geschichte ist sorgfältig und authentisch durchdacht. Alles hat Hand und Fuß und wirkt perfekt aufeinander abgestimmt. Adriana Popescu lässt durch ihre Worte die Kulisse Paris´ lebendig und bildlich erscheinen, wodurch die ganze Erzählung Atmosphäre und Ausdruck erhält.   

Ein Buch zum Verlieben!


Mein persönliches Fazit:
Wer während des Lesens des Werks kein Schmunzeln auf den Lippen hat, der hat einfach kein Herz. Hier stimmt einfach alles, es ist herzlich, aufregend und unglaublich gefühlvoll. Die Charaktere sind ideal herausgearbeitet worden und bilden ein wunderschönes Paar, die Handlung ist überraschend, dramatisch und emotional. Bei diesem Buch möchte der Leser niemals das Ende erreichen und lieber gemeinsam mit Vincent und Emma in Paris verweilen.
Da ich von dieser Geschichte absolut begeistert bin, kann ich diese auch nur weiterempfehlen, denn es ist ein Buch, das für gute Laune und Schmetterlinge im Bauch sorgt.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

Wenn alle Stricke reißen - Jennifer Bentz *****

[Rezension] Die gute Tochter - Karin Slaughter