[Rezension] Nachtblumen - Carina Bartsch

Roman

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Rowohlt
via: Media-Mania
Taschenbuch mit 544 Seiten
Erschienen am 23. Juni 2017
ISBN: 9783499291081
Preis: € 9,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Collin und Jana sind verschieden und doch gleich, denn beide quälen böse Erinnerungen. Während Jana sich nachts gerne unter dem Bett versteckt, um so Schutz zu suchen, flüchtet Collin sich in die Einsamkeit. Er friert gerne und mag die Kälte, die sich über seinen Körper legt. Beide versuchen, sich mit ihren persönlichen Dämonen auseinanderzusetzen.
Während ihres Aufenthalts auf Sylt müssen die beiden lernen, einander zu vertrauen, denn die nächsten zwei Jahre werden sie in einer Wohngemeinschaft zusammenleben. Dort erhalten sie beide die Chance auf einen Neuanfang. Werden sie ihn nutzen?

Die deutsche Autorin Carina Bartsch ist spätestens seit der Veröffentlichung ihrer beiden Werke "Kirschroter Sommer" und "Türkisgrüner Winter" eine der bekanntesten Schriftstellerinnen des Landes. Mit "Nachtblumen" wagt sie einen ganz neuen Schritt und lässt die komödiantische Ader weit hinter sich.

In diesem Werk liegt das Hauptaugenmerk auf der jungen Jana, die durch ihre Gedanken und Erlebnisse den Leser hautnah am Geschehen teilhaben lässt.

Wenn ihr mehr über das Buch oder die Rezension erfahren wollt, dann besucht doch mal Media-Mania. Dort gibt es die vollständige Buchbesprechung. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Dream Maker - Audrey Carlan

[Rezension] Victorian Rebels - Kerrigan Byrne