[Rezension] A Thousand Boy Kisses - Tillie Cole

Roman

Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
eBook mit 455 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0668-4
Erschienen am 05.10.2017
Preis: € 8,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen





Mondlichtherzen und Sonnenscheinlächeln

Was ist nur geschehen? Als Rune Kristiansen nach zwei Jahren aus Norwegen in das kleine Dorf Blossom Grove in Georgia zurückkehrt, will er nur herausfinden, was mit seiner großen Liebe Poppy passiert ist. Das Mädchen, das er einst über alles geliebt hat, hat ihn praktisch über Nacht aus ihrem Leben verbannt. Doch nun will er endlich wissen, weshalb sie ihm das Herz brach. Dabei muss er erst jetzt erkennen, dass der wahre Herzschmerz ihm noch bevorsteht.

Die gebürtige Engländerin Tillie Cole lebt heute mit ihrem Mann in Kanada. Sie hat eine Vorliebe für Alpha-Männer und starke Heldinnen. Also genau die richtige Voraussetzung um ihren beiden Protagonisten Poppy und Rune Leben einzuhauchen.

„Ich werde nicht in der Lage sein, dich gehen zu lassen.
Denn wo immer du hingehst, da muss auch ich hingehen.
Ich habe versucht, ohne dich zu leben –
es hat nicht funktioniert.“

Poppy und Rune sind seit ihrer Kindheit beste Freunde. Als Poppy auf dem Sterbebett ihrer Großmutter ein Einmachglas erhält, welches mit 1000 Herzen gefüllt ist, erhält sie von ihr die Aufgabe, diese Herzen mit Jungsküsse zu füllen. 1000 Küsse für das Abenteuer ihres Lebens. Und an diesem Tag gibt Rune ihr den ersten Kuss, den ersten von vielen. Denn für Poppy steht fest, sie will nur Rune. Auch Rune weiß, dass es nur Poppy geben wird. Bereits mit acht Jahren liebt er sie und das soll sich auch nicht ändern. Doch als sein Vater beruflich nach Norwegen versetzt wird, muss er mit seiner Familie dorthin ziehen. Als er zwei Jahre später zurückkehrt, scheint alles verändert. Er will wissen, was geschehen ist. Doch die Wahrheit schmerzt noch mehr, als er je geahnt hat.
Dieses Werk erzählt von zwei Charakteren, die beide jung und sympathisch sind. Sie sind authentisch, herzlich und ausdrucksstark. Die Gefühle beider Protagonisten werden so lebendig eingefangen, dass der Leser sich einfach nur zurücklehnen darf und sich ganz auf die emotionale Reise einlassen muss.

Gerade zu Beginn wirkt die Erzählung noch sehr jugendhaft und leicht, doch nach und nach wird die Bedeutung dieser Geschichte immer greifbarer und bildlicher. Dem Leser wird klar, dass dieses Werk keine seichte Lovestory behandelt, sondern sich in ein unglaublich leidenschaftliches und tiefgründiges Drama wandelt, was einfach an die Seiten fesselt und berührt.

„Für immer und ewig.
Für unendlich.“

Mein persönliches Fazit:
Spätestens nach Ende des ersten Drittels musste ich mir das erste Mal die Tränen aus den Augen wischen, denn die Geschichte ist so ergreifend und emotional, dass ich mit Poppy und Rune mitgelitten habe.
Durch die anschauliche Erzählweise aus Sicht der beiden Hauptcharaktere, die mir von Anfang an sympathisch und glaubwürdig erschienen sind, ist es mir ganz leicht gefallen, mich auf ihre Erlebnisse einzulassen und mir die Situation vorzustellen. Bis zum Schluss habe ich mitgefühlt und die Erzählung praktisch aufgesaugt. Selten hat mich ein Buch so bewegt, zeitgleich aber auch so traurig gemacht, dass ich am Ende ein ganzes Paket Taschentücher verbraucht habe.

Also für alle, die sich auf eine einfühlsame und sensible Geschichte einlassen wollen, ist dieses Buch genau das Richtige, denn hier stehen die großen Gefühle im Mittelpunkt! Von mir gibt es eine große Leseempfehlung!

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Dream Maker - Audrey Carlan

[Rezension] Victorian Rebels - Kerrigan Byrne