[Rezension] Mieze Undercover - Mina Teichert

Der 1. Fall für Mieze Moll

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Eden Books
Herausgeberin Daniela Katzenberger
Erschienen am 03.11.2017
Taschenbuch mit 320 Seiten
ISBN: 978-3-95910-139-4
Preis: € 12,95 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



Mieze fühlt sich einsam und nicht ausgelastet. Sie liebt ihre 3-jährige Tochter Lou über alles und fühlt sich auch in ihrer Ehe mit Fabian wohl, doch sie möchte sich gerne neuen Herausforderungen stellen. Durch ihren Vater erhält sie die Möglichkeit zu einem Vorstellungsgespräch als Assistentin bei der Polizei. Eigentlich soll sie dort nur Akten sortieren und Unterlagen bearbeiten, aber wie es der Zufall so will, landet sie bei einem Undercover-Einsatz im Rotlichtmilieu. Fortan muss sie als Stripperin in einer geheimen Mission agieren und kommt damit gefährlichen Verbrechern sehr nah...

Mina Teichert ist deutsche Autorin und ein absoluter Daniela Katzenberger Fan. Deshalb hat sie auch die Chance genutzt und ihrer Muse die Idee zum Buch präsentiert. Auch Frau Katzenberger war sofort Feuer und Flamme, weshalb sie nun als Herausgeberin und als Blickfang auf dem Cover für ordentlich Publicity sorgt. Auch weitere Romane sind bereits in Planung.

Vorweg möchte ich anmerken, hätte mir der Verlag (Eden Books) nicht ein kurioses und unglaublich witziges Paket geschickt, hätte ich mir das Buch nicht gekauft. Ich selbst bin eigentlich überhaupt kein Katzenberger-Fan. Für mich sollten Frauen sich niemals unter Wert verkaufen, weshalb ich das Image der Prominenten nicht so gut finde. Da ich das Buch aber nun hier habe und der Verlag sich große Mühe gegeben hat, das Buch zu promoten, habe ich mich doch ans Lesen gewagt.

Und was soll ich sagen? Es ist wesentlich besser, als ich zunächst vermutet habe. Erst wollte ich nur mal kurz reinlesen, doch dann war ich bereits auf Seite 100 angekommen und wollte unbedingt wissen, wie es weitergehen wird.

Besonders durch die lebendige Erzählweise der jungen Mieze, die ein Leben zwischen Kindergarten und Hausarbeiten führt, konnte ich mich herrlich in die Szene hineinversetzen. Jede Mutter kennt doch den kleinen Kampf unter Eltern, der stets geführt wird. Mein Kind ist das Beste, das Klügste und Hübscheste... Wer kennt nicht die Dinkel-Tante und die Bio-Mutter, die Überflieger, die alles mit Leichtigkeit unter einen Hut bekommen? Ich jedenfalls konnte mich perfekt an die Zeiten zurückerinnern und über Miezes Probleme lächeln.

Auch die Kriminalgeschichte hat Mina Teichert realistisch und ausdrucksstark umgesetzt. Sie lässt ihrer jungen Protagonistin genügend Zeit, sich auf das Abenteuer einzulassen und sorgt so für ein angenehmes Lesetempo. Zunächst der private Aspekt und erst danach wird es aufregend. Genau in einer perfekten Mischung, die für humorvolle, zeitgleich aber auch spannende Unterhaltung sorgt.

Bin begeistert und freue mich auf Band 2

Mein persönliches Fazit:
Dieses Buch hat mich wirklich überrascht. Es ist abwechslungsreich und mitreißend. Die Autorin hat einen wunderbaren Erzählstil, der mich von Beginn an begeistert hat. Außerdem ist mit Mieze Moll sofort sympathisch erschienen und ich konnte mich wunderbar in ihrer Situation einfinden. Auch die passenden Dialoge und Miezes ungezügelte Zunge verleiten dem Werk einen besonderen Touch. Deshalb gibt es von mir auf jeden Fall eine große Leseempfehlung.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Dream Maker - Audrey Carlan

[Rezension] Victorian Rebels - Kerrigan Byrne