[Rezension] Love me like you hate me - Cassidy Davis

Liebesroman


Quelle: Autorenseite
Das Buch bei Amazon
Kindle eBook
Dateigröße: 2996 KB
Ca. 316 Seiten
Erschienen am 01.11.2016
Preis: siehe Amazon





Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Nachdem Annabelle ihren Job in New York verloren hat, reist sie ihrer besten Freundin nach Glasgow hinterher. Doch dort muss sie schnell erkennen, dass sie sich eher als fünftes Rad am Wagen fühlt, denn diese hat inzwischen geheiratet und ist hochschwanger. Da Annabelle momentan arbeitslos und praktisch pleite ist, kommt sie erst einmal beim Bruder ihrer Freundin unter, den sie überhaupt nicht ausstehen kann. Außer, wenn sie sich nachts im Flur über den Weg laufen…

„Love me like you hate me“ entstammt aus der Feder der deutschen Autorin Cassidy Davis, die ebenfalls in Großbritannien aufgewachsen ist. Für gewöhnlich schreibt sie erotische Liebesgeschichten, die hauptsächlich in London spielen. Mit diesem Werk wagt sie sich jedoch in die schottischen Highlands nach Glasgow.

Sam und Annabelle erzählen diese Geschichte abwechselnd aus der jeweiligen Perspektive. So hat der Leser die perfekte Möglichkeit, beide Charaktere intensiv und hautnah kennenzulernen und sich ganz auf ihre Erlebnisse einzulassen.

Zunächst liegt der Fokus auf Annabelle, die nur bestimmte Dinge von sich zeigt. Sowohl vor sich selbst, als auch ihren Freunden, gesteht sie sich nicht ein, dass sie einsam ist. In Sam findet sie endlich jemanden, der sie durchatmen lässt, wenn es auch zunächst eher auf Hass als auf Liebe beruht.
Sam hingegen fühlt sich von Beginn an zu Annabelle hingezogen, kommt ihr aber nur im Streit näher. Dann fliegen die Fetzen und die Funken. Als er bereit ist, einen Schritt weiterzugehen, ist er kurz davor, Annabelle für immer zu verlieren.

Die Geschichte selbst baut sich herrlich romantisch, unterhaltsam und aufregend auf. Von Anfang an ist der Leser durch die authentischen und berührenden Worte der Autorin gefesselt und kann sich kaum von der Erzählung losreißen. Cassidy Davis hat das Talent, die Handlung lebendig und bildlich zu halten, weshalb es ganz leicht fällt, der stürmischen Lovestory zu folgen.

Eine süße Liebesgeschichte, die den Leser verzaubert.


Mein persönliches Fazit:
Manchmal braucht es gar nicht viel, um mich zu begeistern. Zwei sympathische Charaktere, etwas schottischer Charme und ein paar leidenschaftliche Momente, schon konnte ich das Werk nicht mehr aus der Hand legen.

Mit „Love me like you hate me“ hat die Schriftstellerin mich jedenfalls vollkommen überrascht. Ein Roman, der sich schnell liest und für positive Stimmung sorgt. Also ein Gute-Laune-Roman auf ganzer Ebene.

Für Freunde von Liebesromanen gibt es für dieses Werk also eine absolute Leseempfehlung. Ich selbst werde bestimmt noch mehr Bücher der Autorin lesen.


Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann schaut doch mal
auf Amazon vorbei. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.
Oder auf Facebook bei Cassidy Davis. Viel Spaß.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Trust - Kylie Scott

[Rezension] Ein Weihnachtshund auf Glücksmission - Petra Schier