[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek

Gastrezension Buchraettin

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Droemer Knaur
Erschienen am 01.08.2017
Klappenbroschur mit 304 Seiten
ISBN: 978-3-426-30575-1
Preis: € 14,99 (D)



Bewertet mit 5 von 5 Sternen



Eine wundervolle Liebesgeschichte, die mich begeistert hat

Alev wächst in der Türkei auf. Ihre Familie geht dann zurück nach Deutschland, die Heimat ihrer Mutter. Auch ihr Freund aus Kindertagen Koray, zieht mit seiner Familie nach Deutschland. Ihre Wege kreuzen sich im Laufe ihres Lebens immer wieder. Es ist eine Geschichte zwischen zwei Kulturen und die Geschichte einer Liebe.

Als Leser begleite ich Alev durch ihr Leben und ich begleite auch ihre Liebe zu Koray, den Freund aus Kindertagen.
Mir gefällt diese Mischung aus ihrem Leben in Deutschland, der Kindheit in der Türkei. Es hat einen Zauber innen, dem ich gern verfalle. Die Atmosphäre des Buches, die Beschreibungen, die Menschen, die Umgebung, die Speisen, Gerüche, die Familie, die Kultur, das alles ergibt für mich eine tolle lebendige Mischung, die das Buch auch so lebendig werden lässt.
Es ist ein lebendiger, wundervoller Stil, der mich schon an allen Büchern der Autorin begeistert hat.

Sie schafft es in jedem neuen Buch mich mit zu nehmen in eine lebendige Geschichte, voller Flair und Familienzusammenhalt. Aber sie schafft es ebenso, diese Liebe zu erzählen. Eine Liebe, die nie vergeht. Eine Liebe über Jahre, Grenzen, Hindernisse. Wird diese Liebe je eine Chance bekommen?

Es ist ein hautnahes Miterleben der Geschichte. Ich hatte durch die Ich- Erzählung von Alev das Gefühl, als würden wir bei Tee und Gebäck zusammensitzen und sie erzählt mir als Leser ihre Geschichte und damit auch eine gefühlvolle unter die Haut kriechende Liebesgeschichte.

Ich mag keine schnulzigen Liebesgeschichten. Ich mag eher eine klare Linie, in der es aber dennoch auch eine Art Achterbahnfahrt der Gefühle geben darf. Eine Vielzahl an Emotionen, wundervolle Sätze, die auch zum Nachdenken anregen, ohne Kitsch, das bietet mir dieses Buch und zieht mich damit in seinen Bann und begeistert mich.
Verlust, Sehnsucht, Verliebtheit, die zu Liebe wird. Sehnsucht, Momente des Vergessens, aber immer andauerndes Begehren und doch immer Liebe. Diese Mischung gelingt hier perfekt und als Leser fiebert man mit Alev.

Mich hat diese Sehnsucht von Alev wie eine Art unsichtbares Band an dieses Buch gefesselt.

Das Besondere war auch die Tiefe der Figuren, die Komplexität der Geschichte, die fühlbaren Emotionen. Eine wundervolle Liebesgeschichte.

Wenn ihr mehr über dieses Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Vielen Dank Buchrättin, für diese Rezension und Deine Unterstützung!

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Irgendwas von dir - Gayle Forman

[Rezension] From Scratch - Stacey Kade