[Rezension] Der letzte erste Kuss - Bianca Iosivoni

Firsts-Reihe Band #02

Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
Preis: € 10,00 (D)
Taschenbuch mit 502 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0414-7
Erschienen am 26.10.2017




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



Elle und Luke sind beste Freunde, seit sie sich vor zwei Jahren auf dem College kennengelernt haben. Damals haben sie sich geschworen, niemals mit dem anderen ins Bett zu gehen um diese Freundschaft nicht zu zerstören.
Als Elle nun zu ihren Eltern fahren muss, will Luke sie unterstützen und gibt sich dafür als ihr Freund aus. Plötzlich liegt doch etwas wie Romantik in der Luft. Doch macht es Sinn, für ein paar kleine Momente eine Freundschaft zu zerstören?

Bianca Iosivoni beschreibt mit dem zweiten Teil ihrer Firsts-Reihe „Der letzte erste Kuss“ das große Liebesdrama um Elle und Luke. Wer den ersten Band nicht kennen sollte, darf hier dennoch gerne einsteigen, denn das Buch beinhaltet eine in sich abgeschlossene Handlung und kann für sich alleine gestellt gelesen werden.

Elle und Luke bilden das Paar, welches abwechselnd aus der jeweiligen Perspektive die Erlebnisse hautnah beschreiben. Sie sind beide jung, sympathisch und aufgeschlossen. Sie gehen gerne auf Partys, lieben Sex und sind in einer großen Clique unterwegs. Luke und Elle sind außerdem beste Freunde. Wenn es Elle schlecht geht, sucht sie bei Luke Rat. Wenn es Luke nicht so gut geht, sucht er Elles Nähe. Sie verstehen sich blind. Deshalb sind beide auch sehr vorsichtig, keiner möchte die Freundschaft wegen einer Affäre aufs Spiel setzen. Doch was passiert, wenn es mehr Gefühle sind?

Die Handlung ist strukturiert, chronologisch und nachvollziehbar gestaltet worden. In einem sehr angenehmen Tempo beschreibt die Autorin die Kulisse, die Charaktere und nimmt dann immer mehr Fahrt auf, so dass der Leser sich entspannt zurücklehnen und genießen kann. Sie erzählt harmonisch von der Freundschaft und bringt das Dilemma hervorragend zur Geltung, weshalb es einfach ist, sich auf die Problematik einzulassen.

Auch die Szenenbilder sind passend aufeinander abgestimmt. Die Ausdrucksweise, die Dialoge und die Vorgänge werden absolut realistisch und liebenswert dargestellt. Es bereitet Freude, sich auf die Erlebnisse einzulassen und die Romanze zwischen den beiden Protagonisten mitzuerleben.

Eine rundum gelungene Fortsetzung,
die die Freude nach mehr weckt!

Mein persönliches Fazit:
Dieses Buch ist einfach ein Page-Turner. Elle und Luke haben mich vom ersten Moment an um den kleinen Finger gewickelt und ich konnte einfach nicht mehr aufhören, zu lesen. Die Erzählung ist so aufregend, leidenschaftlich und fesselnd, dass ich einfach immer mehr erfahren musste. Deshalb kann ich das Buch auch ohne Bedenken weiterempfehlen, denn es ist ein absolutes Muss für alle Fans von romantischen New-Adult-Romanen.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

Wenn alle Stricke reißen - Jennifer Bentz *****

[Rezension] Die gute Tochter - Karin Slaughter