[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

Roman

Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
eBook mit ca. 251 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0594-4
Erschienen am 07.09.2017
Preis: € 4,99 (D)



Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen




Sie ist fast 30 und noch immer Single. Besonders ihre Familie setz sie stark unter Druck. Doch Jenna will sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und geht lieber ihren eigenen Weg. Spontan entschließt sie sich, mittels einer Heiratsagentur eine Zeitungsanzeige aufzugeben um dort einen heiratswilligen Mann zu suchen, der perfekt zu ihr passt.
Phillip ist nicht weniger Verzweifelt. Auch er wird bald 30 und als Prinzensohn der Königin von Galen muss er sich noch vor diesem Ereignis vermählen. Dafür hat seine Mutter auch schon die richtige Frau gefunden. Doch Phillip möchte sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und behauptet, als er Jennas Anzeige entdeckt, dass er schon längst verheiratet sei. Ob das gut gehen wird?

April Dawson ist vielen Lesern bereits durch ihre „Boss-Reihe“ bekannt. Für mich jedoch ist es das erste Buch der Autorin, weshalb ich noch vollkommen unvoreingenommen ans Lesen gegangen bin.

Ganz im Fokus stehen Prinz Phillip und die smarte Jenna, die so überhaupt nicht Prinzessin werden möchte. Also ja, das Grundkonzept des Buches weckt schon den Wunsch nach mehr und was soll ich sagen? Wer auf eine gesunde Mischung Romantik, eine Prise Erotik, viel Gefühl und noch mehr Kitsch steht, wird hier vollkommen auf seine Kosten kommen.

Doch zuvor werfen wir einen Blick auf die beiden Liebenden.
Jenna hat vor ein paar Jahren eine sehr schlechte Erfahrung gemacht. Ihr damalige Freund hat sie mit ihrer besten Freundin betrogen. Seither geht sie auf Nummer Sicher, lässt einfach keinen Mann mehr an sich heran. Doch plötzlich möchte sie wieder etwas Abenteuer in ihrem Leben haben, weshalb sie sich auf dieses Experiment „Ehemann“ einlässt.
Phillip ist nicht der typische Prinz, sondern vielmehr ein Rebell. Er rebelliert gegen alles und genießt sein Single-Dasein in vollen Zügen. Hätte seine Mutter ihn nicht so unter Druck gesetzt, hätte er vermutlich auf Jennas Anzeige nicht geantwortet. Doch so lernt er sie kennen und verliebt sich schließlich auch in sie.

Die Handlung spielt vor den Kulissen New Yorks und dem fantasievollen Inselstaat Galen, der sich im Atlantik befindet. Wie in der Geschichte „Plötzlich Prinzessin“ muss sich Jenna von einem Moment auf den anderen mit dem Gedanken anfreunden, dass sie nun königlich ist. Dabei geht es ihr mächtig gegen den Strich, denn eigentlich will sie nur Kuratorin im Kunstmuseum sein. Es liegt also viel Dramatik in der Luft, die für Spannung und Aufregung sorgt.

Da die Autorin einen herrlich bildlich und lebendig Erzählstil hat, fällt es dem Leser sehr leicht, sich auf die Erzählung einzulassen und sich ganz in die Situation einzufinden. Jennas Gefühle, aber auch Phillips Gedanken, werden durch ihre jeweiligen Erzählperspektiven hautnah vermittelt und lassen so die Erlebnisse noch realistischer und glaubwürdiger erscheinen.

Eine royale Liebesgeschichte…

Mein persönliches Fazit:
Nicht unbedingt perfekt, doch dafür äußerst amüsant, romantisch und liebenswert konnte ich die Handlung hier miterleben. Mich hat die Geschichte um Phillip und Jenna gut unterhalten und ich habe das Werk innerhalb weniger Stunden verschlungen. Die Erzählung selbst ist mir dann doch etwas zu kitschig erschienen, ein Klischee folgt auf dem nächsten, weshalb ich dem Buch leider nicht die volle Punktzahl geben kann. Doch für den leichten Lesegenuss, der mich für ein paar Stunden verzaubert hat, gibt es dennoch eine große Leseempfehlung, denn fürs Herz wird hier einiges geboten.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Dream Maker - Audrey Carlan

[Rezension] Victorian Rebels - Kerrigan Byrne