[Rezension] Heiße Übernahme - Anna Zabo

Takeover-Reihe Band #01

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Cursed Verlag
Übersetzt von Uta Stanek
eBook mit 224 Seiten
Erschienen am 15.09.2017
Preis: € 6,49 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Seit Michael vor einigen Jahren eine sehr schlechte Erfahrung mit Vorgesetzten gemacht hat, lässt er die Finger von den CEOs dieser Welt. Doch während seines Kurzurlaubs auf Curacao verbringt er die Nacht mit einem Anzugträger, der ihn mächtig durcheinanderbringt. Aber es ist nur ein One-Night-Stand, keine Namen, keine weiteren Treffen, er wird Sam nie wiedersehen. 
Zurück in seinem Job lernt er den neuen CEO seines Unternehmens kennen und muss feststellen, dass es sich bei diesem Herrn ausgerechnet um seine Bekanntschaft von Curacao handelt. Doch im Gegensatz zu ihm, ist er nicht geoutet und scheint an diesem Zustand auch nichts ändern zu wollen. Gibt es für Michael und Sam dennoch eine Zukunft?

„Heiße Übernahme“ ist ein in sich abgeschlossener Roman, der sich mit den beiden Protagonisten Sam und Michael beschäftigt. Außerdem bildet dieses Werk den Auftakt zur Takeover-Reihe von Autorin Anna Zabo.

Ganz im Fokus des Buches stehen Michael und Sam, die vom Typ her vollkommen verschieden sind. Während Michael sich eher auf technische Aspekte des Berufs konzentriert, ist Sam der Mann an der Front, ein Macher und Redner. Doch wenn der Vorhang fällt, genießt Sam es, die Kontrolle abzugeben und einmal nur er selbst sein zu können. Genau diese Momente schweißen Michael und Sam zusammen, denn Michael erkennt schnell, was Sam tatsächlich braucht.

Zusammen bilden sie ein harmonisches und sehr dynamisches Team, was für ordentlich Schwung und Aufregung sorgt. Ihre Charaktere passen zusammen und erzeugen beim Lesen ein Wohlfühlgefühl. Zusätzlich hat die Autorin einige erotische Handlungen in die Erzählung einfließen lassen, die den Leser für eine Weile elektrisieren.

Die Geschichte selbst ist schnell erzählt, denn es geht genau um das, was der Klappentext schon verspricht. Zwei Männer, eine Firma, große Probleme. Doch darüber hinaus hat Anna Zabo für eine authentische und großgefächerte Kulisse gesorgt, denn durch das Unternehmen und die Machtspiele im Hintergrund wird die Erzählung sehr viel komplexer und vielschichtiger.

Ein gelungener Auftakt!
Mich hat das Buch vollkommen begeistert!

Mein persönliches Fazit:
In diesem Werk stimmt einfach das Gesamtkonzept. Es ist realistisch, dramatisch und romantisch. Zusätzlich wurde nicht an erotischen Szenen gespart, weshalb das Buch für ordentlich Temperament sorgt. Außerdem haben mir die beiden Protagonisten gefallen, denn sie sind so herrlich lebendig und echt, dass ich mich schnell in ihre Situation einfinden konnte.
Wer natürlich keine Gay-Romance-Romane mag, sollte die Finger davonlassen. Für alle anderen kann ich nur eine große Leseempfehlung aussprechen, denn das Buch lohnt sich wirklich. Romantik, Erotik, Drama und viel Gefühl – was wollen wir Leser denn mehr?

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Irgendwas von dir - Gayle Forman

[Rezension] Die Bestimmung - Veronica Roth