[Rezension] Verschwunden - Blake Pierce

Ein Riley Paige Krimi Band #01

Quelle: Amazon
Verlag: Blake Pierce
Das Buch bei Amazon
Erschienen am 20.02.2017)
Taschenbuch mit 221 Seiten
ISBN: 978-1632919922



Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen





Eine junge Frau erwacht in einem dunklen Raum, gefesselt und nackt, und sie weiß genau, dass sie keine Chance hat, dieses Martyrium zu überleben. Denn ihr Peiniger versteht es perfekt, sie bis zum Tod zu quälen...

Eigentlich ist FBI-Agentin Riley Paige noch beurlaubt, denn ihr letzter Fall hat sie an ihre persönliche Belastungsgrenze gebracht. Doch gerade jetzt braucht ihr Partner Bill Rileys Unterstützung. Eine Frauenleiche wurde gefunden und es erinnert sehr an einen älteren Todesfall, den sie gemeinsam untersucht haben. Jetzt ist einfach Rileys schärfer Spürsinn gefragt, denn eines ist gewiss, der Mörder hat gerade erst begonnen, seine Arbeit zu perfektionieren und es wird weitere Opfer geben.

Blake Pierce Roman "Verschwunden" bildet den Auftakt zur "Riley-Paige"-Reihe, die sich mit der gleichnamigen FBI-Agentin beschäftigt. Riley ist eine besondere Ermittlerin, denn sie sieht mehr als alle anderen Kollegen und ist so den Serienmördern schnell auf der Spur.

Die Protagonistin des Werks ist eine erfahrene Agentin, die noch mit den Albträumen ihres letzten Auftrages zu kämpfen hat. Außerdem muss sie sich mit ihrer pubertierenden Tochter herumschlagen, was sie zusätzlich lebendig, authentisch und liebenswert erscheinen lässt. Riley ist kein Überflieger, sondern reagiert menschlich und glaubwürdig. Sie ist eine Person, zu der es leichtfällt, einen guten Bezug aufzubauen. Es ist einfach, sich in ihre Situation einzufinden und sich auf ihre Person einzulassen.

Die Handlung ist sehr gut durchdacht, baut sich logisch und nachvollziehbar auf und weckt schnell den Wunsch nach mehr. Erst einmal mit dem Lesen begonnen, möchte der Leser unbedingt wissen, wie es weitergehen wird. Schnell baut sich ein gewisser Spannungspegel auf, der sich bis zum Finale hin noch steigert und so für viele aufregende und dramatische Momente sorgt.
Zusätzlich ist die Geschichte mit vielen morbiden und grausamen Aspekten aufgebauscht worden, weshalb es die Bezeichnung Thriller tatsächlich verdient. Wer also etwas richtig Packendes lesen möchte, ist hier ideal aufgehoben.

Es gibt nur eine Kleinigkeit, die mich während des Lesens immer wieder gestört hat. Das sind die vielen Rechtschreibfehler. Dabei hat das Buch so viel Potenzial, dass ich manchmal einfach darüber hinweggesehen habe. Doch im Großen und Ganzen ist das tatsächlich der einzige Kritikpunkt den ich anbringen möchte.
Ansonsten ist hier einfach alles hervorragend ausgearbeitet worden. Auch der Abschluss ist wunderbar aufgebaut worden, denn es gibt einen Cliffhanger, der für viel Aufregung sorgt.

Ein rundum gelungener Auftakt!

Mein persönliches Fazit:
Ja, nur die Rechtschreibfehler, ansonsten gibt es an diesem Buch wirklich nichts auszusetzen. Die Geschichte hat mich richtig überrascht und mich für eine Weile perfekt unterhalten. Die Protagonistin hat mir sehr gut gefallen, sie ist so herzlich und menschlich. Außerdem ist sie mutig und anständig, versucht immer alles richtig zu machen und begibt sich auch für andere in die Schusslinie. Deshalb kann ich dem Werk eine große Leseempfehlung und meine Vorfreude auf den zweiten Teil aussprechen.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann schaut doch mal
bei Amazon vorbei. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Dream Maker - Audrey Carlan

[Rezension] Victorian Rebels - Kerrigan Byrne