[Rezension] Bourban Kings - J. R. Ward

Roman (Band #01)

Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
Taschenbuch mit 528 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0322-5
Erschienen am 03.01.2017
Preis: € 12,90 (D) 




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ... (Quelle: Verlagsseite)

Mit „Bourbon Kings“ legt J.R. Ward einen fantastischen Start für ihre neue Buchreihe hin, die sich mit dem milliardenschweren Unternehmen Bradford und seinen Kindern beschäftigt. In diesem Buch dreht sich hauptsächlich alles um Lane und Lizzie, doch auch Gin und Edward erhalten bereits ihren Platz in der fulminanten und spannenden Handlung.

Gleich zu Beginn fällt schon auf, dass J.R. Ward es herrlich versteht, die Leser durch ihre Worte zu verführen. Genau mit der richtigen Mischung aus Drama, Erotik und Spannung begeistert sie über die gesamte Länge des Werks und zaubert regelmäßig kleine und große Überraschungen aus dem Hut. Zusätzlich lässt die die Welt um das Unternehmen so lebendig und realistisch erscheinen, dass der Leser das Gefühl hat, tatsächlich vor Ort zu sein. Einfach großartig.

Hinzu kommt der sympathische Protagonist Lane, der in diesem Band seinen großen Auftritt hat. Auch wenn er mit dem ganzen Reichtum groß geworden ist, lässt er das nicht heraushängen, sondern zeigt deutlich, dass ihm das Geld nicht unbedingt alles bedeutet. Vielmehr hängt sein Herz an der smarten Lizzie und an seinen Geschwistern. Er hasst seinen Vater, der ihn und seine Geschwister stets nur mit Verachtung begegnet ist. Nun ist er zurück und kämpft um das Unternehmen, welches sein eigener Vater zu zerstören versucht. Dabei macht Lane einen sehr aufrichtigen und herzlichen Eindruck.

Neben Lane gibt es noch Lizzie, die ihr Herz an Lane verloren hat. Sie arbeitet bereits seit über zehn Jahren für das Unternehmen und kennt sich dort sehr gut aus. Obwohl sie immer gewusst hat, dass sie eigentlich keine Chance auf die große Liebe mit einem der Söhne der Bradfords hat, konnte sie gar nicht anders. Lane hat sich in ihr Herz geschlichen. Ihre Person steht für das Bodenständige in der Erzählung. Sie ist nicht reich oder verwöhnt, sondern hat sich ihr Leben selbst erarbeitet.

In diesem Roman lernt der Leser auch Gin und Edward kennen. Zwei weitere Geschwister, die ebenfalls unter dem Vater gelitten haben. Die Geschwister halten zusammen, wenn sie auch unter sehr unterschiedlichen Bedingungen zu leiden haben. Während Edward sich von seinen Verletzungen nach einer Entführung erholt, muss Gin miterleben, dass ihr Vater sie zwangsverheiraten möchte. Alle Erzählungen sind sehr tragisch, bildlich und lebendig beschrieben worden, weshalb es ganz leicht fällt, sich auf die Erlebnisse einzulassen.

J.R. Ward ist einfach eine hervorragende Erzählerin. Sie bringt durch ihre Worte die Kulisse zum Leben. Auch die Handlung hat Hand und Fuß. Hier stimmt einfach alles und die gesamte Schilderung ergibt Sinn. Wer sich also auf das Werk einlässt, kann sich entspannt zurücklehnen und sich auf das Intrigenspiel der Bradfords einlassen.

Perfekter Auftakt! Besser geht es nicht…

Mein persönliches Fazit:
Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, der glücklicherweise schon erschienen ist. Die Handlung hat mich von Anfang an begeistert und ich habe mich perfekt unterhalten gefühlt. Obwohl ich kein „Dallas“-Fan bin, hat mich das Werk sehr an die Serie aus den 1980er Jahren erinnert. Ein Schurke, viele Kinder, noch mehr Geld und ein Unternehmen, das Milliarden wert ist. Damit ist so viel Potenzial vorhanden, dass es noch für viele weitere Bände genug Stoff gibt. Von mir gibt es für dieses fulminante und fesselnde Erlebnis die vollste Leseempfehlung. Ich werde das Buch mit Sicherheit noch einmal lesen und bin schon jetzt ganz gespannt, wie es weitergehen wird!

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Dream Maker - Audrey Carlan

[Rezension] Victorian Rebels - Kerrigan Byrne