[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

Aber ich denke nur an dich

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Fischer KJB
Übersetzt von Ulrike Schimming
Paperback mit 432 Seiten
ISBN: 978-3-7373-4099-1
Empfohlen ab 12 Jahren
Erschienen am 27.07.2017
Preis: € 14,99 (D)



Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen



Von jetzt auf gleich ändert sich Cris Leben vollkommen. Noch ist sie glücklich in L.A., hat dort Freunde und fühlt sich einfach pudelwohl. Doch dann bekommt ihr Vater eine neue Stelle in Miami und innerhalb weniger Tage muss sie ihrem alten Leben Auf Wiedersehen sagen.
In der neuen Schule muss sie sich schnell mit den angesagtes Typen herumschlagen, denn die zickige Susan und ihr Freund Cameron machen es ihr sehr schwer, sich einzugewöhnen. Doch glücklicherweise gibt es dort auch noch Matt, in den sich Cris ein wenig verguckt hat.
Aber ihre Gefühle geraten nur bei Cameron in Wallung. Kann es sein, dass sie doch mehr für diesen Jungen empfindet?

Die Autorin Cristina Chiperi hatte die Idee zu diesem Roman bereits mit 16 Jahren. Da das Werk „Aber ich denke nur an dich“ der Auftakt zu einer Trilogie ist, dürfen wir Leser auch auf zwei weitere Bücher gespannt sein, die sich ebenfalls um Cris und Cameron drehen. Doch nun werfen wir erst einmal einen Blick auf diesen Band, der sich mit Herzschmerz, Highschool-Dramen und den typischen Teenagern-Problemen beschäftigt.

Die junge Cris bildet die Hauptperson des Stücks, denn aus ihrer Perspektive werden die Erlebnisse beschrieben und bildlich dargestellt. Sie ist ein netter und sympathischer Charakter, der sich recht schnell und gut in neue Situationen einfinden kann. Zwar beschreibt sie sich selbst als schüchtern, doch nach ihren Handlungen zu urteilen, kann ich dem nicht zu stimmen. Sie geht offensiv mit Problemen um und schreckt auch nicht davor zurück, der Oberzicke Susan die Meinung zu geigen, und dass an ihrem ersten Schultag.

Die Handlung selbst ist recht einfach und klischeehaft gehalten. Ein typischer Mädchenroman, der sich mit der ersten großen Liebe und dem Erwachsenwerden beschäftigt. Hinzu kommt, dass Cris sich in einem neuen Freundeskreis zurechtfinden und sich zwischen zwei Jungs entscheiden muss. Doch darüber hinaus bleiben die Ideen zu der Geschichte weit hinter den Möglichkeiten zurück, denn viele Erzählungen sind etwas emotions- und farblos. Ein kurzes Geplänkel hier, ein paar Treffen dort. Alles etwas zu schnell abgehandelt und die tiefschürfenden Gefühle fehlen in der Darstellung.

Auch der Start an einer neuen Highschool erfolgt einer etwas unglaubwürdigen Geschichte. Gleich am ersten Tag ist sie der Mittelpunkt der begehrtesten Jungs an der Schule und wird somit zur Konkurrenz für die bisherige Anführerin Susan. Außerdem hat die schüchterne Sam, zufällig Camerons Schwester, bis dato anscheinend überhaupt keine Freunde gehabt, und findet nun in Cris eine neue Kameradin. Zusammen wollen sie es mit Susan und ihrem Gefolge aufnehmen. Also alles in allem ein Handlungsstrang, der vielen erfahrenen Lesern durchaus bereits bekannt ist und leider nur wenige Überraschungsmomente parat hält.   

Leider hat mich auch der Erzählstil nicht wirklich vom Hocker gerissen. Die Autorin verwendet eine moderne und leicht naive Erzählweise, weshalb ich mich beim Lesen gelegentlich durch die Wortwahl etwas unterfordert gefühlt habe. Also für den erwachsenen Leser könnte es durchaus etwas langatmig werden, während der junge Leser durch die rasante Entwicklung und das Fehlen von unnötigen Informationen begeistert sein könnte. Mir persönlich haben die Kleinigkeiten gefehlt, die das Werk zu etwas Besonderen heranreifen lassen.

Für den jugendlichen Leser absolut geeignet!

Mein persönliches Fazit:
Wie bereits erwähnt, hat mich das Buch leider nicht großartig begeistert, dennoch konnte es mir ein paar unterhaltsame Stunden bescheren. Also alles in allem ein Werk, das ich zwar empfehlen, doch leider kein weiteres Mal lesen werde. Wer dennoch Interesse an einer leichten Jugendlektüre mit durchaus sympathischen Charakteren haben sollte, darf hier sehr gerne zugreifen.
2018 erscheinen der zweite Band „Mein Dilemma bist du! Aber du bist meine Welt“ und der dritte Teil „Mein Dilemma bist du! Aber wir lieben uns“.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder