[Gast-Rezension] Das vorwitzige Frauenzimmer - Regina Jennings

Gastrezension: Buchrättin

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Gerth Medien
Gebundene Ausgabe mit 352 Seiten
Erschienen im Juni 2017
Preis: € 17,00(D)




Bewertet mit 4 von 5 Sternen




Eine sehr gute Lesemischung für einige schöne Lesestunden.

Die Geschichte zieht den Leser sofort mitten hinein ins Geschehen. Was mir sehr gut gefallen hat, ist der Flair der damaligen Zeit. Ich liebe solche Bücher aus der Zeit der Besiedlung der USA und auch aus dem 19. Jahrhundert.

Die Geschichte spielt 1885 in Missouri. Im Mittelpunkt steht eine junge Frau, die gern selbständig sein möchte und mit ihrer Schriftstellerei auf eigenen Füssen stehen will. Ich mag solche Geschichten um junge, selbstbewusste junge Frauen. Als ein neuer Deputy in der Stadt auftaucht, nimmt sie ihn als Vorbild für ihre Stories. Natürlich bleibt auch die Romantik nicht außen vor und auch die Herzklopfen Momente erlebt der Leser.

Ich musste auch schmunzeln beim Lesen, besonders wegen des Fortbewegungsmittels, das dem Deputy zur Verfügung gestellt wurde. Die Geschichte hat auch durchaus Moment, in denen der Leser schmunzeln kann. Eine geheimnissvolle Gruppe bringt Spannung in die Geschichte, ebenso wie ein plötzlich wieder auftauchender, als verschollen geglaubter Ehemann. 
Es bietet mir als Leser eine schöne Lesemischung aus Spannung, Romantik und historischer Geschichte.

Die Geschichte lässt sich locker und leicht lesen und es sind auch durchaus spannende Momente darin verwoben. Joel, der Deputy und Betsy, die angehende Schriftstellerin erzählen die Geschichte und als Leser bin ich hautnah dabei. Was mir etwas schwer fiel, waren die vielen Namen, da hätte ich mir vielleicht ein kleines Personenverzeichnis gewünscht.

Die Geschichte bietet für mich eine tolle Mischung, aus Spannung, historischen Anteilen und auch ein wenig Herzklopfen Momente. Das lässt sich fesselnd lesen und für Liebhaber von historischen Romanen kann ich das nur empfehlen. 
Eine sehr gute Lesemischung für einige schöne Lesestunden.

Liebe Buchrättin, vielen Dank für diese tolle Rezension und Deine Unterstützung.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] No Doubts 1 - Whitney G.

[Rezension] Ein Kinderspiel - Mila Roth