[Rezension] Wicked Sexy Liar - Christina Lauren

Weil ich dich begehre (Wild Seasons Band #4)

Quelle: Verlagsseite
Verlag: HarperCollins
Taschenbuch mit 348 Seiten
Erschienen am 06.03.2017
ISBN: 9783956496608
Preis: € 9,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




London liebt das Surfen. Obwohl sie bereits vor einem Jahr ihr Studium als Grafikerin abgeschlossen hat, kann sie sich noch nicht mit dem Thema beschäftigen. Zu viele alte Gedanken kreisen noch durch ihren Kopf.
Luke ist ein Player und liebt es Frauen aufzureißen. Jede Nacht eine andere und am nächsten Morgen weiß er noch nicht einmal mehr ihren Namen. Zum einen fühlt er sich wohl in seiner Haut, seit seiner Trennung von seiner Freundin Mia vor fast fünf Jahren hat er sich nicht mehr fest gebunden, doch auf der anderen Seite fühlt er sich auch mies. Ihm fehlt etwas Entscheidendes.

Als er London kennenlernt, fühlt er sich sofort zu ihr hingezogen, doch diese macht ihm von Anfang an klar, dass sie nur auf einen One-Night-Stand aus ist und sie anschließend getrennte Wege gehen werden. Aber irgendwie will Luke gar nicht, dass London aus seinem Universum verschwindet. Doch bevor London bereit ist, mit Luke einen weiteren Schritt zu wagen, muss sie erst ihre eigenen Gefühle ordnen, denn seit ihr Exfreund sie betrogen hat, fällt es ihr schwer, Vertrauen aufzubauen.

Christina Lauren ist das Pseudonym von den beiden Schriftstellerinnen Christina Hobbs und Lauren Billings. Die beiden sind bereits durch ihre „Beautiful-Reihe“ bekannt. Zusätzlich haben sie bereits mit ihrer „Wild-Reihe“ den drei Frauen Mia, Harlow und Lola Leben eingehaucht. Nun erhält auch London endlich einen Partner an ihrer Seite.

Ganz im Mittelpunkt dieser Erzählung stehen London und Luke, die abwechselnd die Erlebnisse schildern und so für ein authentisches Feeling sorgen.

„Beim Verlieben geht es nicht darum,
mit welchem Menschen man sich am besten fühlt,
sondern darum, wer einen am traurigsten macht,
wenn er einen verlässt.“
(Auszug aus „Wicked Sexy Liar“ von Christina Lauren)

Luke ist ein großartiger Mensch. Er ist offenherzig, liebenswert und freundlich. Zu seiner Familie hat er einen ganz besonderen Draht und er würde für seine Freunde alles tun. Nur sein Herz will er einfach nicht mehr verschenken. Er genießt die Unabhängigkeit und die Lockerheit, Frauen aufzureißen. Erst durch London gerät sein Leben ins Wanken.
London ist ebenfalls ein Sympathieträger. Sie ist selbstbewusst, klug und charmant. Sie weiß, dass sie ein Vertrauensproblem hat, deshalb hält sie andere Menschen auf Abstand. So auch Luke, obwohl er schnell versucht, hinter ihre Schutzwälle zu kommen. Zusammen bilden sie ein harmonisches und glaubwürdiges Paar, das für ordentlich Schmetterlinge im Bauch sorgt.

Das Buch gehört zwar zur „Wild-Reihe“, doch einige Dinge sind einfach vollkommen anders, als es in den ersten drei Bänden der Fall war. Hier geht es etwas ruhiger und gemäßigter zu. Zwar gibt es auch in diesem Werk ein paar sehr leidenschaftliche Passagen, doch es wirkt viel weniger vulgär, sondern eher romantisch und herzlich. Zusätzlich wurde in diesem Buch eine humorvolle Seite präsentiert, die es noch lebendiger und aufregender zu lesen macht. So kann z.B. Luke sich zu Beginn nicht richtig an Londons Namen erinnern und es bleibt bis zum Schluss ein running gag, dass er sie mit Logan anspricht. Oder auch Lukes Großmutter, die es während aller Familientreffen schafft, die Erzählungen auf Penisse zu lenken. Einfach unglaublich unterhaltsam.

Die Handlung ist glaubwürdig und die Ausdrucksweise sehr modern gestaltet worden. Es ist also sehr einfach, sich die bildlich beschriebenen Erlebnisse vorzustellen und sich auf die beiden Protagonisten einzulassen. Hinzu kommt, dass beide Charaktere sehr tragische Erfahrungen gesammelt haben, welche sie stark geprägt haben. Beide müssen erst lernen, loszulassen, ehe sie sich auf eine neue Beziehung einlassen können.

Noch besser als die ersten Bände!

Mein persönliches Fazit:
Wer die ersten drei Bände verschlungen hat, wird dieses Buch lieben! Es ist so harmonisch, fesselnd und mitreißend, dass ich es in einem Rutsch verschlungen habe. London ist ein toller Mensch, mit dem ich mich schnell verbunden gefühlt habe. Auch Luke ist großartig, denn er hat das Herz am rechten Fleck. Zusammen haben sie mich perfekt unterhalten und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert.
Schade, dass jetzt alle ihre große Liebe gefunden haben, denn ich hätte gerne noch mehr Bücher aus der Reihe gelesen. Doch glücklicherweise gibt es noch mehr Werke aus der Feder von Christina Lauren. Deshalb kann ich nur allen empfehlen, lest dieses Buch und lasst euch genauso begeistern wie mich.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt,
dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] No Doubts 1 - Whitney G.

[Rezension] Ein Kinderspiel - Mila Roth