[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

Jugendbuch


Quelle: Verlagsseite
Verlag: ARENA Verlag
ISBN: 978-3-401-50954-9
Empfohlen ab 16 Jahre
Klappenbroschur mit 320 Seiten
Preis: € 9,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



Afrika, ein Land so herrlich weit, farbenfroh und voller Abenteuer –
gleichzeitig so gefährlich und unberechenbar.


Nele hat gerade ihr Abitur gemacht und freut sich auf einen schönen Tag mit ihrem Freund, als sie diesen in flagranti mit einer Mitschülerin erwischt. Zunächst ist sie vollkommen verzweifelt, doch dann erhält sie von ihren Eltern eine Überraschung zum Abitur – sie darf sechs Wochen in einer Tierauffangstation in Südafrika arbeiten und dort das Leben kennen lernen. Da Nele schon immer Tierärztin werden wollte, ist das für sie eine hervorragende Gelegenheit Praxis zu haben und ihren Kopf dabei freizubekommen.

Allerdings rechnet sie überhaupt nicht damit, dass in Afrika ihr gleich zwei junge Männer den Kopf verdrehen werden. Sasha, ein Tiermedizinstudent, der das Leben eher locker sieht und Nele aus dem Schneckenhaus herausholt, und Jake, der knurrige Wildhüter, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Afrika wird für Nele zu einem Abenteuer der Gefühle.

Die Schriftstellerin Robin Lyall nimmt mit diesem Werk den Leser glaubhaft mit in eine andere Kultur und lässt Afrika regelrecht lebendig erscheinen.


T.i.A. – This is Africa

Ich habe etwas von mir verloren in Südafrika.
Ich weiß ziemlich genau, wo es passiert und was es ist,
und ich hoffe, dass du gut darauf aufpasst.


Nele ist die Hauptperson dieser Geschichte, die dem Leser hautnah von ihren Erlebnissen berichtet und so für ein authentisches Feeling sorgt.
Die Geschichte beginnt mit ihrer schlechten Erfahrung, als sie ihren Freund mit einer anderen im Bett erwischt. Doch Nele reagiert zunächst cool und überlegen, schüttet den selbst mitgebrachten Sekt einfach über die Beiden und macht sich anschließend davon. Doch ihre Gefühlswelt liegt im Chaos, sie ist traurig und fühlt sich gedemütigt. Glücklicherweise kommt da das Angebot von Südafrika und sie kann bereits wenige Tage später ins Flugzeug steigen und Hannover für eine Weile vergessen. Vor allem Oliver, ihren Exfreund.

Durch Neles Sicht erlebt der Leser also alles lebendig und realistisch mit. Sie beschreibt glaubwürdig die Anreise, die Komplikationen und die Sorgen. Nicht alles ist ein Vergnügen, denn so ganz alleine in einer fremden Welt, macht aus der sonst wohlbehüteten Nele einen ganz neuen Menschen. Sie muss lernen über ihren Schatten zu springen und neue Wagnisse einzugehen. Auch im Camp muss sie sich erst fügen und erkennen, wie kompliziert zunächst alles zu sein scheint. Doch nach und nach lernt sie die anderen Volontäre kennen und fühlt sich bald heimisch. Darüber hinaus macht sie auch ihre ersten Erfahrungen mit wilden Tiere, grummeligen Wildhütern, skrupellosen Verbrecher und atemberaubenden Gefahren der Natur. 

Die Erzählung ist leidenschaftlich, emotional und bildlich gestaltet worden. Durch die Worte der Autorin wird das Leben in Südafrika glaubhaft eingefangen und regelrecht cineastisch widergegeben. Es fällt ganz leicht, sich auf die Erlebnisse einzulassen und sich Nele vorzustellen. Außerdem ist sie ein so sympathischer und herzlicher Charakter, dass es ganz einfach ist, sie ins Herz zu schließen und sich auf ihr persönliches Abenteuer einzulassen.

Schön ist es auch mitzuerleben, dass alles Hand und Fuß hat. Dieses Jugendbuch basiert auf realen Fundamenten und lässt so alles noch dynamischer und temperamentvoller erscheinen. Zusätzlich hat die Autorin eine herrliche Liebesgeschichte integriert, die zeigt, dass Beziehungen auch Grenzen überwinden kann.
Das Ende ist schlüssig und passend verfasst. Es beschließt die ausdrucksvolle Handlung ideal und hinterlässt einen leichten und positiven Eindruck. Fast so, als wäre der Leser selbst dabei gewesen.

Wunderbare Erzählung, die mich gepackt und mitgerissen hat!

Mein persönliches Fazit:
Ab sofort steht Südafrika auf meiner Wunschliste für meine nächsten Reiseziele. Die Erzählung ist so aufregend und fesselnd, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nele ist zu einer festen Größe herangereift, die mich mit ihren Erlebnissen begeistert hat. Ich habe mich während der Lesezeit perfekt unterhalten gefühlt und konnte mich ganz auf die Handlung einlassen. Genauso sollte ein Buch verfasst sein, denn dann gibt es einfach nur eine ganz klare Leseempfehlung!

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Kommentare

  1. Huhu,

    eine sehr schöne Rezension. Das Buch klingt total toll. Das landet direkt mal auf meiner Wunschliste :)

    Liebe Grüße

    Sunny
    http://sunnysmagicbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Info] Merlins Bücherkiste hat Nachwuchs erhalten...