[Rezension] Heartbreakers - Kate Lynn Mason

Für immer nur du

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Feelings
Taschenbuch mit 308 Seiten
ISBN: 978-3-426-21608-8
Erschienen am 02.03.2017
Preis: € 12,99 (D)
Ebook €4,99 (D)



Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen




Ashley hat gelernt, ihr Herz zu verschließen. Doch was macht sie, als alle unerwarteten Gefühle erneut aufflammen?

Vor drei Jahren musste Ashley miterleben, wie ihr Freund Logan sie verraten hat. Und nicht nur er, sondern auch ihr Vater hat sich von ihr abgewendet. Kurz darauf ist sie nach Dublin gezogen, weit weg von Connemara, ihrer Heimat im Westen Irlands.
Doch nun geht es ihrem Vater schlecht und ihre Zwillingsschwester Skye bittet Ashley bei ihrer Arbeit im B&B um Hilfe. Zögernd gibt sie der Bitte nach und reist zurück nach Hause. Doch dort wartet gleich eine weitere Überraschung auf sie, denn Logan wohnt nun auf dem Anwesen und ist mit ihrer Schwester zusammen. Sofort brechen alte Emotionen auf, nicht nur dass ihr Vater sie noch immer nicht dort haben möchte, auch ihre erste große Liebe ist nun immer präsent. Gibt es für Ashley dennoch ein Happy-End?

Die deutsche Autorin Kate Lynn Mason hat mich bereits mit ihrem Werk „Liv & Aidan – Irresistible“ begeistert. Hat sie es auch mit ihrem neusten Roman „Heartbreaker – Für immer nur du“ geschafft?

Von Anfang an wird der Blickwinkel auf Ashley gelenkt, die ihre Gefühle und Gedanken durch ihre Worte präsentiert und so den Leser hautnah am Geschehen teilhaben lässt.
Ashley ist eine liebenswerte Person, die es im Leben nicht leicht hatte. Ihre Mutter verstarb, als die Zwillinge erst sechs Jahre alt waren. Sie selbst gibt sich die Schuld an ihrem Tod. Auch vom Vater hat sie stets diesen Verdacht, denn er scheint sich nur für Skye zu interessieren.
Nachdem sie vor drei Jahren fälschlicherweise verdächtigt worden ist, Drogen zu konsumieren, wurde sie vom Vater regelrecht verstoßen. Logan, der sie damals im Stich gelassen hat, brach ihr mit dieser Aktion das Herz.
Heute ist sie zwar selbstbewusster, doch leider noch immer in den Mistkerl verliebt. Darüber hinaus muss sie nun miterleben, wie eben dieser Mann mit ihrer Schwester zusammen ist und in dem Haus ihres Vaters lebt. Das macht sie zu einer sehr traurigen Person, die dennoch versucht, das Positive im Leben zu sehen.

„Ich erinnerte mich genau.
Tá grá agam dhuit – ich liebe dich, Logan Savage,
hatte ich zu ihm gesagt. Verlass mich nicht, niemals.
Und er hatte geantwortet: Niemals.
So schnell wirst du mich nicht mehr los, Ashley Brennan.
Es war eine Lüge gewesen.“

Die Handlung ist lebendig und bildlich beschrieben worden. Die Schriftstellerin verwendet eine moderne und leichte Erzählweise, wodurch sie die Geschichte schnell und flott lesen lässt. Es ist ein erfrischender und herzlicher Roman, weshalb er für gute Laune und Lesefreude sorgt. Zusätzlich hat die Autorin jede Menge Dramatik in die Handlung integriert, wodurch das Buch zusätzliche Tiefe erlangt.

Als einziges Manko sollte die eigentliche Liebesgeschichte genannt werden, denn diese hat mich ehrlich gesagt etwas fassungslos gemacht. Eine junge Frau, die vor drei Jahren von ihrem Freund betrogen wurde, muss feststellen, dass sie während ihrer Abwesenheit durch ihre Schwester ersetzt worden ist. Außerdem lebt er nun in ihrem Zuhause, was ihr selbst durch den Vater verweigert worden ist. Und dennoch will sie ihn zurück? Nein, das passt einfach nicht. An dieser Stelle hätte ich mir mehr Emotionen, mehr Tragik, mehr Geschrei gewünscht. Doch Ashley nimmt alles hin, lächelt und lässt sich von ihrer Schwester noch Schuldgefühle einreden, weil sie angeblich nicht auf ihren Vater zugeht. Als wäre Ashley an der Kälte des Vaters Schuld. Das hat mich doch gestört, was aber an der sonstigen Erzählung und der Idee hinter der Story nichts macht. Denn darüber hinaus bietet das Buch lebhafte und teilweise sehr leidenschaftliche Unterhaltung.

Eine Geschichte voller Höhen und Tiefen!

Mein persönliches Fazit:
Nun gut, mir hat die Liebesgeschichte selbst nicht besonders gefallen, denn meiner Meinung nach, hätte sie Logan zur Hölle schicken sollen. Doch die Autorin hat andere Pläne mit den jungen Protagonistin.
Das Buch selbst bietet tolle Lesestunden, denn die Geschichte liest sich herrlich leicht und angenehm. Ashley ist sympathisch und ihre Erlebnisse gehen dem Leser nah. Deshalb kann ich das Werk dennoch empfehlen und meine Vorfreude auf weitere Ideen der Autorin aussprechen.
Also für alle, die auf Happy-End-Romane stehen, ist dieses Buch ein wahrer Glücksgriff!

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt,
dann besucht doch mal die Verlagsseite.
Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude!

Vielen Dank feelings & Netgalley, dass ich das Buch lesen durfte!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Deadly Ever After - Jennifer L. Armentrout

[Rezension]Codename E.L.I.A.S. - Mila Roth