[Rezension] Dirty Talks - Megan Erickson

Ivy & Brent

Quelle: Verlagsseite
Verlag: Ullstein Buchverlage
ePub mit 304 Seiten
Übersetzt von Sybille Uplegger.
ISBN: 9783843715119
Erschienen am 12.05.2017
Preis: € 8,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Ivy ist gemeinsam mit ihrer Tochter Violett und ihrer Schwester Alex nach Tory gezogen und versucht nun ein neues Leben aufzubauen, nachdem sie ihr altes über Nacht verlassen hat. Männern haben die beiden Frauen dabei abgeschworen, erst einmal wollen die Schwestern glücklich werden und ihren Frieden finden.
Als Ivy in der Werkstatt Brent kennenlernt, bringt das ihre Zukunftspläne schnell ins Wanken, doch so schnell ist sie nicht bereit, alles über Bord zu werfen. Erst muss Brent sich beweisen. Gibt es eine Chance für das junge Paar?

Nachdem im Auftakt der Reihe Cal und Jenna ihr Glück gefunden haben, widmet sich nun der zweite Teil "Dirty Talks" mit Brent und Ivy, die ebenfalls einen schweren Weg vor sich haben, ehe sie zueinander finden können.

Im Fokus dieser Geschichte stehen Ivy und Brent, doch auch die Geschwister des Paares haben eine große Rolle innerhalb der Erzählung. So gibt es in diesem Teil ein Wiedersehen mit Jenna und Cal, die bereits den nächsten Schritt ihrer Beziehung wagen. Außerdem ist Alex, Ivys Schwester, ebenfalls ein Punkt, der für ordentlich Schwung und Dynamik sorgt.

Brent ist ein sehr sympathischer junger Mann, der als Sandwich-Kind fast immer seine eigenen Interessen hintenangestellt hat. Doch in letzter Zeit ist der Wunsch in ihm herangereift, seine eigenen Gedanken auszuleben. Er ist bereit, Risiken einzugehen und mit Ivy begeht er sein erstes Risiko.

Ivy hingegen wirkt vordergründig selbstbewusst und stark, leidet aber sehr unter früheren Erlebnissen, die sie haben vorsichtig werden lassen. Ihre langsam wachsende Beziehung zu Brent ist für sie ein großes Wagnis, was sie zu einer liebenswerten Person heranreifen lässt.

Der Erzählstil ist flüssig und modern gestaltet worden. Die Schriftstellerin trifft durch ihre Worte genau den richtigen Weg zwischen Drama und Romanze und lässt so das Werk zu einem Page-Turner heranreifen.

Ein guter Roman, der mich begeistert hat.

Mein persönliches Fazit:
Dieser Teil hat mich mehr als der erste Band begeistert. Hier stimmt einfach das Gesamtkonzept aus Tragik, Romantik und Leidenschaft. Brent ist ein toller Typ, der für Ivy und ihre Tochter zur Helden wird. Zusammen bilden sie ein harmonisches und sympathisches Paar. Mich hat die Geschichte bewegt und gefesselt, weshalb ich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung, auch wenn der erste Band nicht bekannt sein sollte.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Info] Merlins Bücherkiste hat Nachwuchs erhalten...