[Rezension] Das Glück oder was auch immer passiert - Jackie Lea Sommers

Jugendbuch


Quelle: Verlagsseite
Verlag: dtv Junior
Übersetzt von Petra Koob-Pawis
Klappenbroschur mit 368 Seiten
Empfohlen ab 14 Jahren
ISBN 978-3-423-74023-4 
Erschienen am 05.05.2017
Preis: € 14,95 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen




Eine Kleinstadt, ein Sommer und zwei junge Menschen...

Lynn ist Tochter von Pastor Beck und lebt schon ihr ganzes Leben in einer Kleinstadt. Auch wenn nun der Sommer vor der Tür steht, und ihre beste Freundin Trudy die Ferien in einem Camp verbringen wird, ist sie glücklich. Als die Familie Hart neu in die Ortschaft zieht, fühlt sich Lynn sofort zu deren Sohn Silas hingezogen. Dabei hat sie noch einen Freund, der allerdings kaum Zeit für sie findet. Ganz langsam kommen sich Lynn und Silas immer näher und auch Silas Zwillingsschwester Laurel wird zu einer Freundin. Obwohl Laurel unter einer schweren Erkrankung leidet, schafft Lynn den Spagat zwischen Freundschaft und Verständnis. Alles scheint perfekt, bis sich ganz langsam eine Katastrophe anbahnt.

"Das Glück oder was auch immer passiert" ist das Roman-Debüt der amerikanischen Autorin Jackie Lea Sommers, die mit diesem Werk eine wunderbare Symbiose zwischen Erzählung, Romantik und christlichen Werten erschaffen hat.

Genau auf diese drei Elemente möchte ich in der Buchbesprechung noch genauer eingehen, denn auf diesen Grundpfeilern ist die Handlung aufgebaut worden.

Die Erzählung wird aus Lynns Sicht geschildert und bringt eine lebendige und bildliche Geschichte aufs Tableau. Mit teilweise humorvollen, aber auch ernsthaften Worten wird eine glaubwürdige Kulisse kreiert, die voller Emotionen und Ernsthaftigkeit beschrieben wird.

Zu den Emotionen und ausdrucksstarken Worten erhält die Romantik einen ganz wichtigen Platz in der Erzählung. Die Schriftstellerin schafft durch ihre herrlichen Beschreibungen eine herzliche und liebenswerte Atmosphäre, die für eine ideale Leichtigkeit beim Lesen sorgt. Alles wirkt realistisch und aufregend, die Liebe zwischen Silas und Lynn ist praktisch auf alles Seiten zu spüren.
Zu den christlichen Werten sollte angemerkt werden, dass die Autorin einen großen Bezug zu Gott aufgebaut hat. Da sich Lynn als Tochter eines Pastors von Hause aus bereits im Thema ist, wird auch die restliche Handlung auf dieses Niveau gehoben. Auch Silas und seine Schwester Laurel beschäftigen sich mit Fragen nach Gott und seinem Plan.

Lebendig, ehrlich und fesselnd!

Mein persönliches Fazit:
Das Buch ist ein wahrer Page-Turner. Dabei geht es nicht um Spannung oder Dramatik, sondern um die großen Gefühle, die stets präsent sind. Hier geht es um die Frage nach dem Warum und um die Frage nach dem Sinn des Lebens? Es werden ernste Themen angesprochen, und es werden Ängste und Sorgen aufgelistet, die nicht nur Jugendliche beschäftigen. Dieses Buch beinhaltet so viel mehr, was mich begeistert und berührt hat. 
Zusätzlich hat die Autorin zwei wunderbare Charaktere erschaffen, die die Handlung tragen und zum Weiterlesen verführen. Selten hat mich ein Buch so ergriffen und bewegt, obwohl die Geschichte gar nicht so vielschichtig gestaltet wurde. Dennoch gehört dieses Buch für mich zu den Highlights des Jahres, das ich jederzeit weiterempfehlen werde.


Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal
die Verlagsseite. Ein Klick, der sich lohnt. Viel Freude.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Rezension] The Score - Elle Kennedy