[Rezension] Montana Dreams - Jennifer Ryan

So wild wie das Leben (Band 02)

Quelle: Verlagsseite
Verlag: HarperCollins
Taschenbuch mit 304 Seiten
Erschienen am 06.03.2017
ISBN:9783956496394
Preis: € 9,99 (D)



Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen



Für ihren kleinen Bruder würde die 20-jährige Gillian alles tun. Sich sogar gegen den gewalttätigen Vater zur Wehr setzen. Doch was passiert danach? 
Als Gillian im Krankenhaus erwacht, erhält sie die Nachricht von ihrem Großvater, der sie bittet, zu ihm auf die Ranch nach Montana zu ziehen. Ist das ihre Chance auf ein normales Leben? Vor allem für ihren kleinen Bruder, der bereits so viel Grausames erlebt hat? Als Gillian auf der Ranch ankommt, muss sie erstaunt feststellen, dass es dort auch noch den smarten und attraktiven Blake gibt, der ihr Herz im Sturm erobert. Kann es tatsächlich sein, dass Gillian ein Zuhause gefunden hat?

"Montana Dreams - So wild wie das Leben" ist nach dem Buch "Montana Dreams - So ungezähmt wie das Land" der zweite Teil der Romanreihe aus der Feder von Jennifer Ryan. In diesem Band haucht sie durch ihre Worte Gillian und Blake Leben ein.


Zunächst möchte ich einen Blick auf die beiden Charaktere werfen, die in diesem Werk das Sagen haben.
Dort gibt es die zunächst zurückhaltende, aber definitiv nicht schwache Gillian, die eine wahre Kämpfernatur ist. 20 Jahre lang hat sie sich gegen ihren Vater behaupten und Demütigungen und Schläge einstecken müssen, doch dafür ist sie nun umso härter im Nehmen geworden. Sie vertraut anderen Menschen nur sehr langsam und gerade Blake spürt sofort, wie er mit ihr umgehen muss.
Blake ist einfühlsam und vorsichtig. Er trainiert mit Pferden und ist im Umgang mit schwierigen und vernachlässigten Tieren perfekt. Genau dieses Talent nutzt er, um sich langsam ins Gillians Herz zu schleichen. Dabei ist er liebenswert und sympathisch. Er weiß genau, wie er mit ihr und ihrem kleinen Bruder umgehen muss. Zusammen bilden sie ein sehr harmonisches Paar.  

Natürlich liegt der Erzählung eine sehr tragische Handlung zu Grunde. Mit diesem Basiswissen ist es einfach, sich auf die Erlebnisse einzulassen und mit den Charakteren mitzufühlen. Außerdem hat alles Hand und Fuß, es gibt keine unnötigen Unterbrechungen oder Zeitsprünge. Vielmehr ist es die chronologische Auflistung einer kurzen Zeitepoche im Leben von Gillian und Blake, dessen Schicksal unter die Haut geht.

Der Erzählstil hingegen konnte mich nicht ganz erreichen. Während der Background so ergreifend beschrieben wurde, und die Gefühle der beiden Protagonisten sehr stark im Fokus stehen, erscheint die Ausdrucksweise der Autorin ab und zu unglaubwürdig und wenig modern. Hier habe ich mir etwas mehr Authentizität und Zeitgeist gewünscht, schließlich handelt es sich um eine neue Geschichte. Doch davon mal abgesehen, ist es ein großartiger Roman.

Wie die Ruhe von Montana das Leben von Gillian rettet…

Mein persönliches Fazit:
Die Geschichte hat mich gut unterhalten und mir glaubhaft eine schöne Liebesbeziehung beschrieben. Doch so hundertprozentig zufrieden bin ich mit dem Buch leider nicht. Viele Erzählungen und auch Handlungen erschienen mir etwas sehr rosa-rot oder überhastet, weshalb ich dem Buch leider nicht die volle Punktzahl vergeben kann. Doch davon abgesehen, bietet das Werk viel Gefühl und Dramatik, was es unglaublich leicht macht, es zu lesen und zu verschlingen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil der Reihe, der sich mit dem jüngeren Bruder von Blake beschäftigen wird.

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann besucht doch mal die Verlagsseite. Es lohnt sich – Viel Freude beim Lesen!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek