[Rezension] Schlaflos in Manhatten - Sarah Morgan

Roman


Quelle: Verlagsseite
Verlag: HarperCollins
Übersetzt von Stefanie Kruschandl
Taschenbuch mit 384 Seiten
ISBN: 978-3956496073
Erschienen am 06.02.2017
Preis: € 9,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Paige erlebt einen der schlimmsten Tage ihres Lebens. Obwohl es davon schon eine Menge gab, hat der heutige eine neue Dimension erreicht, denn eigentlich hatte sie mit einer Beförderung gerechnet. Doch stattdessen steht sie nun arbeitslos vor dem großen Dilemma. Mit ihr zusammen wurden auch ihre beiden besten Freundinnen Eva und Frankie entlassen, die nun ebenfalls um ihre Zukunft bangen.
Dann rät aber Jake, der beste Freund von Paiges Bruder Matt, dass die drei Frauen sich einfach selbstständig machen und so ihre eigene Event-Firma gründen sollen.  Das alles klingt so einfach, doch die Anlaufschwierigkeiten bringen Paige regelrecht um den Verstand. Außerdem geht ihr auch Jake nicht mehr aus dem Kopf, der ihr schon vor Jahren gesagt hat, dass niemals etwas zwischen ihnen passieren wird. Doch ihr Herz spricht eine ganz andere Sprache.

Sarah Morgans neue Romanreihe bringt das Leben der drei Single-Frauen Paige, Eva und Frankie mächtig durcheinander, die alle aus unterschiedlichen Gründen noch nicht den richtigen Partner gefunden haben.
Dieses Werk beschäftigt sich hautsächlich mit Paige und Jake, doch auch alle anderen Protagonisten werden lebendig und hautnah dem Leser vorgestellt.

Zunächst möchte ich einen kleinen Blick auf die beiden Liebenden werfen, die einen sehr schweren Weg vor sich haben. Denn nichts scheint so einfach zu sein, obwohl die Liebe doch gar nicht so kompliziert ist.
Aber Paige liebt Jake schon seit ihrer Jugend, hatte ihm damals schon ihre Verbundenheit mitgeteilt und dafür eine scharfe Abfuhr erhalten. Heute lässt sie die Männer nur noch schwer an sich heran, hat eher eine Schutzmauer um ihr schwaches Herz gebildet.
Jake hingegen hat sich geschworen, niemals eine Frau zu lieben, denn Liebe bedeutet Verlust, Trauer und Schmerz. Diesen hat er im zarten Alter von gerade einmal sechs Jahren erfahren müssen, als seine Mutter ihn von heute auf morgen verlassen hat. Heute hält er alle Frauen auf Abstand. Obwohl er für Paige schon immer ein Beschützer gewesen ist.

Die Handlung baut sich langsam und nachvollziehbar auf. Zu Beginn geht es vielmehr um die große Baustelle „Arbeitslosigkeit“. Zukunftsängste begleiten die drei Frauen und sie sind ein starker Bestandteil der Erzählung. Die Liebesgeschichte selbst wirkt eher Zweitrangig, doch nach und nach verschieben sich die Prioritäten und die Frage nach der großen Liebe kommt in den Mittelpunkt. Diese Wendung ist der Autorin hervorragend gelungen und komplementiert die Erzählung harmonisch.

Sarah Morgan ist vielen Lesern bereits ein Begriff. Mit ihrer Puffin-Island-Reihe, aber auch der Snow-Crystal-Reihe hat sie bereits gezeigt, dass sie es mühelos versteht, mit den Gefühlen ihrer Protagonisten und Leser zu spielen. So schafft sie es auch hier, denn mit einfühlsamen und glaubwürdigen Worten erzeugt sie eine herrlich, lebendige und emotionale Kulisse, die zum Weiterlesen verführt.


Eine romantische Handlung, zwei sympathische Liebenden und drei großartige Freundinnen lassen das Werk erblühen!

Mein persönliches Fazit:
Dieses Buch gehört schon jetzt mit zu meinen Favoriten für das neue Jahr. Die Erzählung hat mich begeistert und die Handlung mitgerissen. Paige und Jakes Liebesgeschichte ist großartig umgesetzt worden, die Leidenschaft ist stets präsent und die Gefühle sind lebendig und authentisch eingefangen worden. Besser kann eine solche Erzählung nicht umgesetzt werden, deshalb kann es von mir nur eine große Leseempfehlung geben.

Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, der voraussichtlich im Sommer 2017 erscheinen wird.


Vielen Dank HarperCollins, dass ich das Werk vorab lesen durfte.

Kommentare

  1. Hey!
    Ich habe deine schöne Rezension bei mir verlinkt. Ich hoffe, dass das für dich okay ist.
    Ich freue mich, genau wie du, sehr auf Band 2.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auf jeden Fall i.O.
      Vielen Dank.
      Freue mich, dass das Buch noch mehr so begeisterte Leser gefunden hat. Die Geschichte ist nämlich richtig klasse.
      LG Anja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder