[Rezension] Lawless - T.M. Frazier

King-Reihe Band 03


Quelle: Verlagsseite
Verlag: LYX
eBook mit 230 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0439-0
Erschienen am 02.02.2017
Preis: € 6,99 (D)



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Nach dem Tod ihrer Eltern steht Thia alleine da. Der Einzige, der ihr in dieser Situation helfen kann, ist der ehemalige Bastard Biker Bear, doch der hat im Augenblick ganz eigene Sorgen. Denn seit er den Bastards den Rücken gekehrt hat, muss er jeder Zeit mit der Rache der Truppe rechnen, denn niemand steigt einfach aus. Kann er Thia helfen oder wird seine Vergangenheit ihr Verhängnis? In jedem Fall beginnt für beide eine spannende und leidenschaftliche Zeit.

"Lawless" ist nach den beiden King-Romanen der dritte Teil der Reihe aus der Feder von T.M. Frazier, die mit ihren Geschichten ihre Leser auf eine sehr brutale, zeitgleich aber auch fesselnde Reise schickt.

Zunächst möchte ich anmerken, dass dieser Band zwar einen neuen Handlungsstrang beinhaltet, es dennoch leichter fällt in die Geschichte hineinzufinden, wenn die vorherigen Bände bekannt sind. Es gibt ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern, die in diesem Band eine weitere Entwicklung durchmachen. Doch auch ohne diese Vorkenntnisse bleibt das Buch ein glaubhaftes und aufregenden Leseerlebnis.

Wenn der Leser sich auf eine zarte, romantische Liebesgeschichte gefreut hat, wird er mit diesem Buch eine herbe Enttäuschung erleben, denn hier ist nichts lieblich und freundlich. Vielmehr ist die Geschichte blutig, düster und tragisch.
Abwechselnd schildern Thia und Bear ihre Gedanken und lassen so die Geschichte lebendig werden. Dabei wird schnell deutlich, dass beides sehr interessante und ungewöhnliche Persönlichkeiten sind, denn sie lassen sich nur schwer in ein Schema pressen. Vielmehr sind sie facettenreich und authentisch. Es fällt also ganz leicht, sich die beiden vorzustellen und sich in ihre Situation hineinzuversetzen.

Die Handlung selbst ist unglaublich dramatisch und brutal beschrieben, weshalb die kleinen leidenschaftlichen Passagen an Erholungspausen erinnern. Dazwischen wird jedes Mal deutlich, dass hier keiner an eine Zukunft glaubt. Jeder kämpft ums überleben, jeder Zeit bereit, einen anderen Menschen zu töten, um selbst zu siegen.

T.M. Frazier verwendet bei ihrer Erzählung eine moderne und glaubwürdige Sprache, die für Lebendigkeit sorgt. Es ist einfach, sich auf das Erlebte einzulassen und die dynamische Handlung mitzuerleben.


So spannend! Ich musste einfach immer weiterlesen....

Mein persönliches Fazit:
Die Autorin versteht es einfach perfekt, nach so einer rasanten und aufregenden Geschichte, einen Cliffhanger zu kreieren, der mich verzweifeln lässt. Doch glücklicherweise geht es bereits Anfang März mit nächsten Band weiter, weshalb ich hoffe, dass die Wartezeit schnell vergeht.
Die beiden Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, denn sie sind so herrlich ehrlich und glaubwürdig, weshalb ich mir alles bildlich erschien. Ihre Geschichte hat mich bewegt und berührt, so dass ich einfach immer mehr erfahren musste und das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Selten habe ich ein Buch gelesen, dass von der ersten bis zur letzten Seite mit so viel Temperament und Ausdruck verfasst worden ist. Von mir gibt es eine große Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke der begabten Autorin, die in ihren Geschichten nichts verschönt oder verharmlost, sondern absolute Glaubwürdigkeit praktiziert.


Weitere Informationen über das Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.

Kommentare

  1. Hey =)

    Das Buch ist mir auch schon aufgefallen. Allerdings war ich mir nicht so sicher, ob ich es lesen möchte. Dein Eindruck vom Buch ist total ansteckend. Ich packe es also gleich mal auf die Wunschliste.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Royal Wedding - April Dawson

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns. - Sabine Schoder