[Rezension] Die Liebe ist (k)ein Spiel - Saskia Louis

Baseball-Love Band 04


Quelle: Verlagsseite
Verlag: dP Digitial Publishers
ISBN: 9783960870784
eBook mit ca. 395 Seiten
Preis: € 4,99 (D)
Erschienen am 14. Februar 2017



Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Chloe musste schon eine Menge Schicksalsschläge hinnehmen und nachdem ihre Eltern vor einige Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind, ist die junge Studentin vollkommen aus der Bahn geworfen. Einzig ihr Bruder Dexter und sein bester Freund Sam sind die Konstanten in ihrem Leben, die sie antreiben. Besonders Sam bringt sie jedes Mal aus der Fassung, denn seit nunmehr sechs Jahren verbringen sie regelmäßig One-Night-Stands miteinander ohne dass Dexter davon weiß. Und ohne dass beide mehr Gefühle für den anderen entwickeln möchten. Oder hat vielleicht Chloe doch schon mehr für Sam übrig, als dieser bereit ist zu geben? Denn auch Sam hat eine schlechte Vergangenheit, die ihn stark geprägt hat.

„Die Liebe ist (k)ein Spiel“ ist der inzwischen vierte Teil der romantischen Romanreihe „Baseball-Love“ aus der Feder von Saskia Louis, die es meisterhaft versteht, ihre Leser zu verzaubern. Auch mit diesem Band hat sie erneut zwei Menschen kreiert, die für Herzschmerz, Dramatik und große Gefühle stehen.

Im Mittelpunkt dieser Geschichte stehen Sam und Chloe, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Während Sam die Ordnung liebt und alles vorab plant, ist Chloe das Chaos auf zwei Beinen. Sie lebt in den Tag hinein und bleibt dabei spontan und authentisch. Sie ist herzlich und liebenswert, ein Mensch, der den richtigen Weg im Leben noch finden muss. Doch auch Sams sortiertes Dasein ist nicht unbedingt perfekt, denn der Manager der Delphies ist einsam. Außer Dexter hat er niemanden, den er näher an sich heranlässt. Bis Chloe langsam beginnt, seine Barrieren zu durchbrechen.

Die Handlung ist unglaublich fesselnd und aufregend gestaltet. Schon nach wenigen Seiten ist zwar recht klar, in welche Richtung sich die Geschichte bewegen wird, doch der Weg bis zum Ziel ist glaubwürdig und mitreißend. Es fällt schwer das Buch auch nur für eine Sekunde aus der Hand zu legen. Zu sehr fiebert der Leser mit und hofft auf das große Happy-End.
  
 „Die Liebe ist (k)ein Spiel“ ist ein moderner Roman, der mit einer verständlichen Sprache und viel Gefühl beschrieben worden ist. Zusätzlich ist die Erzählung chronologisch und passend aufgebaut worden, dass der kundige Leser viele Szenen aus dem dritten Band wiedererkennen wird. Doch auch für Neueinsteiger ist das Buch ein absolut wundervolles Leseerlebnis!


Saskia Louis hat einfach ein Händchen dafür, die tragischen Momente und die hinreißenden Augenblicke zu kombinieren und so für Gänsehautfeeling zu sorgen.



Jeder Teil schlägt den vorherigen noch einmal um Längen!

Mein persönliches Fazit:
Saskia Louis ist eine großartige Autorin, die mich bisher mit all ihren Werken vollkommen überzeugt hat. Sie hat mich durch ihre Leichtigkeit, die kleinen Wortwitze und die Dynamik herrlich in ihren Bann gezogen. Ich konnte mich zu jeder Zeit mit den Charakteren identifizieren und mich in ihre Situation hineinversetzen. Außerdem hat mich die Liebesgeschichte begeistert und perfekt unterhalten.
Saskia Louis hat mal wieder gezeigt, dass ein großartiger Roman auch ohne große Erotikszenen zu einem absoluten Lesehighlight wird. Deshalb gibt es von mir eine ganz große Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke. Vielleicht gibt es noch ein Wiedersehen mit Savannah? Das könnte auf jeden Fall noch sehr interessant werden :)


Weitere Informationen über das Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] New York Bastards - K.C. Atkins

[Gast-Rezension] Weltenriss - S.E. Grove