[Rezension] Refugium - Susann Julieva

Seelenstaub (Band 01)


Verlag: Cursed Verlag
Softcover mit 332 Seiten
ISBN-13: 978-3-95823-067-5
Erschienen am 22.11.2016
Preis: € 10,95 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Gemeinsam sind sie ein eingespieltes Team; Poe und Remy.
Sie sind erst 21 Jahre alt, doch führen bereits seit Langem ein Leben auf den Straßen Englands. Immer bereit aufzubrechen, sollten die dunklen Mächte nach ihnen greifen.
Dabei ist es für die beiden nicht so leicht, denn Remy ist schwer krank. Er leidet unter einer Blutanämie und benötigt regelmäßig Transfusionen, die er von Poe erhält. Doch auch diese können den Fortschritt seiner Krankheit nicht aufhalten. Poe weiß genau, wieviel Zeit seinem Freund noch bleibt. Kann er Remy retten und den dunklen Mächten entkommen?

Ein großartiger Roman über Freundschaft, Liebe und Mystisches bringt den Leser in eine wunderschöne Geschichte, die nicht nur unterhält, sondern regelrecht gefangen nimmt!

Die Schriftstellerin Susann Julieva bringt mit ihrem neusten Werk „Refugium: Seelenstaub“ große Gefühle aufs Papier. Doch zunächst möchte ich ein wenig auf die beiden Charaktere eingehen, die dieses Werk erst so richtig lesenswert machen.

Poe ist in einem Kinderheim aufgewachsen, seine Eltern kennt er nicht. Doch schon seit seinen ersten Jahren dort ist er mit Remy befreundet. Der gleichaltrige Junge, der seit Kindesbeinen an weiß, dass er höchsten 25 Jahre alt werden wird. Poe ist ein guter Mensch, doch in ihm schlummern dunkle Abgründe, die er nicht richtig erfassen kann. Diese Seite macht ihn zu einer sehr interessanten Figur, die es zu entdecken heißt.
Remy hingegen ist wie ein offenes Buch. Seine Gefühle und Gedanken sind von Anfang an zu spüren, sie lassen ihn lebendig und liebenswert erscheinen. Besonders, da er mehr für Poe empfindet, als dieser ahnt. Doch er würde niemals seine Freundschaft aufs Spiel setzen, deshalb behält er seine Emotionen zurück.

Die Geschichte baut sich langsam und nachvollziehbar auf. Es ist von Anfang an eine Leichtigkeit zu spüren, die den Roman anziehend und fesselnd macht. Durch die verständlichen Worte und der leichten und lockeren Erzählweise, fällt es schwer, das Buch auch nur eine Sekunde aus der Hand zu legen. Zusätzlich wurde die ganze Atmosphäre in eine fantasievolle Hülle verpackt, die der Handlung Dynamik und Aufregung verleiht. Diese kleinen Highlights, die nach und nach ihre Wirkung entfalten, machen das Buch erst recht lesenswert!


Ich bin vollkommen begeistert
und freue mich schon auf den zweiten Band!

Mein persönliches Fazit:
Selten, wirklich nur ganz selten, lese ich Fantasy-Romane. Dieses Genre ist für gewöhnlich nicht nach meinem Geschmack, doch bei diesem Werk muss ich eine ganz große Ausnahme machen.
Das Buch hat mich von Anfang an begeistert, denn es bietet so viel, dass ich einfach immer weiterlesen musste. Die Charaktere sind so liebenswert und sympathisch, dass ich mich richtig in sie hineinversetzen konnte. Die zarte Romanze zwischen Poe und Remy ist aufrichtig und glaubwürdig, die fantasievollen Aspekte so lebendig und facettenreich umgesetzt, dass ich es mir bildlich vorstellen konnte.
Glücklicherweise beinhaltet dieses Buch eine in sich abgeschlossene Handlung, weshalb ich zum Schluss positiv und perfekt unterhalten aus dem Roman entlassen worden bin. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf den nächsten Band, denn dort wird es hoffentlich ein Wiedersehen mit vielen bereits vertrauten Charakteren geben. Von mir gibt es also eine große Leseempfehlung!

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren wollt, dann schaut doch mal auf der Autorenseite oder auf der Verlagsseite vorbei. Vielen Dank.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek