[Rezension] Mehr als eine Affäre - Nora Wolff

Roman


Quelle: Cursed Verlag
Verlag: Cursed Verlag
Format: eBook mit 366 Seiten
Erschienen am 04.11.2016
Preis: € 7,49 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Felix ist wie vor den Kopf gestoßen, als Karsten ihm nach sechs Jahren eröffnet, dass er gerne eine offene Beziehung führen würde. Nur damit er ihn nicht ganz verliert, stimmt Felix dem Vorschlag seines Freundes zu und versucht es ihm gleichzutun. Vielleicht kann er Karsten zur Vernunft bringen, wenn er selbst mit anderen Männern ausgeht. So lernt Felix durch eine Dating-App Peer kennen, mit dem es auf Anhieb harmonisch verläuft. Sogar besser als mit Karsten? Doch wohin führt ihn das? Ist seine Affäre vielleicht sogar der geeignetere Partner?


Eine romantische Liebesgeschichte, die unter die Haut geht...

Felix ist der Protagonist des Werks, der mit seinem langjährigen Freund Karsten gemeinsam vor zehn Monate nach München gezogen ist. Während Karsten studiert und mit seinen Uni-Freunden Zeit verbringt, rackert sich Felix tagtäglich ab und fristet seine Zeit im Büro. Als Karsten dann den Vorschlag der offenen Beziehung fallenlässt, fühlt sich Felix wie vor den Kopf gestoßen. Denn mit einem Mal muss er befürchten, dass er seinem Freund nicht mehr genügt. Oder das Karsten womöglich bereits jemand Neues kennengelernt hat, doch noch einen Freifahrtschein seitens Felix erhalten möchte. Diese ausweglose Situation lässt den smarten Felix äußerst charmant und sympathisch erscheinen, denn es fällt ganz leicht, sich den jungen Mann und sein Problem vorzustellen.

Die Geschichte baut sich herrlich langsam und nachvollziehbar auf. Dabei verwendet Autorin Nora Wolff eine bildliche und moderne Sprache, die für Schwung und Aufregung innerhalb der Erzählung sorgt. Zusätzlich lässt sie Felix so lebendig werden, dass es ganz einfach ist, sich auf ihn einzulassen und sich in seine Person hineinzuversetzen.

Ihm zur Seite wird Peer gestellt, der ebenfalls sehr liebenswert und glaubwürdig erscheint. Natürlich baut sich diese Liebesbeziehung nicht sofort auf, sondern schön langsam, Stück für Stück. Peer hat ebenfalls ein paar sehr schlechte Erfahrungen gemacht und ist inzwischen eher vorsichtig geworden. Deshalb passt er einfach perfekt zu Felix, der ebenfalls inzwischen seine Bedenken an der bisherigen Beziehung zu Karsten entdeckt hat.

Besonders schön ist es, dass dieses Werk so viel Harmonie ausstrahlt. Die Schriftstellerin hat es geschafft, auf den Seiten so viel Energie und Leidenschaft zu erzeugen, dass es herrlich leicht ist, die Geschichte zu verschlingen. Innerhalb weniger Stunden habe ich das Werk gelesen und jeden Moment davon genossen.


Felix und Peer sind ein großartiges Paar.
Von diesen Geschichten darf es gerne noch mehr geben…

Mein persönliches Fazit:
Das Buch ist nicht nur ein Highlight für Gay-Romance-Freunde. Hier wurde so viel Gefühl, Herzlichkeit und Wärme erzeugt, dass es Freude bereitet, Felix auf seinem Weg zu begleiten. In einem Rutsch habe ich das Buch gelesen und mit dem jungen Mann mitgelitten und gefreut. Er ist mir innerhalb kurzer Zeit richtig ans Herz gewachsen und ich konnte ihn mir wunderbar vorstellen. Von diesen Romanen darf es gerne noch vielmehr geben. Deshalb gibt es auch eine ganz klare Leseempfehlung für alle liebeshungrigen Lesern unter euch :)


Weitere Informationen über das Buch erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.
Oder werft einen Blick auf die Autorenseite von Nora Wolff.
Vielen Dank.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn