[Rezension] Camp 21 - Rainer Wekwerth

Grenzenlos gefangen


Quelle: Verlagsseite Arena Verlag
Gast-Rezension: Buchraettin

Verlag: Arena Verlag
ISBN: 978-3-401-60177-9
Preis: € 16,99 (D)
Empfohlen ab 14 Jahren
Gebundene Ausgabe mit 352 Seiten




Bewertet mit 5 von 5 Sternen



Spannung- Action- ein rasantes Lesevergnügen

Zwei Brüder kommen in eine Art Erziehungscamp. Da Ricky, der jüngere sich nicht an die Regeln hält, vermutet sein Bruder Mike, dass er in dieses andere, geheimnissvolle Camp21 gebracht wurde. Er tut alles, um auch dorthin zu gelangen. Gleichzeitig zieht er durch sein Verhalten auch Kayla, ein Mädchen, das auch von ihren Eltern in dieses Erziehungscamp eingewiesen wurde, mit hinein. Im Camp21 angekommen, werden sie mit einer Art Armband mit aneinander verbunden. Sie haben nur einen geringen Radius in dem sie sich zwar getrennt bewegen können, aber wenn sie ihn zu groß werden lassen, hat das schwerwiegende Konsequenzen für die beiden. Was ist das Geheimnis dieses Camps?

Das war so ein Buch, wo ich anfangs ein wenig Befürchtungen hatte, da so rasante Action und diese doch brutaleren Szenen nicht so zu meinem bevorzugten Lesestoff gehören, dass es mir evtl. nicht so gefallen könnte. Aber, ich habe es verschlungen, das war pure Action, Spannung und eine unheimlich fesselnde Geschichte. 

Was mir sehr gut gefallen hat, ist das bei mir als Leser immer wieder Emotionen ausgelöst werden. Ich leide und freue mich mit den Figuren. 

Ich bin gefesselt an die Geschichte und wollte eigentlich das Buch kaum noch beiseitelegen, weil die Spannung durchgängig hoch blieb. Die Idee dahinter, das fand ich teilweise sehr brutal, gerade den Umgang mit den Jugendlichen. Es wirft auch Fragen auf, was kann dahinter stecken, oder ist es wirklich nur so eine Art Erziehungscentrum?

Es gibt auch ein paar ruhigere Szenen. Eine kleine Liebesgeschichte, eine Art Ruhepol für mich als Leser in dieser rasanten actiongeladenen Geschichte, das hat mir sehr gut gefallen.
Ich mag es auch sehr, wenn ich wie bei einem Kriminalfall mitermitteln kann während des Lesens.

Fragen tauchen auf, Vermutungen und Verdachtsmomente entstehen in meinem Kopf und dann gibt es eine Überraschung und es kommt anders als gedacht- ich liebe das, wenn ein Autor mich auf so eine Art Achterbahnfahrt des Lesens mitnimmt. 
Gut gefallen hat mir auch der Stil der Geschichte. Es war anschaulich ohne zu sehr sich im Detail zu verlieren und die Szenen waren pures Kopfkino.
Spannung- Action- ein rasantes Lesevergnügen, das auch erwachsene Leser in seinen Bann zieht. Vollste Leseempfehlung.


Vielen Dank Buchraettin,
für diese tolle Rezension und Deine Unterstützung.
Die Rezension könnt ihr auch auf Lovelybooks nachlesen.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auch auf der Verlagsseite.
Viel Freude beim Lesen!

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Information] Ankündigung Adventskalender

[Rezension] Die Farben im Spiegel - Deniz Selek