[Rezension] Spiel um deine Hand - Saskia Louis

Novelle zur'Baseball Love' Reihe


Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS
Seitenzahl ca. 135 Seiten
Erschienen am 27. November 2016
ISBN: 9783960870975
Preis: € 2,99 (D)




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



Emma ahnt es, doch Luke schafft es einfach nicht, seiner Freundin einen Antrag zu machen. Immer wieder vergeht eine Möglichkeit, ohne dass sie endlich seine Verlobte ist. Emma wird immer nervöser und nachdem sie auch noch den Ring in seiner Schublade gefunden hat, muss sie einfach handeln.


„Spiel um deine Hand“ ist die kleine Fortsetzung zum Roman „Liebe auf den ersten Schlag“, in dem es noch einmal um die große Liebe zwischen Emma und Luke geht, die inzwischen beide bereit sind, den nächsten Schritt in ihrer Beziehung zu wagen.

Kleine Fortsetzung deshalb, weil das Buch nur ein Bruchteil dessen beinhaltet, was die sonstigen Romane der Reihe ausmachen. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass Emma und Luke zwei Charaktere sind, die nicht nur herrlich amüsant unterhalten, sondern auch das Herz auf der Zunge haben.
Immer wieder kommt es zu hitzigen Diskussionen und liebevollen Zuwendungen, so dass schnell klar wird, die beiden gehören einfach zusammen. Sie ergänzen sich harmonisch und erscheinen glaubhaft als Paar, das für Freude, Hoffnung und Romantik steht.

Die Erzählung setzt ein paar Wochen nach dem Ende des zweiten Bandes „Küss niemals einen Baseballer“ ein und vervollständigt die Beziehung von Emma und Luke.

In dieser Kurz-Geschichte zur Buchreihe geht es also wirklich nur um die große Frage, wann er sie endlich fragt! Die Umsetzung ist witzig, fantasievoll und aufregend beschrieben worden, wodurch die Seiten geradezu hinwegfliegen. Außerdem verwendet die Autorin auch hier eine moderne und passende Sprache, die für ordentlich Schwung sorgt und so perfekt unterhält.


Eine gelungene Fortsetzung,
die für ordentlich Dramatik und Herzklopfen sorgt.

Mein persönliches Fazit:
Leider ist das Buch viel zu kurz!
Für mich hätte die romantische Geschichte noch Stunden weitergehen dürfen, denn Emma und Luke sind zwei fantastische Charaktere, die mich begeistern konnten und deren Liebe mich fesselt. Ihre kleinen Höhen und Tiefen konnten mich erreichen und ich bin schon jetzt gespannt, ob wir irgendwann noch mehr über das süße Liebespaar lesen werden.

Weitere Informationen über das Buch und die ganze Buchreihe erhaltet ihr auch auf der Verlagsseite.

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Unter der Sonne nur wir - Robin Lyall

[Rezension] hier stirbt keiner - Lola Renn