[Rezension] Callboy to go - Ina Linger & Cina Bard

Roman


Autorenseite Ina Linger & Cina Bard
Taschenbuch mit 318 Seiten
Erschienen am 16.10.2016
ISBN: 978-1539495147




Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen



Mia wird bald 30 und hat sich geschworen, zuvor noch ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Aus diesem Grund ist sie nach Teneriffa gereist, hat sich dort in ein nobles Hotel einquartiert und einen Callboy bei einer renommierten Firma engagiert. Leider weiß sie nicht, wie der Callboy aussehen wird und mit jeder Minute die sie wartet, wird sie nervöser. Als Chris an ihre Tür klopft, beginnt ihr Herz zu rasen, denn er entspricht all ihren Erwartungen.
Chris hingegen ist auf der Flucht. Gerade eben hat er einen großen Batzen Diamanten gestohlen, doch schon sind sie ihm auf der Spur. Zu seiner Rettung lässt Mia den Dieb in ihr Zimmer, nicht ahnend, dass es sich bei diesem Mann nicht um ihren heiß ersehnten Callboy handelt…

Die gebürtige Berliner Autoren Ina Linger hat 2011 gemeinsam mit ihrer Kollegin Cina Bard ihren ersten Roman „Three-Night-Stand – Liebe ist simpel“ veröffentlicht. Inzwischen ist sie in der Schriftstellerwelt eine bekannte Größe, die ihre Leser mit Fantasy und Liebesromanen regelmäßig verzaubert. So auch mit ihrem neusten Werk „Callboy to Go“. 

Durch den herrlich lockeren und modernen Schreibstil und die mitreißende Erzählweise fällt es ganz leicht, sich auf die Handlung einzulassen und sich die Charaktere bildlich vorzustellen. Natürlich liegt das Hauptaugenmerk auf die süße Liebesgeschichte, die sich langsam zwischen Mia und Chris anbahnt, doch die Autorin hat es perfekt geschafft, eine aufregende und glaubwürdige Hintergrundkulisse zu kreieren, wodurch die Erzählung dynamisch und spannend wirkt.

Mia ist dabei eine sympathische und patente junge Frau, die noch nicht den Richtigen in Sachen Liebe gefunden hat. Dennoch weiß sie genau, was sie will und lässt sich nicht verbiegen. Chris bringt eine neue Saite in ihr zum Vorschein, die sie selbst vermutlich nie entdeckt hätte. Chris hingegen hat das Herz am rechten Fleck. Obwohl er ein Dieb ist, weiß er was Unrecht ist. Er ringt mit sich und der Frage, ob er Mia zum Teufel jagen oder sie für immer in den Armen halten möchte. Eine turbulente Zeit beginnt für sie beide.

Der Aufbau der Handlung ist wohl durchdacht und strukturiert verarbeitet worden. Es ist einfach, sich in die Situation hineinzufinden und die Protagonisten kennenzulernen. Außerdem ist die Geschichte in einer übersichtlichen Länge geschrieben worden, wodurch sie der Roman in einem Rutsch verschlingen lässt.


Leichte und lockere Unterhaltung!
Genau richtig für gemütliche Lesestunden im kalten Herbst!

Mein persönliches Fazit:
Auch dieser Roman hat mich erneut begeistert und wunderbar unterhalten. Mia und Chris sind ein herzliches Pärchen, das für turbulente und liebenswerte Lesestunden sorgt. Die Handlung ist spontan, witzig und aufregend beschrieben, die Emotionen und Erlebnisse sind ehrlich und authentisch widergegeben. Also alles in allem ist es eine Geschichte, die sich innerhalb weniger Stunden verschlingen lässt und den Leser positiv aus der Erzählung entlässt. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!


Weitere Informationen über das Buch oder die Autorin
erhaltet ihr auch auf der Autorenseite!
Viel Freude beim Stöbern…

Kommentare

Das könnte auch interessant sein...

[Rezension] Mein Dilemma bist du - Cristina Chiperi

[Info] Merlins Bücherkiste hat Nachwuchs erhalten...